Girl Geek Dinner am 16. Mai: Anmeldung läuft

2 Mai

Seit ein paar Stunden ist die Anmeldung für das Kölner Girl Geek Dinner freigeschaltet. Mit einem Klick auf girlgeekdinner.de landet ihr im Veranstaltungstext und dann geht es beim Anmelden-Button weiter. Die Teilnehmerzahl ist übrigens auf 100 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

An die Männer: Ihr seid herzlich willkommen! Meldet euch bitte als Gast einer ebenfalls teilnehmenden Frau an. Wir wollen keine männerfreie Veranstaltung, sondern am liebsten fifty-fifty.

An die Frauen: Falls ihr ohne männliche Begleitung kommen wollt, könnt ihren euren Gast-Slot im Anmeldeformular freigeben. Dann kann sich ein anderer Mann in die Liste eintragen lassen.

Logo Girl Geek Dinner Deutschland

Für alle die vom Girl Geek Dinner noch nichts gehört haben:

Kurz gesagt: Girl Geek Dinner sind Networking-Veranstaltungen für Technik- und Medienaffine mit Kurzvorträgen und einem Twist, denn Männer können nur als Gast einer Frau teilnehmen.

Der Hintergrund: Die Programmiererin Sarah Blow besuchte in London oft Networking-Events, die diese Einschränkung nicht hatten und war meist eine der wenigen anwesenden Frauen. Mit ihren Girl Geek Dinnern wollte sie dies ändern. Seit der ersten Veranstaltung 2005 hat sich die Idee um den Globus verbreitet. Die Social-Media-Expertin Nicole Simon holte die Girl Geek Dinner schließlich nach Deutschland, verzichtete allerdings auf das Dinner-Element.

So kommt es, dass wir in Kooperation mit Frau Simon ein Girl Geek Dinner veranstalten bei dem es zwar kostengünstige Getränke aber kein Abendessen gibt. Von 19 Uhr bis 22 Uhr habt ihr im Erdgeschoss der Zentralbibliothek die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, die in eurer Branche arbeiten oder sich mit ähnlichen Themen beschäftigen. Mittendrin wird es drei Kurzvorträge geben:

  • „WTF?! ist ein Game Head Coordinator?“ Julia Christophers (Game Head Coordinator bei Turtle Entertainment und Online-Pressesprecherin der Electronic Sports League )
  • „Wirtschaftsfaktor, Lifestyle, Kulturgut und Kunst: Computerspiele – soll man sie lieben oder hassen?“ Prof. Dr. Linda Breitlauch (Professorin für Gamedesign an der Mediadesign Hochschule)
  • „Nachhaltige Energieversorgung – Utopie oder Realität?“ Dr. Martina Neises (Projektleiterin am Institut für Solarforschung des DLR im Bereich der Solaren Verfahrenstechnik)

Die Veranstaltung ist Teil unserer Reihe geeks@cologne. Alle Infos zur Reihe und zum Kölner Girl Geek Dinner findet ihr auf unserer Seite geekscologne.mixxt.de.

(ba)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: