Archive | Für Kinder RSS feed for this section

Eine Robe für Harry Potter

13 Feb

Einfach machen: Ein Last-Minute-Karnevals-Kostüm

Manchmal muss man einfach selbst ran. Sei es, weil man keine Lust hat, für ein einmal angezogenes Karnevalskostüm viel Geld auszugeben. Oder  weil die gekauften Kostüme viel zu schlecht verarbeitet sind. Oder weil man die benötigten Teile sowieso zu Hause hat. Oder weil es einfach Spaß macht, zu basteln und zu schneidern!

Eine Schulrobe sollte es werden, passend zum Kinderkostüm aus dem Harry-Potter-Universum. Auf Pinterest bin ich auf ein Foto gestoßen, das den Anstoß gab, es selbst zu versuchen. Und es geht tatsächlich ganz leicht!

Ein Stück schwarzer Stoff (Resteverkauf, Vorhang o.ä.) wird zweimal gefaltet und auf dem Boden ausgelegt. Dann legt sich das Kind mit ausgebreitetem Arm und leicht abgewinkeltem Bein auf den Stoff. Anhand der Konturen legt man ganz großzügig den Schnittverlauf fest: Trompetenärmel, weiter Saum, Halsausschnitt. Wer es lieber etwas sorgfältiger mag, kann ja ein Muster aus Papier anfertigen.

Jetzt wird zugeschnitten. Wenn man den Stoff auffaltet, kann man die Robe schon erahnen. Die vordere Mitte wird aufgeschnitten, und nach Belieben könnt ihr eine Kapuze anfertigen. Ich hab’s mir einfach gemacht und eine Kapuze nach einem anderen Schnittmuster zugeschnitten. Beim Schulkarneval hängt die Kapuze ja eh nur dekorativ in der Gegend rum, sie muss also nicht hundertprozentig passen 🙂

Robe, geheftet

Nun ist die Overlock gefragt. Mit schwarzem Garn auf allen Spulen habe ich die Ärmel und Seitenteile zusammengeheftet. Ärmel und Saum habe ich versäubert, damit es ordentlicher aussieht. Das könnte man sich aber auch sparen, je nachdem, welchen Stoff man verwendet, denn Strickstoffe fransen nicht aus.

Zum Schluss wird noch die Kapuze festgenäht – bitte macht es besser als ich und achtet darauf, sie rechts auf rechts aufzulegen, sonst steht eine Runde Auftrennen an …

Die Robe eignet sich natürlich nicht nur für Harry-Potter-Kostüme, sondern auch für Jedi-Ritter und Ähnliches. Wer es schöner haben möchte, kann die Robe noch füttern, Wappen aufnähen, einen Verschluss anbringen etc. Tobt euch aus!

Fertig!

Fertig!

FAQ

  • Unsere Overlock-Maschine steht euch jederzeit während der Öffnungszeiten zur Verfügung.
  • Meldet euch sicherheitshalber in der 4. Etage der Zentralbibliothek an und bringt das Verbrauchsmaterial mit.
  • Die Benutzung der Maschine ist kostenlos.

(cd)

Maker Kids im Herbst

16 Nov

Auch in diesem Herbst wurde wieder getüftelt, musiziert und schöpferisch gewerkelt, als wir zum Ferienprogramm „Maker Kids“ einluden. Die kostenfreien Workshops sollten kreatives Potenzial fördern und Spaß machen. Während ‚Technik von innen‘, ‚T-Shirts bedrucken‘, ‚MaKey MaKey‘,

img_0416

‚Bau dir deine eigene Welt‘ – © Stadtbibliothek Köln

‚CoderDojo‘ und ‚Finch-Roboter programmieren‘ schon alte Bekannte sind, wurden auch einige neue Kurse ins Programm aufgenommen.

Brandneu war zum Beispiel ‚Bau dir deine eigene Welt‘. Neben Leveldesign für Computerspiele ging es auch ganz handfest mit Lego zur Sache.

Ebenfalls neu dabei war ein ‚Origami‘-Workshop, der fernöstliche Faltkunst nach Chorweiler holte.

Einen Schwerpunkt bildete dieses Mal die Musik mit den Workshops ‚Body Percussion‘ und ‚Instrumentenbau‘. Aber auch das viertägige Event ‚Digital Storytelling: Von der Buchvorlage zum Film‘ feierte Premiere.

Aber Bilder sprechen mehr als 1.000 Worte!

