Bibliothekarinnen im Film – heute: Suzanne Pleshette

Prudence Bell ist eine Bibliothekarin, die ihre puritanische Umgebung herausfordert. Sie arbeitet in einem Mädchen-College in New England. Ihr Vergehen: Sie verschafft den Schülerinnen Zugang zum Buch „Lovers must learn” von Irving Fineman.

Nur für Erwachsene geeignet, befinden ihre Vorgesetzten. Prudence zieht noch während ihres Verhörs die Konsequenz und verkündet ihren Plan, den Spuren dieses Buches zu folgen. Sie reist nach Italien, um zu lernen, was die berühmten italienischen Lover zu bieten haben…

Wir schreiben das Jahr 1962, der Streifen heißt „Rome Adventure” und für Suzanne Pleshette  (im Liz-Taylor-Style) ist es die erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Wer den Film kennt oder die Möglichkeit hat ihn zu sehen, kann nun trefflich darüber spekulieren, welche Botschaft an die Bibliothekarinnen dieser Ära hier enthalten ist. Einiges ist auch dem Trailer zu entnehmen. Auf jeden Fall ist der Film (deutscher Titel: „Abenteuer in Rom“) eine clevere Werbung für ein Buch, das gleichzeitig die Story liefert.

Die Premiere fand heute vor 50 Jahren in den USA statt.

gp

Eine Antwort auf „Bibliothekarinnen im Film – heute: Suzanne Pleshette“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.