Archive | Highlights RSS feed for this section

Mini Maker Faire: Die Maker – Teil 5

28 Okt

poster

Endspurt für die Mini Maker Faire! In etwas über einer Woche geht es los und wir sind noch fleißig am Organisieren, Deligieren, Kommunizieren .

Übrigens: Das Hashtag für die Veranstaltung lautet #mfk16. 🙂

Reinhard Nickels

nickels-adafruit_esp5

Foto: © Reinhard Nickels

Reinhard Nickels von der Kölner DingFabrik,  der bereits im dritten Jahr für uns Arduino-Anfänger- und Fortgeschrittenkurse leitet, bleibt seinem Motto treu: „Mit schnellen Erfolgserlebnissen macht das Programmieren lernen erst so richtig Spaß“. Am Stand der DingFabrik zeigt er, wie einfach es ist mit Arduino und Co. in die Welt des Internet of things einzusteigen. Messwerte werden auf einen MQTT Broker übertragen, in einem Dashboard dargestellt, vor dort werden „Dinge“ ein- und ausgeschaltet oder konfiguriert.

Music from outer space

teslathron-4

Foto: © Wolf Schiebel

Wolf Schiebel aus Köln bringt viele tolle Sachen mit: Synthesizer, eine Laserharfe und eine selbst gebaute Teslaspule! Ray Wilson lässt grüßen. Wolf möchte zeigen, dass es keine Raketenwissenschaft ist, analoge Synthesizer selbst zu bauen. Schaut es euch an!

Upcycling mit Overlock, Nähmaschine und Nähnadel

upcycling_chanin2

Foto: © Elke Beck

Nachhaltigkeit ist Miriam, Elke und Antje wichtig. Mit ihren Nähmaschinen helfen die drei euch dabei, alte T-Shirts entweder stilsicher zu veredeln (z.B. mit Applikationen oder Stickereien im Stil des Alabama Chanin), in praktische Einkaufsbeutel zu verwandeln oder gar zum Babybody/Kindershirt umzunähen. Bringt eure alten T-Shirts und macht mit!

4Makers

4Makers aus Hannover sind ein Zusammenschluss aus Makern, die den 3D-Druck an die breite Masse vermitteln möchten. Auf ihrer neuen Plattform bieten sie zum Beispiel kostenlosen Support zu allen Fragen rund um 3D-Druck. An ihrem Stand könnt ihr einen 3D-Scanner und verschiedene 3D-Drucker ausprobieren. Lasst etwas einscannen!

Zeitschrift Make

make_peltier-lampe

Foto: © Make

Unsere Kooperationspartner vom Make-Magazin sind natürlich auch am Start. Im Gepäck haben sie verschiedene Projekte aus ihren Heften. Zum Beispiel eine arduinogesteuerte Sanduhr, eine Peltier-Leselampe (erzeugt Strom aus Hitze, siehe Bild!), einen Abflussrohr-Lautsprecher, einen Tellerschleifer aus alten Festplatten und vieles mehr. Sie zeigen das volle Potenzial der Maker-Kultur!

Stadtbibliothek Köln

… und dann gibt es ja auch noch uns. Wir stellen auf der vierten Etage in gewohnter Manier unseren 3D-Drucker und Virtuelle Realität aus. Ihr könnt etwas drucken lassen oder die VR testen oder euch im Makerspace von unseren Auszubildenden allerlei Hardware nahebringen lassen. Zum Beispiel: MaKey MaKey, littleBits, Schneideplotter und mehr. Kommt rein, wir freuen uns!

sa

Eure Stadtbibliothek im EU-Parlament

21 Okt

In der vergangenen Woche haben wir eine kleine Delegation, bestehend aus drei Bibliotheksmenschen, nach Brüssel ins EU-Parlament geschickt: Meike, Bettina und Sebastian.

But why?

Unter dem Label #GenerationCode versammelte die Kampagne Public Libraries 2020 (welche zur Reading & Writing Foundation gehört) etliche Bibliotheken aus ganz Europa, um Politiker von der hervorragenden Funktion dieser Institutionen für digitale Bildung zu überzeugen.

Denn: Die Bevölkerung Europas ist, statistisch gesehen, nicht besonders medienkompetent. Es fehlt an Kenntnissen über Internet, digitale Medientechnologien und vor allem: Programmierung. Viele glauben, dass die Fähigkeit zum Coding von Software/Hardware in naher Zukunft so wichtig wird wie Lesen und Schreiben.

Bibliotheken können hier einen riesigen Beitrag leisten. Das ist vielen Politikerinnen und Politikern aber nicht bewusst. Und darum sind wir gerne der Einladung von #GenerationCode gefolgt und haben in Brüssel mit Parlamentariern diskutiert und ihnen gezeigt, dass Bibliotheken mehr sind als Häuser mit Büchern darin. Und warum sie dringend Rückendeckung aus der Politik, auf Landes- wie EU-Ebene, verdienen.

Insgesamt präsentierten sich zehn verschiedene EU-Staaten mit Robotern, Makerspaces, Projektionen, Coding-Workshops, experimentellen Anwendungen und vielem mehr. Kollegin Meike hat ein tolles Video dazu gedreht.

Abschließend möchten wir uns gerne der Abgeordneten Julia Reda anschließen, die Anlass und Ziel der Veranstaltung erkannt hat. Es war großartig!

 

 

sa

Buch Trifft Beat

15 Okt

Seid ihr zwischen 12 und 17 Jahren und habt Lust mithilfe der „Märchen von Beedle dem Barden“ – bestens bekannt von Harry Potter – musikalisch kreativ zu werden? Dann seid ihr beim dreitägigen kostenlosen Workshop „Buch trifft Beat“ richtig.

Eines der „Märchen von Beedle dem Barden“ ist euch sicherlich aus den Harry Potter Filmen bekannt – Das Märchen von den drei Brüdern!

 

Hinter dem Motto steht der Gedanke, dass digitale Medien zahlreiche Möglichkeiten bieten, Literatur aufzugreifen und umzudeuten. Ihr werdet angeleitet, digitale Instrumente und Plattformen einerseits interaktiv für das eigene kreative Erzählen zu nutzen und euch dabei andererseits kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen. -Mit iPads könnt ihr neue und eigene erzählerische Welten schaffen – egal ob im Hörspiel, über Geräusche und Klänge, über einen eigenen Song, per Beat-Box-Interpretation oder via elektronischem DJ-Set – euren Ideen sind ganz bewusst keine Grenzen gesetzt.

An drei aufeinanderfolgenden Terminen im November werden somit ganz unterschiedliche kreative und musikalische Projekte entstehen, deren Ziel ist es, tradierte Erzählformen aus Büchern in digitale Medieninhalte zu übertragen.

Wann: 9.11., 16.11., 24.11. jeweils von 15-18 Uhr

Wo: Stadtteilbibliothek Nippes

Anmeldung ab sofort unter gaming@stbib-koeln.de

Weitere Informationen: gaming@stbib-koeln.de oder 0221 221 23586

Der Workshop findet in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW statt.

Gefördert durch: skb_pssparen_logo_4c

Mini Maker Faire: Die Maker – Teil 1

30 Sep

Köln_rundesIcon_neu

Am 5. November steigt unsere Mini Maker Faire. Wir sind sehr gespannt und freuen uns drauf!

In den kommenden Wochen werden wir euch in loser Reihenfolge zeigen, welche spannenden Projekte wir im Haus haben werden. Let’s ride the hype train!

airman

airman-2

Foto: © airman

Visuell phantastisch und musikalisches Neuland – airman aus Köln bringt seine selbst gebaute Laserharfe mit, die mit viel Nebel ein Instrument für Augen und Ohren gleichermaßen ist. Auch ihr könnt unter seiner Anleitung mit Laserharfe, Datenhandschuh und Wii-Controller Musik erzeugen! airman war übrigens schon einmal bei uns zu Gast.

Spaß mit Microcontrollern & Raspberry Pi

microcontroller-3

Foto: © Michael Schwab

In verschiedenen kleinen bis mittelgroßen Projekten könnt ihr das Arbeiten mit Microcontrollern ausprobieren – von einfachen Lichtspielereien bishin zu selbstentwickelten Programmen. Ihr könnt löten!

Repair Café Porz

repaicafe-2

Foto: © Dagmar Langel

Alte Freunde: Nachdem sie im Rahmen des Maker Day schon einmal bei uns waren, freuen wir uns sehr über einen erneuten Auftritt des Repair Café aus Porz. Bringt defekte Geräte mit, die ihr zusammen mit den fachkundigen Tüftlern reparieren könnt! Kostet nix.

