„Gecheckt!“ – Videos selbstgemacht

5 Aug

Vom 01. bis 04. August arbeiteten Jugendliche von 12-15 Jahren fleißig an Ihren Videoideen im Rahmen des Projekts „Gecheckt!“.
Gecheckt! – Jugend, Medien und Familie” ist ein Projekt für Jugendämter und Verbände in Nordrhein-Westfalen, die Jugendmedienprojekte konzipieren und durchführen möchten. Das Projekt unterstützt die Jugendhilfe bei der Umsetzung dieser Medienprojekte, die sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche vor Ort richten.

Nach einer kurzen Einführung und anfänglichen Kennen-Lern-Spielen wurden die Schüchternheiten zwischen den teilnehmenden Jugendlichen schnell abgelegt. Gemeinsam wurden interessante Themen gesammelt und nach einer kurzen Abstimmung starteten vier Gruppen in die Medienarbeit.

Die Gruppe „Intro & Outro / Design“ beschäftigte sich mit der Gestaltung von Intros und Outros. Dies sind kurze ein- oder ausleitende Videoteile, die in der Regel den Youtube-Kanalnamen beinhalten bzw. auf weitere Videos des Kanals hinweisen und vor/hinter den eigentlichen Videoinhalt geschnitten werden.

 

Die Gruppe „Let’s Play“ entschied sich dafür ein Let’s Play zum Spiel Mario Party 10 aufzunehmen. Zusätzlich beschlossen Sie, das Spielerlebnis interessanter zu gestalten, in dem sie bei jedem Spielzug eine zusätzliche Aufgabe – im Youtube-Jargon die gut bekannten „Challenges“ – erledigen mussten. So wurde eine Spielrunde mit verbundenen Augen absolviert oder auch mal mit Stäbchen die Spiel-Controller bedient.

 

Die Gruppe „Musikvideo“ wählte zunächst das passende Lied und erarbeitete anschließend ein Filmkonzept und eine Choreographie, suchte Drehorte aus und schnitt schließlich das Rohmaterial zusammen, um ein fertiges Produkt zu erarbeiten. (Ergebnisvideo wird noch auf dem Gecheckt! Youtube Kanal hochgeladen.)

Die Gruppe „Animation“ beschäftigte sich mit einfacher Animation von Papierfiguren und erarbeitete dazu eine Geschichte und lernte mit den passenden Programmen für die entsprechende Effekte umzugehen.

Am dritten Tag wurden die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Köln zum Thema Webvideo weitergebildet. Nach einem kurzen Input durch die Fachstelle für Jugendmedienkultur besuchten die Teilnehmer der Fortbildung die Jugendlichen und ließen sich vor Ort erklären wie Videos erstellt werden und welche Fähigkeiten dazu nötig sind. Zusätzlich waren mit MochiLikesExandrius und Jonas von YTBestOfs drei „echte“ Youtuber vor Ort, um den Jugendlichen Rede und Antwort zu stehen. Was verdient man wirklich durch Youtube? Wie sind die berühmten Youtuber im wahren Leben und wie lange braucht man für ein Video vom Filmen über Schnitt und Upload?

 

Der vierte Tag stand ganz unter dem Motto „Endspurt“. Es wurde geschnitten, letzte Szenen gefilmt und den Videos der letzte Schliff gegeben. Am Nachmittag präsentierten die Jugendlichen ihre Ergebnisse stolz Eltern und Freunden in der Q-Thek der Zentralbibliothek und erhielten tosenden Beifall.

Zusätzlich zu den erarbeiteten Gruppenvideos führte die Fachstelle außerdem Interviews mit den Jugendlichen zu den Themen Pokèmon Go, Mediennutzung und Youtube durch. Alle Videos, die im Rahmen des Projekts „Gecheckt!“ erstellt wurden, können auf dem Youtube-Kanal des Projektes eingesehen werden.

Ein Projekt in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur.

Is

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: