Leidet hier jemand an Triskaidekaphobie?

Morgen ist wieder Feiertag für die Abergläubigen. Da heißt es: im Bett bleiben, Decke über den Kopf ziehen und regungslos bis Mitternacht Schäfchen zählen! Nur so läßt sich verhindern, dass einen großes Unglück trifft. Ein bis drei Freitage mit der 13 gibt es pro Jahr. 2012 spendiert die volle Dosis. Da kann einem noch im April und im Juli die Decke auf den Kopf fallen.

Wer meint, Aberglaube hätte seit dem Mittalter abgenommen, irrt gewaltig. So seriöse Unternehmen wie Fluggesellschaften bieten keinen Platz 13 im Flieger an, Hotels keine Zimmer mit der Nr. 13 und Aufzüge können nicht auf der 13. Etage halten, weil dieses Stockwerk klammheimlich einfach nicht eingebaut wurde. In der Formel 1 brettert keiner mit der Nr. 13 über die Piste. Und (jetzt schlägt’s 13) in der Welt von Big Business geht die Abergläubigkeit so weit, an diesem Tag keine Geschäfte abzuschließen.

Aufklärung bieten die „Klugscheißer“ von DasErste.de, aber wer an schwerer Triskaidekaphobie leidet, dem wird das auch nicht helfen.

Bild: Hausnummer 13 irgendwo in Apeldoorn (wikimedia commons).

gp

Eine Antwort auf „Leidet hier jemand an Triskaidekaphobie?“

  1. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, müsste tief in den Magazinen der Stadtbibliothek ein Heft der „Zeitschrift für Volkskunde“ liegen, das auch etwas zum Thema weiß.

    (Die Suche ist hoffentlich weniger gefährlich als in der berüchtigten italienischen Abtei.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.