Tag Archives: 125 Jahre Stadtbibliothek Köln

125-Jahre Stadtbibliothek Köln in den Zweigstellen

15 Dez

Vor fast zwei Wochen haben wir ganz offiziell im Kölner Rathaus unseren 125-jährigen Geburtstag gefeiert. Der Kuchen ist längst gegessen, wir denken jedoch immer noch gerne an die Festlichkeiten zurück.

Daher möchten wir heute noch einmal eine kleine Rückschau machen, denn auch in unseren Stadtteilbibliotheken wurde kräftig gefeiert.

 

Stadtteilbibliothek Mülheim:

Zum 125 jährigen Bestehen der Stadtbibliothek Köln wurden wir mit zahlreichen bunten Bildern von Kindern aus Mülheim beschenkt. Sie malten zu dem Thema „Ich gehe in die Bibliothek, weil…“ und zeigten einfallsreich warum ihnen die Bibliothek gefällt. Die wunderschönen Bilder wurden am Samstag (05.12.) ausgestellt und neben kleinen Leckereien konnte spannenden Nikolausgeschichten gelauscht werden, die von unserer Vorleserin vorgetragen wurden.

 

 

Stadtteilbibliothek Porz:

Die Dinosaurier sind los !   Diese Episode vom „Magischen Baumhaus“ las und spielte die Hamburger Schauspielerin Nicole Wollschlaeger wunderbar lebendig und mitreißend am Samstag in der Stadtteilbibliothek Porz, zur großen Freude aller kleinen und großen Zuhörer. Zusammen mit der mutigen Anne und ihrem vorsichtigen Bruder Philip lernten wir, daß Dinosaurier  auch ganz lieb und hilfsbereit sein können…

 

100_0905

 

Stadtteilbibliothek Ehrenfeld:

Super Sache zum 125. Geburtstag der Stadtbibliothek: Nulli und Priesemut zu Gast in Ehrenfeld. Bilderbuchkino vom Feinsten und das Ganze op Kölsch. Jochen Börner stimmte kleine und große Zuhörer auf die Weihnachtszeit ein. „Ene Boum för dr Hellijemann“ von Matthias Sodtke in der kölschen Übersetzung von Jochen Börner. Kölsch-Crashkurs inklusive!

IMG_0096

Neben der geistigen Nahrung haben wir auch 10 Kilo Äpfel frisch vom Obsthof unters Volk gebracht. Mindestens ebenso beliebt waren die Süßigkeiten, wie Ihr auf dem Foto erkennen könnt.

 

 

 

 

Jubliäumsfeier 125 Jahre Stadtbibliothek

4 Dez

IMG_4758

„Wo eine Bibliothek ist, da ist auch Demokratie zu Hause“, stand auf der Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker und geladen waren alle, die mit der Stadtbibliothek Köln das 125jährige Jubiläum feiern wollten. Ein 400köpfiges Publikum fand sich in der Piazetta des Historischen Rathauses ein. Neben den Ehrengästen und Mitarbeitern, viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen, Ehrenamtler und Mitglieder, die mitfeiern wollten. Ihnen allen wurde ein abwechslungsreiches Programm serviert.

Henriette Reker, begrüßt mit langem Applaus, machte keinen Hehl aus ihrer Freude, die langjährige Arbeit der Bibliothek würdigen zu können. In ihrer Begrüßung ließ sie die Historie der traditionsreichen städtischen Einrichtung lebendig werden. Mit dem Rückgriff auf die Anfänge, die Erfolge aber auch die Rückschläge verband sie persönliche Erinnerungen, wie etwa die Eröffnung der Zentralbibliothek 1979.

