Schon gelesen? Teil 53 – Alles Fußball oder was?

„Hope Street – Wie ich einmal englischer Meister wurde“ von Campino

Eigentlich bin ich Ärzte-Fan, aber Campinos Autobiografie hat mich dann doch gereizt, als ich von seiner Liebe zu England erfuhr.

Campinos Mutter kam aus England und so erklärt sich auch seine Begeisterung. Aufgewachsen in einer Großfamilie, die in Deutschland lebte und die Urlaube beim Familienteil in England verbrachte, wuchs Campino in zwei Kulturkreisen auf. Sein Faible für Fußball entwickelte sich schon in jungen Jahren und sein Herz schlägt bis heute für den FC Liverpool, dessen Stadion er als seine zweite Heimat bezeichnet.

Sooft es geht, ist er bei den Spielen dabei und so hat er sich ein enormes Wissen über die Reds, so wird der Verein auch genannt, angeeignet. Mit Jürgen Klopp (seit 2015 Trainer der Mannschaft) ist er befreundet und teilt die Leidenschaft für den Verein. Seine zweite Fußball-Liebe gilt der Fortuna Düsseldorf und die Toten Hosen unterstützen den Verein schon seit Jahrzehnten.

In seiner Autobiografie erfährt man so einiges aus Campinos Leben und wie er aufwuchs, aber noch viel mehr über Fußball. Der 355-seitige Spiegelbestseller liest sich flüssig und weckt auch bei Fußballmuffeln das Interesse an dem Sport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.