Für noch mehr Eindrücke gibt es außerdem ein kurzes Video, dass die letzten drei Workshops, insbesondere die Musik, besser zur Geltung kommen lässt:

Allen Workshop-Betreuern und Kindern möchten wir ein großes Dankeschön für die tolle Zeit sagen und freuen uns auf das neue Programm in den Osterferien (Anmeldung ab vier Wochen vorher).

Buch Trifft Beat

15 Okt

Seid ihr zwischen 12 und 17 Jahren und habt Lust mithilfe der „Märchen von Beedle dem Barden“ – bestens bekannt von Harry Potter – musikalisch kreativ zu werden? Dann seid ihr beim dreitägigen kostenlosen Workshop „Buch trifft Beat“ richtig.

Eines der „Märchen von Beedle dem Barden“ ist euch sicherlich aus den Harry Potter Filmen bekannt – Das Märchen von den drei Brüdern!

 

Hinter dem Motto steht der Gedanke, dass digitale Medien zahlreiche Möglichkeiten bieten, Literatur aufzugreifen und umzudeuten. Ihr werdet angeleitet, digitale Instrumente und Plattformen einerseits interaktiv für das eigene kreative Erzählen zu nutzen und euch dabei andererseits kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen. -Mit iPads könnt ihr neue und eigene erzählerische Welten schaffen – egal ob im Hörspiel, über Geräusche und Klänge, über einen eigenen Song, per Beat-Box-Interpretation oder via elektronischem DJ-Set – euren Ideen sind ganz bewusst keine Grenzen gesetzt.

An drei aufeinanderfolgenden Terminen im November werden somit ganz unterschiedliche kreative und musikalische Projekte entstehen, deren Ziel ist es, tradierte Erzählformen aus Büchern in digitale Medieninhalte zu übertragen.

Wann: 9.11., 16.11., 24.11. jeweils von 15-18 Uhr

Wo: Stadtteilbibliothek Nippes

Anmeldung ab sofort unter gaming@stbib-koeln.de

Weitere Informationen: gaming@stbib-koeln.de oder 0221 221 23586

Der Workshop findet in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW statt.

Gefördert durch: skb_pssparen_logo_4c

Wi(i)ll U Play with us?

10 Aug

Wir haben aufgerüstet!

Ab sofort könnt ihr bei uns in der Kinderbibliothek der Zentralbibliothek die Wii U ausprobieren.

Wii_U-1

Aktuell könnt ihr mit Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen in Rio antreten oder beim Klassiker Mario Kart 8 eure Fahrkünste zeigen.

Kommt vorbei!

Wii_U.jpg

 

„Gecheckt!“ – Videos selbstgemacht

5 Aug Beratung über die Intros

Vom 01. bis 04. August arbeiteten Jugendliche von 12-15 Jahren fleißig an Ihren Videoideen im Rahmen des Projekts „Gecheckt!“.
Gecheckt! – Jugend, Medien und Familie” ist ein Projekt für Jugendämter und Verbände in Nordrhein-Westfalen, die Jugendmedienprojekte konzipieren und durchführen möchten. Das Projekt unterstützt die Jugendhilfe bei der Umsetzung dieser Medienprojekte, die sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche vor Ort richten.

Nach einer kurzen Einführung und anfänglichen Kennen-Lern-Spielen wurden die Schüchternheiten zwischen den teilnehmenden Jugendlichen schnell abgelegt. Gemeinsam wurden interessante Themen gesammelt und nach einer kurzen Abstimmung starteten vier Gruppen in die Medienarbeit.

Die Gruppe „Intro & Outro / Design“ beschäftigte sich mit der Gestaltung von Intros und Outros. Dies sind kurze ein- oder ausleitende Videoteile, die in der Regel den Youtube-Kanalnamen beinhalten bzw. auf weitere Videos des Kanals hinweisen und vor/hinter den eigentlichen Videoinhalt geschnitten werden.

 

Die Gruppe „Let’s Play“ entschied sich dafür ein Let’s Play zum Spiel Mario Party 10 aufzunehmen. Zusätzlich beschlossen Sie, das Spielerlebnis interessanter zu gestalten, in dem sie bei jedem Spielzug eine zusätzliche Aufgabe – im Youtube-Jargon die gut bekannten „Challenges“ – erledigen mussten. So wurde eine Spielrunde mit verbundenen Augen absolviert oder auch mal mit Stäbchen die Spiel-Controller bedient.