Einen Blick in die Zukunft warfen Susanne Laugwitz-Aulbach, Beigeordnete für Kunst und Kultur und die Bibliotheksdirektorin Hannelore Vogt. In einem Podiumsgespräch, geleitet von Andreas Mittrowann (Bibliothekarischer Direktor der ekz.bibliotheksservice) wurde deutlich, wie sich in der Stadtbibliothek Köln Bewährtes und Innovatives bestens verbinden und ergänzen. Beides, die Bedeutung des Buches und das Beschreiten neuer Wege werden auch künftig die Aufgaben der Öffentlichen Bibliothek bestimmen.

Viel Applaus bekam auch ein Film mit einem bunten Strauß an Glückwünschen aus der Bürgerschaft (s. vorangegangener Blogbeitrag).

 

IMG_4741

Den literarischen Teil des Festaktes übernahm die diesjährige Ingeborg-Bachman-Preisträgerin Nora Gomringer. Sie wurde sowohl ihrem Vor- als auch ihrem Nachnamen gerecht. Einerseits folgt sie den Spuren ihres Vater Eugen Gomringer, dem Pionier der Konkreten Poesie. Andererseits entwickelt sie diese emanzipatorisch weiter. Lyrik wird zur dynamischen Perfomance. Dezent und jazzy untermalt von Schlagzeuger Philipp Scholz, der die Grenzen seines Instruments phantasievoll erweitert. Ja, ihm sogar mit einem Geigenbogen völlig neue Klänge entlockt.„Schöpferisch tätig“ sieht Nora Gomringer die Kölner Stadtbibliothek, aber das lässt sich genauso über ihren Auftritt sagen.

Bei abschließenden Get-together im Atrium wartete eine große Geburtstagstorte auf die Gäste und viele freuten sich über Gespräche quer durch die bunte Mischung der Anwesenden.

IMG_4760

Bild oben von links: Susanne Laugwitz-Aulbach, Hannelore Vogt, Andreas Mittrowann, Henriette Reker, Philipp Scholz, Nora Gomringer

Herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche!

4 Dez

O.k.! Die offizielle Geburtstagsparty ist vorbei (Bericht folgt), aber morgen geht es ja weiter mit Veranstaltungen in allen Stadtteilbibliotheken und der Zentralbibliothek.

Über die vielen Jubliäumsglückwünsche von gestern haben wir uns sehr gefreut und besonders herzlich möchten wir an dieser Stelle allen danken, die hier in unserem kleinen Video zu sehen und zu hören sind.

Dem Film-Team hat es sehr viel Spaß gemacht und Euch hoffentlich auch beim Zuschauen.

gp

Heute vor 125 Jahren….

3 Dez

125

…genau am Mittwoch, 3. Dezember 1890, 11.30 Uhr, öffnete die erste öffentliche Bibliothek der Stadt Köln ihre Tür für ihre Leserinnen und Leser. Untergebracht war sie in leerstehenden Räumen der Volksschule am Quartermarkt. Zur Lektüre standen 2.000 Bücher bereit, 1.254 davon in der Gruppe „Unterhaltungsschriften – Literatur“. Drei weitere Gruppen befassten sich mit Geschichte, Länderkunde (Reise) bzw. populärwissenschaftliche Werken. Viel Anklang fand auch die Gruppe E „Aus dem praktischen Leben. Allerlei“ mit Büchern zur Gesundheitspflege, dem Gemüsebau und Ratgebern mit Titeln wie „Sparsame Küche, mit besonderer Berücksichtigung der Reste“.

Dieser Tag wird diese Woche natürlich ausgiebig gefeiert und zwar mit einem großen Festprogramm in allen Einrichtungen, offen für alle Familien und interessierte Bürgerinnen und Bürgern. Die Zentralbibliothek und alle Stadtteilbibliotheken bieten am Samstag, 5. Dezember 2015, ein vielfältiges und buntes Programm an – mit Nikolausbesuchen, Weihnachtsgeschichten, Adventsfeiern, Bilderbuchkino, mehrsprachigen Lesungen, Gaming-Aktivitäten, Bücherflohmarkt und einer geologischen Exkursion durch die Kölner City. Von 11 bis 14 Uhr hält der Bücherbus vor der Zentralbibliothek am Josef-Haubrich-Hof 1. Der Förderverein Literamus engagiert sich in der Rodenkirchner Stadtteilbibliothek mit einem eigenen Festprogramm. Nähere Informationen unter:

 

http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/stadtbibliothek/125-jahre-stadtbibliothek

 

 

Am 5. Dezember geht’s rund: Wir feiern!

20 Nov

125 Jahre Stadtbibliothek Köln

Veranstaltungsprogramm – Samstag, 5. Dezember 2015

Veranstaltungen in der Zentralbibliothek

10 – 14:30 Uhr

Eltern LAN – Zusammen Spiele erleben

Kinder und Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Erwachsene stehen der Faszination, die digitale Spielwelten für die jüngere Generation besitzen, oft ratlos gegenüber. Bei der Eltern-LAN erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren als auch sich mit jugendlichen Gamern und MedienpädagogInnen darüber auszutauschen. Die Eltern-LAN ist eine gemeinsame Veranstaltung von spielbar.de, der Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele, dem Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln e.V., der Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e.V. und Turtle Entertainment, dem Veranstalter der Electronic Sports League, mit freundlicher Unterstützung von BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Anmeldung erforderlich bis 27.11.2015: gaming@stbib-koeln.de

11 – 13 Uhr

Steine in der Stadt – Geologisch-vulkanologisch-gesteinskundliche Exkursion durch die Kölner City mit dem Geologen Sven von Loga

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die Gesteine gemacht, aus denen die Kölner Häuser bestehen? Oder mit denen Wege und Straßen gepflastert sind? So ein Gesteinsbrocken in einer Mauer erzählt Ihnen eine ganze Geschichte. Über die Entstehung des Gesteins in einem Vulkan oder in einem vorzeitlichen Meer. Die Geschichte seines Abbaus und der Bergbaugeschichte dieser Region. Andere Häuser haben in ihren Fassaden Fossilien, Zeugen des Lebens in den Meeren Süddeutschlands von 150 Millionen Jahren. Auf einer zweistündigen Exkursion wandern wir durch die Kölner Straßen nahe des Kölner Doms und besuchen viele derartige interessante Stellen. Treffpunkt: im Foyer der Zentralbibliothek

11 – 13 Uhr

Spieletesterfamilien in der Zentralbibliothek

Spiel, Spaß und Austausch zum Thema Gaming

11 – 14 Uhr

Der Bücherbus hält vor der Zentralbibliothek

11:30 Uhr

LeseWelten – Große Geschichten für kleine Leute

Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren

14 Uhr

„Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft“

Autorenlesung mit Stefanie Gerstenberger und Marta Martin

Charlotte, genannt Charles, ist einfach nur wütend! Wie kann man nur so nachgiebig sein wie ihre Mutter Marion? Da passiert es: Am Morgen nach einem Streit wacht Charles plötzlich in Marions Jugendzimmer auf. Charles ist in der Zeit zurückgesprungen und sieht sich ihrer fünfzehnjährigen Mutter gegenüber! Marion trägt grässliche Latzhosen, badet nackt und tobt sich aus in den wilden Achtzigern. Charles ist erst fassungslos – und dann fasziniert. Wird sie jemals zurück in die Zukunft gelangen? Und will sie das überhaupt?

10 –15 Uhr

Bücherflohmarkt

Die Germania Judaica bietet auf der 3. Etage einen Bücherflohmarkt an. Der Erlös kommt den leeren Kassen der Germania Judaica zu Gute! Hier findet man neue und gebrauchte Titel zum Thema Judentum, deutschsprachiges Judentum, Antisemitismus, Israel und Palästina, Belletristik u.v.a.

16 Uhr

Fang den Bösen – Ratekrimi für Kinder ab 6 Jahren

Eintritt: 6 €

Veranstaltungen in den Stadtteilbibliotheken

Stadtteilbibliothek Bocklemünd

11 – 12 Uhr

Bee-Bot® – Interaktive Vorlesestunde für Kinder von 5 – 7 Jahren

Die Kinder gehen mit den Bee-Bot®-Robotern auf Entdeckungsreise und begegnen Biene Maja und ihren Freunden. Dabei steigen Sie spielerisch in die Welt des Programmierens ein.

Stadtteilbibliothek Ehrenfeld

Buchcover Ene Baum för dr hellijemann

12 Uhr

„Ene Boum för dr Hellije Mann“

Lesung und Bilderbuchkino für Kinder und Eltern

Eine Weihnachtsgeschichte mit Nulli und Priesemut von Matthias Sodtke. Ins Kölsche übersetzt und vorgelesen von Jochen Börner.

Stadtteilbibliothek Chorweiler

10 Uhr

„Demreli Nikolaus – Der Nikolaus von Myra“

Deutsch-türkische Lesung für Kinder und Erwachsene

Myra ist eine Stadt in der Türkei. Dort lebte vor vielen Jahren ein Mann, der Nikolaus hieß. Er war Bischof. Er tat allen Menschen Gutes und half ihnen, wo er nur konnte. Nach der Lesung gibt es in gemütlicher Runde türkischen Tee und Gebäck für Groß und Klein.

11 Uhr

Lesewelten – Große Geschichten für kleine Leute

Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren

Stadtteilbibliothek Kalk

11 – 13 Uhr

Ein Tag rund um Nintendo – amiibo-Spielfiguren und

New Nintendo 3DS ab 6 Jahren

Helden zum Anfassen: Entdeckt neuartige Interaktions-Möglichkeiten im Spiel mit unseren neuen amiibo-Figuren wie Mario, Yoshi, Pikachu uvm. Lasst euren amiibo im Spiel „lebendig“ werden. Zusätzlich stehen auch einige New Nintendo 3DS Handhelds zum Ausprobieren bereit.

Stadtteilbibliothek Nippes

12 – 14 Uhr

Der Nikolaus kommt in die Stadtteilbibliothek Nippes

Wir lesen Weihnachtsgeschichten und der Nikolaus begrüßt alle Kinder persönlich. Es gibt auch Glühwein und Kinderpunsch. Hinweis für die Eltern: Bitte melden Sie Ihre Kinder (ab 3 Jahren) unbedingt in der Bibliothek an und geben Sie dem Nikolaus Stichworte zur individuellen Begrüßung Ihres Kindes an.

Eine Veranstaltung des Fördervereins „Lesen in Nippes e.V.“

Stadtteilbibliothek Porz

14 Uhr

Das magische Baumhaus Junior – Abenteuer bei den Dinosauriern

Interaktive Lesung für Kinder ab 5 Jahren

Passend zum Jubiläum der beliebten Kinderbuchreihe „Das magische Baumhaus“ können nun auch Kinder im Vorschulalter gemeinsam mit Anne und Philipp auf Reisen gehen: die neue Reihe „Das magische Baumhaus Junior“ eignet sich zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder ab 5 Jahren. Die Schauspielerin Nicole Wollschlaeger geht mit den kleinen Zuschauern auf eine Zeitreise zu den Dinosauriern. Die Innenillustrationen sind Teil der szenischen Darbietung und werden in die Lesung eingebunden.

Stadtteilbibliothek Sülz

12 – 14 Uhr

Wir feiern Advent!

Gemütliches Beisammensein mit Leckereien und Bastel-Spaß für Kinder. Und vielleicht ein Besuch vom Nikolaus?

Stadtteilbibliothek Rodenkirchen

10 – 14 Uhr

Bibliotheks-Café – Kaffee und Adventsgebäck für unsere Kundschaft

10:30 Uhr Pia Piratissima – die bücherliebende Piratin

Wir stellen das Bilderbuch „Pia Piratissima – die bücherliebende Piratin“ für Kinder ab 4 Jahren vor und schauen uns dabei die Bilder auf der großen Leinwand an.

11 Uhr Bücherrallye für Kinder von 6 – 12 Jahren

14 – 16 Uhr

Jubiläumsfeier zum 125. Geburtstag der Stadtbibliothek Köln

mit Torte und kleinen Überraschungen

Nur für Literamus-Mitglieder. In Zusammenarbeit mit Literamus e.V., dem Förderverein der Stadtteilbibliothek Rodenkirchen

Stadtteilbibliothek Mülheim

10 – 14 Uhr

Ausstellungseröffnung mit den Kinder-Interviews „Ich gehe in die Bibliothek, weil…..“

11 – 12.30 Uhr

Lesung mit Geschichten zu Nikolaus

Stadtteilbibliothek Neubrück

10 – 12 Uhr

Bastelvormittag, organisiert vom Bürgerverein Neubrück mit Besuch des Nikolaus. Dazu gibt es Plätzchen und Kinderpunsch.

Countdown 125 Jahre Stadtbibliothek Köln: Prolog

19 Nov

Am 3. Dezember 2015 ist es soweit: Wir feiern 125jähriges Jubiläum! Ein besonderer Grund einmal mehr allen zu danken, die an unserer Erfolgsgeschichte mitgeschrieben haben. Und in der ersten Dezember-Woche soll ordentlich gefeiert werden. Was genau geplant ist, steht bereits teilweise auf unserer Homepage.

Heute wollen wir noch weiter als 125 Jahre zurückgehen, denn die erste Volksbibliothek im Rheinland eröffnet schon 1884 in Kalk. Kalk gehörte damals noch nicht zu Köln, es wurde erst 1910 eingemeindet.

Verbunden mit dem Kalker Start ist ein bis heute populärer Kölner.

Hier seine Geschichte:

Jeder Kölner Jeck kennt es! Jedes kölsche Kind kann es! Und jeder Imi lernt es in seiner ersten Session kennen und singen! Das Lied  mit seiner klaren mathematischen Beweisführung (3 x 0 = 0) gehört zu den kölschen All-Time-Karneval-Classics. Gewidmet ist es dem berühmtesten Lehrer Kölns:  Heinrich Welsch.

Welsch

“En dr Kaygass Nummero null steiht en steinahl Schull,
und do hammer drin studeet.
Unsere Lehrer, dä heeß Welsch, sproch en unverfälschtes Kölsch,
un do hammer bei geliehrt.”

Und wie so manches Mal im kölschen Liedgut darf man nicht alles wörtlich nehmen. Besagte (bzw. besungene) Schule steht längst nicht mehr und Lehrer Welsch hat auch nie dort unterrichtet.

Was aber stimmt ist, dass Heinrich Welsch 1905 in Kalk eine Sonderschule (”Hilfsschule”) gründete und dass er sich in dem Arbeiter-Veedel besonders für die Ärmsten der Armen und die unverheirateten Mütter einsetzte. Geehrt wird seine Name nicht nur im Liedgut. Heute gibt es eine  Heinrich-Welsch-Schule und einen Heinrich-Welsch-Preis.

Jedoch! Was kaum jemand weiss:  Lehrer Heinrich Welsch gehörte zu den ersten bibliothekarischen Aktivisten des Rheinlandes. In Kalk wurde 1884 die erste Volksbibliothek gegründet. Die Firma Humboldt und andere Industriebetriebe spendeten zum Start 1700 Bücher und stellten einen Raum an der Kalker Hauptstraße zur Verfügung. Vier Lehrer übernahmen Bibliothekarsfunktion. Einer von Ihnen war Heinrich Welsch. Dies waren gleichzeitig die Ursprünge der Stadtteilbibliothek Kalk.

Also beim nächsten Singen des Karnevalshits daran denken: dies ist nicht nur die Hymne auf den Kölner Kult-Lehrer sondern auch auf den Kölner Kult-Bibliothekar!

gp