Hacklace2

hacklace2-2

Foto: © Frank Andre

Mit Hacklace2 könnt ihr die Programmierung von Wearables kennen lernen: Löte dein eigenes elektronisches Schmuckstück und steige ein in die faszinierende Welt der elektronischen Leuchtanzeigen und Pixelgrafiken. Das Hacklace kann eine ganz persönliche Message rüberbringen.

Herrn Filmkorn seine Welt

filmkorn-3

Foto: © Jörg Schaden

Herr Filmkorn ist Fotograf und hat Kameras (Film wie Foto) aus den Jahren 1930 bis 2002 dabei. Auf der Mini Maker Faire zeigt er euch Meilensteine aus der Fotografiegeschichte – außerdem könnt ihr euch fotografieren lassen. Das Bild bekommt ihr dann als Dia-Positiv.

Das muss als Teaser reichen 😉 – in der nächsten Woche stellen wir euch die nächsten fünf Maker vor.

Alle Infos zur Mini Maker Faire Köln sammeln wir auf www.stbib-koeln.de/makerfaire

sa

Unser Neuer: der kleine NAO

29 Sep img_7309_1500

Heute war es soweit: Wir haben einen großen Karton geöffnet und einen kleinen NAO in die Welt gehoben! Unser erster humanoider Roboter!

img_7314_1500In unserer EDV-Abteilung wurde er mit Strom und Internet versorgt und stand wenig später mit den Worten OGNAK GNOUK auf. Er schaute vom einen zum anderen, blinzelte und schien manchmal zu erröten. Nun schauen wir, was wir ihm so alles entlocken und beibringen können.

Am 7. Oktober kommt seine große Schwester zu Besuch. Schülerinnen und Schüler der Kölner Liebfrauenschule gewannen letztes Jahr mit ihrer NAO-Dame einen deutschlandweiten Programmierwettbewerb für NAO-Roboter und waren auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich. Am 7.10. um 16 Uhr treffen die beiden NAOs in der Zentralbibliothek aufeinander und ihr seid alle herzlich dazu eingeladen!

Am 28. November sind wir mit unserem NAO dann auf dem Tag der Medienkompetenz im Düsseldorfer Landtag zu Besuch. Bis dahin wird er sicher schon einiges dazugelernt haben!

()°.°)

 

 

Virtuelle Welten auf der Gamescom

24 Aug IMG_6495

Letzte Woche besuchte unser Gaming-Team die Gamescom, um Eindrücke und Ideen zu sammeln und vor allem so viele Spiele wie möglich auszuprobieren.

Die Gamescom ist die weltweit größte Messe für interaktive Unterhaltungselektronik und neben der E3 in den USA auch eine der bedeutensten Messen, insbesondere für Video- und Computerspiele. Zahlreiche Hersteller aus aller Welt präsentieren an fünf Tagen neue Soft- und Hardware.

Die diesjährige Messe stand ganz im Zeichen von Virtual Reality. In fast allen Hallen konnten die Besucher in virtuelle Welten eintauchen.

Sony, deren Playstation VR noch dieses Jahr im Oktober im Handel erscheint und dabei erstmals Preissegmente erreicht, die für eine breitere Masse geeignet ist, präsentierte sich groß auf der Messe. Unser Team hatte sich vorsorglich bereits im Voraus einen Timeslot gesichert und konnte so ohne lange Wartezeiten die Playstation VR testen. Wir konnten uns virtuell wie Batman anziehen, Billard spielen und den neu entwickelten Controller bei Farpoint testen. Der Stand für Batman Arkham VR hatte die Brillen sogar mit passenden Ohren ausgestattet – dies kann man bewerten wie man möchte, ein schöner Zusatz war es allemal.  Die Immersion war auf jeden Fall sehr gut und das Spielerlebnis wurde durch die virtuelle Brille bereichert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Batman Arkham VR

Oculus VR stellte neben der „normalen“ Oculus Rift mit  Oculus Touch auch die neuen Controller für die Brille vor. Wir testeten „Ripcoil“.