 

Die Gruppe „Musikvideo“ wählte zunächst das passende Lied und erarbeitete anschließend ein Filmkonzept und eine Choreographie, suchte Drehorte aus und schnitt schließlich das Rohmaterial zusammen, um ein fertiges Produkt zu erarbeiten. (Ergebnisvideo wird noch auf dem Gecheckt! Youtube Kanal hochgeladen.)

Die Gruppe „Animation“ beschäftigte sich mit einfacher Animation von Papierfiguren und erarbeitete dazu eine Geschichte und lernte mit den passenden Programmen für die entsprechende Effekte umzugehen.

Am dritten Tag wurden die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Köln zum Thema Webvideo weitergebildet. Nach einem kurzen Input durch die Fachstelle für Jugendmedienkultur besuchten die Teilnehmer der Fortbildung die Jugendlichen und ließen sich vor Ort erklären wie Videos erstellt werden und welche Fähigkeiten dazu nötig sind. Zusätzlich waren mit MochiLikesExandrius und Jonas von YTBestOfs drei „echte“ Youtuber vor Ort, um den Jugendlichen Rede und Antwort zu stehen. Was verdient man wirklich durch Youtube? Wie sind die berühmten Youtuber im wahren Leben und wie lange braucht man für ein Video vom Filmen über Schnitt und Upload?

 

Der vierte Tag stand ganz unter dem Motto „Endspurt“. Es wurde geschnitten, letzte Szenen gefilmt und den Videos der letzte Schliff gegeben. Am Nachmittag präsentierten die Jugendlichen ihre Ergebnisse stolz Eltern und Freunden in der Q-Thek der Zentralbibliothek und erhielten tosenden Beifall.

Zusätzlich zu den erarbeiteten Gruppenvideos führte die Fachstelle außerdem Interviews mit den Jugendlichen zu den Themen Pokèmon Go, Mediennutzung und Youtube durch. Alle Videos, die im Rahmen des Projekts „Gecheckt!“ erstellt wurden, können auf dem Youtube-Kanal des Projektes eingesehen werden.

Ein Projekt in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur.

Is

FIFA United

12 Jul

Du bist 12 Jahre oder älter, spielst gerne FIFA und hast Lust dein Können im Turnier mit anderen unter Beweis zu stellen? Wir bieten dir die Chance deine Fähigkeiten zunächst im Kölner FIFA Turnier am 11.08. von 12-18 Uhr in Kalk zu zeigen. Anmeldeschluss ist der 08.08.2016.

Plakat_FIFA united

Mit deinem Sieg qualifizierst du dich für weitere Turniere mit Teilnehmern aus Ländern wie Peru, Chile oder Indonesien. Das Turnier wird in Kooperation mit verschiedenen Goethe Institutsbibliotheken der Welt durchgeführt und findet an mehreren Tagen in der Stadtbibliothek Köln statt. Mit etwas Glück kämpfst du für uns im Finale am 22. Oktober in der Q-Thek um den Meistertitel.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: gaming@stbib-koeln.de.

si

Dreh deine eigenen Videos!

7 Jul

In unserem Ferienworkshop vom 1. bis 4. August könnt ihr in die Welt von Youtube, Videodreh und Co. eintauchen. Mit dem Projekt „Gecheckt!“ erhält der Bereich Webvideo Einzug in der Stadtbibliothek Köln.


„Gecheckt!“ ist ein Workshop für Kölner Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren, die sich kreativ und künstlerisch mit dem Medium Video auseinander setzen möchten. Nachdem wir 2014 mit Minecraft kreativ geworden sind, könnt ihr diesmal eigene Videos zu Fashion, Lifestyle, Games, Technik und mehr drehen. Erstellt Let’s Plays, Comedyformate oder etwas ganz anderes.

Gecheckt2016Flyer

Am 4. August um 17:30 Uhr werden die Ergebnisse in der Q-Thek der Zentralbibliothek präsentiert. Eltern, Freunde und Interessierte sind dazu eingeladen.

Das Projekt findet unter Anleitung des Spieleratgeber NRW vom 1. bis 4. August von 11-17 Uhr in der Zentralbibliothek statt.

Neugierig geworden? Meldet euch bis spätestens 22.07.2016 unter „Webvideos selbstgemacht“  oder über die ausliegenden Flyer an!

gechecktkontakt

Weitere Informationen unter:

gaming@stbib-koeln.de
www.gecheckt-nrw.de