Anita Shreve: Weil sie sich liebten

„Die Kassette war klein, nicht viel größer als seine Hand, aber wenn Mike an die erschreckende Hemmungslosigkeit dachte, die auf dem Band zu sehen war, an das Risiko und die Zerstörungskraft, die es barg, hätte das kleine Plastikding ebenso gut radioaktiv sein können. Genauso hat es gewirkt und mit seinem Gift die ganze Schule kontaminiert: Es hatte den Ruf der Avery Academy ruiniert, seines Wissens mindestens zwei Ehen zerstört, die Zukunft von drei Schülern zunichtegemacht und -das war das Schlimmste- einen Menscchen in den Tod getrieben…“

Anita Shreve beschreibt , wie immer in ihrem ganz eigenen eleganten Stil, wie ein Alkoholexzess von drei Jugendlichen in einer Privatschule eskaliert und dabei eine minderjährige Schülerin missbraucht wird.

Ihr gelingt ein Soziogramm einer menschlichen Gemeinschaft, in der sich Handlungen verselbständigen. Sehr realistisch geschrieben und zugleich ein Dokument unserer Zeit.

vorhanden in den Stadtteilbibliotheken

lab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.