 

In „Ripcoil“ stehen sich zwei Spieler in einer virtuellen Arena auf schwebenden Plattformen gegenüber und versuchen eine Frisbee ins gegnerische Tor zu werfen. Über das Headset von Oculus VR kann man sich außerdem mit seinem Gegner – der physisch vor Ort in einem benachbarten Raum untergebracht ist – unterhalten. Durch leichte Bewegungen des eigenen Körpers nach links und rechts bewegt man sich auch im Spiel entsprechend und kann mithilfe der Controller versuchen die Frisbee abzufangen. Ist die Steuerung am Anfang noch ungewohnt und seltsam, so findet man sich doch schnell in die Technik ein. Bereits in der zweiten Spielrunde konnten wir wesentliche Verbesserungen in Werf- und Bewegungstechnik feststellen und auch das Tragegefühl war sehr angenehm.

Die Oculus Rift könnt ihr bei uns auf der vierten Etage bereits jeden Mittwoch von 17-18 Uhr vor Ort testen.

Die Samsung Gear VR ging auf der Messe noch einen Schritt weiter und ergänzte mithilfe von hydraulischen Sitzen auch noch die vierte Dimension. Bei Samsung Gear VR 4D fuhren wir virtuell in einem amerikanischem Vergnügungspark Achterbahn. Das Tragegefühl der Brille war etwas schlechter als beim Rest der ausprobierten VR Brillen – die Immersion führte jedoch erfolgreich das Schwindelgefühl einer richtigen Achterbahn herbei. Wie das aussah könnt ihr hier sehen:

IMG_6484

Samsung Gear VR 4D – Achterbahn fahren im Vergnüngspark

Auch die HTC Vive war vor Ort vertreten und zeigte Spiele wie z.B. Bogenschießen. Die HTC Vive könnt ihr bei uns auf der vierten Etage jeden Freitag von 17-18 Uhr ausprobieren. Anbei Eindrücke von weiteren VR-Stationen.

In vielen dargebotenen Spielen wurde auch der Trend „gemeinsames Spielen (in virtuellen Welten)“ deutlich. Ob nun bei „Headis“ (Tischtennis mit Softball und dem eigenen Kopf als Schläger), „Need for Seat“ (Hindernisparcour mit einem Bürostuhl absolvieren), verschiedenen (virtuellen) Kartenspielenvarianten von bekannten Spielen wie The Witcher oder der stärkeren Immersion durch Green Screen statt Virtual Reality. So wurden zwei unserer Mitarbeiter zum Teil des Mafia 3 Trailers. Der Stand zum Spiel erhielt den Preis für das beste Standkonzept bei den Gamescom Awards. Die Spieleanbieter haben viel aufgefahren, um zu beeindrucken – erfolgreich wie wir finden! Mittlerweile können die Besucher nicht nur Schlüsselanhänger und T-Shirts mit nach Hause nehmen, sondern auch Fotos oder animierte gifs und Videos von sich und ihrem Spielerelebnis.

Insgesamt war es laut, die Schlangen lang, die Füße irgendwann müde – aber vor allem war es sehr spannend und wir arbeiten mithilfe der zahlreichen Eindrücke an neuen Veranstaltungsideen und Ergänzungen unserer Hardware für unser eigenes Angebot.

Abschließend möchten wir noch das Platine Festival erwähnen, welches flankierend zur Gamescom seit 2010 stattfindet. Das Festival bietet eine Plattform für Künstler und Entwickler aus ganz Europa, die sich im Spannungsfeld zwischen elektronischer Kunst und alternativen Spielformen bewegen. Dieses Jahr wurden die meist interaktiven Kunstwerke in sechs urbanen Locations in Köln-Ehrenfeld präsentiert. Wir empfehlen, sich nächstes Jahr selbst einen Eindruck zu verschaffen und das Staunen neu zu lernen.

Is

Unser neuer Newsletter

22 Jul IMG_4977_1000

Wie oft wurden wir schon gefragt, ob wir einen Newsletter haben.

Bisher mussten wir verneinen. Wir haben dann auf die vielen Infos auf unserer Homepage verwiesen, besonders auf die Neuigkeiten und auf den Veranstaltungskalender. Wir haben von unseren Blog-Artikeln erzählt und von unseren Social-Media-Kanälen auf Twitter, Facebook und Instagram.

Aber ab sofort können wir sagen: Ja, wir haben einen Newsletter und er bringt euch monatlich die wichtigsten Infos zur Stadtbibliothek Köln. Alle Highlights aus unseren Veranstaltungen und Angeboten, und die wichtigsten Neuigkeiten. So verpasst ihr nichts.

Meldet euch einfach an und probiert es aus: Newsletter-Anmeldung.

(ba)