Stadtbibliothek Köln im Dienst der Wissenschaft

Knochen und Druck korr

(Foto: © Heinrich-Barth-Institut e.V.)

Eine Anfrage besonderer Art hat uns kürzlich von der „Forschungsstelle Afrika” des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln erhalten. Diese benötigte unseren 3-D-Drucker in wissenschaftlicher Mission. Eine bedeutende Grabungskampagne in Namibia hatte unter anderem einen Schafsknochen zu Tage gebracht, der auch Auskunft über die Wirtschaft und Ernährung prähistorischer Menschen liefern kann. Invasive Untersuchungsmethoden beschädigen ein Original-Fossil meist weitgehend und es geht damit der Wissenschaft als haptisches Objekt verloren.

Die Technik des 3-D-Drucks kann heute eine präzise Dokumentation des Originals liefern. In einer spektakulären Aktion verwandelte unser MakerBot Replicator 2 die vorher vom Neanderthal Museum gefertigten hochauflösenden 3D-Scans in eine originalgetreue Replik des begehrten Schafknochens.

Der 3-D-Drucker steht im Makerspace auf der neu gestalteten Etage „4″ in der Zentralbibliothek am Neumarkt. Dort bieten wir jedermann Zugang zu neuen technischen Entwicklungen. Dabei geht es nicht nur darum, Bücher und Medien zu nutzen, sondern auch selbst kreativ zu werden und eigene Inhalte zu produzieren.

Schaut doch mal vorbei!

Weiterführende Informationen:

http://www.cceh.uni-koeln.de/rti

http://www.stadt-koeln.de/5/stadtbibliothek/bibliotheken-archive/zentralbibliothek/die4/

http://www.stadt-koeln.de/5/stadtbibliothek/lesen-und-lernen/12535/

http://stadtbibliothekkoeln.blog/2013/02/26/wir-haben-einen-3-d-drucker/

http://stadtbibliothekkoeln.blog/2013/03/27/der-erste-monat-mit-unserem-3d-drucker/

http://stadtbibliothekkoeln.blog/2013/06/22/was-wird-eigentlich-mit-eurem-3d-drucker-gedruckt/

ck

2 Antworten auf „Stadtbibliothek Köln im Dienst der Wissenschaft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: