Digitale Scans

17 Jun

Benutzer der Stadtbibliothek haben auf der 1. Etage die Möglichkeiten Bücher, Zeitschriften und andere Dokumente bis zu einer maximalen Größe von DIN A3 einzuscannen. Wahlweise können eingescannte Dateien auf einen USB-Stick (entweder selbst mitgebracht, aber auch vor Ort erwerblich) oder gleich auf das eigene mobile Endgerät wie z.B. Smartphone oder Tablet gespeichert werden.

IMG_6083

Dabei gestaltet sich der Scanvorgang praktikabel, d.h. anders als bei üblichen Scannern oder Kopiergeräten, wird das Buch ganz normal aufgeschlagen. Die entsprechenden Seiten werden von oben gescannt. Das hat zurfolge, dass nicht nur ein einfaches Umblättern genügt um weitere Scans voranzustoßen, sondern ebenso, dass die Buchfalz und Seiten nicht beschädigt werden, da kein äußerlicher Druck entsteht.

IMG_6088

Die Bedienung des Gerätes ist recht simpel; gleichzeitig gibt es für versierte Benutzer zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten: Einseitige und mehrseitige Scans, Speicherung von einzelnen oder einer großen Datei, diverse Datei- und Bildformate.

 

USB Stick (Betriebsmodus „Direktausgabe“):

Der USB-Stick wird am Steckplatz eingesetzt. Der Nutzer wird darauf hin in das Menü geleitet, in dem einfach gescannt werden kann. Hier lassen sich auch weitere Einstellungen durchführen. Bei Wahl auf „Speichern“ werden die Seiten auf den Stick gesichert. Nach Abschluss des Scan-Jobs kann man den Stick per Wahl auf „Beenden“ sicher wieder entfernen.

Die Scans können daraufhin an unserem Office-PC bzw. zuhause eingesehen und ausgedruckt werden.

 

Mobiles Endgerät (Betriebsmodus „Warenkorb verwenden“):

Außerdem wird die App „Zeta2Mobile“ und eine Barcode Scan-App auf dem mobilen Endgerät benötig.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, wird bspw. das Smartphone mit dem Scanner verbunden und die Dateien werden standardmäßig unter /Eigene Dateien/Dokumente/zeta2mobile gespeichert.

Wichtig: Bislang gibt es die App nur für Android-Geräte im Play Store!

Eine detaillierte und bebilderte Anleitung liegt gleich neben dem Scanner aus und kann jederzeit eingesehen werden.

IMG_6084

Nochmal alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenfrei und frei zugänglich
  • Farb-Scans
  • Hohe Auflösung
  • Benutzer- und buchfreundliche Bedienung
  • Speicherung auf USB-Stick bzw. mobiles Endgerät

 

wd

Eine Antwort to “Digitale Scans”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Scannen statt klauen! | die Stadtbibliothek Köln bloggt - 13/01/2017

    […] Blog-Beitrag vom 17. Juni erklärt wie digitale Scans bei uns möglich sind oder fragt uns an der Information auf der 1.Etage […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: