Tag Archives: e-books

Schon gelesen? Teil 9 – Kochen lernen und neue Rezepte ausprobieren – Auch online!

16 Apr

Die heutigen Empfehlungen sind alle als eBook bzw. als eMagazin in der Onleihe und im Pressreader vorhanden.

 „Dr. Oetker Schulkochbuch“ von Eva-Maria Dammeier und Carola Reich *

„LECKER“ von Bauer Food Experts KG – Redaktion LECKER

Schulkochbuch

Ja, auf einmal sitzt man daheim und soll sich jeden Tag etwas „möglichst“ frisches und gesundes kochen. Aber was, wenn einem das Kochen gar nicht so liegt und selbst die Spaghetti anbrennen? Dem sei das Dr. Oetker Schulkochbuch ans Herz gelegt. Das Buch enthält alle Klassiker der deutschen Küche und wird laufend mit neuen Rezepten, die sich bei uns etabliert haben, in neuer Auflage herausgebracht. (Die erste Ausgabe erschein 1911!) Es ist in mehrere Kategorien aufgeteilt wie Suppen, Geflügel, Gemüse, Reis, Snacks, Desserts… und vor jeder gibt es einen „Ratgeber“. Hier wird zum Beispiel erklärt, was es mit den verschiedenen Fleischstücken eigentlich auf sich hat und wie man sie richtig schneidet und zubereitet. Auch verschiedenste Gemüse- und Obstsorten werden beschrieben – alles reichlich bebildert. Jedes Rezept enthält Tipps und Abwandlungsmöglichkeiten und für die Kalorienbewussten sind auch diese Angaben enthalten. Am Ende werden Hinweise für den richtigen Einkauf und die Lagerung der Lebensmittel gegeben und auch die verschiedenen Zubereitungsmethoden werden verständlich erklärt. Wer hat sich nicht schon mal ein Rezept durchgelesen und dachte: „Was soll ich da tun? Legieren? Parieren? Was heißt das?“ Das Buch wird übrigens auch als Grundlage für Hauswirtschaftskurse genutzt. Hier kann man also wirklich beruhigt zugreifen.

Wenn die Grundlagen des Kochens schon sitzen, will man sicherlich auch mal neue Rezepte ausprobieren. Hier lohnt sich ein Blick in die Zeitschrift LECKER, welche es auch in unserem Pressreader zu lesen gibt. Im gut sortierten Supermarkt ist sie in der Zeitschriftenecke zu finden und gerne mal vergriffen. Sie erscheint 10x im Jahr und enthält zur Saison passende Rezeptideen. Das Layout ist modern und auf den ersten Seiten sind alle Rezepte abgebildet, jeweils mit Hinweis, ob hier Fisch, Fleisch, Vegetarisch, Pasta oder Süßes verarbeitet wird. Zubereitungsdauer und Schwierigkeitsgrad helfen beim Einschätzen des Aufwands und auch die Kosten pro Portion werden angegeben. Gerne werden auch Klassiker neu interpretiert und das Kapitel „Für jeden Tag“ hilft, wenn es mal ganz schnell gehen muss.

Na, Lust aufs Kochen bekommen? Dann jetzt schnell die digitalen Angebote der Stadtbibliothek ausprobieren! Viel Spaß dabei!

*Hinweis: Hier wird die Ausgabe von 2006 beschrieben. In der Onleihe ist die neueste Ausgabe von 2018 zu finden.

Workarounds für den Tolino

11 Feb

2 Wege, um neuere E-Books auf dem Tolino zu lesen

 

Wenn Ihr die Onleihe nutzt, kennt ihr das bestimmt: Ein Titel lässt sich zwar ausleihen, aber nicht auf den Tolino herunterladen. Es kommt eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, die Datei enthalte multimediale Inhalte. Die heruntergeladene Datei lässt sich aber nicht öffnen, es kommt eine erneute Fehlermeldung.

 

 

Auch die Übertragung mit Adobe Digital Editions (ADE) hilft nicht. Was tun?

Im Userforum der Onleihe haben Nutzer Lösungswege für dieses Problem gesammelt. Wir möchten euch zwei davon hier noch mal Schritt für Schritt erklären.

 

Die Leihinformationen direkt auf den Tolino übertragen

Dieser Weg ist geeignet für diejenigen, die sowieso bereits über den PC ausleihen und die Daten mit ADE auf den Tolino übertragen. Wir sparen uns nun aber den Weg über ADE. Das geht so:

    1. Ihr arbeitet zunächst am Computer. Im Browser geht ihr auf unsere Homepage und leiht euch das gewünschte E-Book aus.
    2. Ihr klickt den Download-Button an. Die Datei soll aber nur gespeichert, nicht direkt geöffnet werden – ggf. müsst ihr das einstellen.
    3. Ihr habt nun im Download-Verzeichnis eures Computers eine ACSM-Datei. Das ist noch nicht das Buch selbst, sondern nur eine Art Leihschein.
    4. Im nächsten Schritt verbindet ihr euren Tolino mit dem Computer. Er erscheint in der Dateiverwaltung (z.B. im Windows Explorer). Nun könnt ihr über die Dateiverwaltung die ACSM-Datei auf den Tolino kopieren. Dort gibt es ein Verzeichnis für Bücher – da ist die Datei richtig. Nach dem Kopieren könnt ihr den Tolino vom Computer trennen und am Tolino das WLAN aktivieren.

    5. Jetzt seht ihr am Tolino schon die neue Datei – noch unscheinbar und mit wenigen Informationen versehen. Tippt sie an – dann öffnet der Tolino den „Leihschein“ und holt sich übers WLAN die eigentliche E-Book-Datei. Nun sollte sich das E-Book öffnen.

 

Den Download-Link per Mail auf den Tolino übertragen

Dieser Weg ist geeignet für diejenigen, die sowieso ohne ADE auskommen müssen (z.B. wenn man mit Apple-Rechnern arbeitet). Er funktioniert kabellos und könnte auch im Urlaub helfen, wenn ihr zwar keinen PC, aber ein Mobilgerät dabei habt. Voraussetzung ist ein Freemail-Konto wie Gmail oder Web.de, das ihr übers Netz abrufen könnt.

  1. Als erstes leiht ihr ein E-Book aus – entweder über die App oder den Browser eures Mobilgeräts. Ihr tippt lange auf den Download-Link, dann erscheint ein Kontextmenü. Hier könnt ihr den Link per Mail teilen oder die Link-Adresse kopieren und in einer Mail an eure Freemail-Adresse senden.
  2. Im zweiten Schritt verbindet ihr den Tolino mit dem WLAN und öffnet im Tolino-Browser euer Freemailkonto. Öffnet die Mail mit dem Link und klickt ihn an.
  3. Das E-Book lädt nun von allein. Voilà!

 

eCircle – E-Books und andere elektronische Medien jetzt direkt in der Zentralbibliothek ausleihen

25 Jun

Unser Angebot elektronische Medien wie E-Books, E-Audios oder auch elektronische Zeitschriften über die eAusleihe auszuleihen, hat sich in den letzten Jahren gut etabliert.

eCircle

eCircle – Die eAusleihe auf dem Touchscreen.

Seit Kurzem befindet sich auf der zweiten Etage der Zentralbibliothek – in der Literaturabteilung – direkt neben dem Bestsellerregal und den Romanen ein neuartiges E-Book-Display. Der Touchscreen – wegen der langsam vorbeilaufenden Buchcover eCircle genannt – soll das virtuelle E-Medien-Angebot in der realen Bibliothek verorten und dafür werben.

Der Touchscreen lädt zum Stöbern und Entdecken ein. Es werden dabei nur die sofort verfügbaren Titel angezeigt, die dann auch direkt am eCircle ausgeliehen werden können. Die Ausleihen befinden sich dann im Kundenkonto und können zuhause innerhalb der Leihfrist heruntergeladen werden.

ck

Makerspace: Spannende Zeiten voraus

19 Feb

Würfel_MakerspaceHarte Arbeit lohnt sich. Und darum freuen wir uns sehr und sind stolz darauf, dass wir Euch ab sofort ein innovatives und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm im Rahmen unseres Makerspaces anbieten! Nach rund einem halben Jahr Planungsphase, Akquise von Dozenten und technischer Vorbereitungen stehen ab sofort Anmeldungen für 26 Workshops bereit, die zwischen März und Juni 2014 stattfinden.

Im Zentrum dieser Workshops steht einerseits der Do-It-Yourself-Gedanke und die Einbindung von Prosumenten (das sind Produzenten und Konsumenten in Personalunion) und andererseits die Einbindung von Profis auf dem jeweiligen Gebiet. Denkt man beides zusammen, entsteht eine experimentelle Umgebung, in der Ihr Euch ungezwungen und spielerisch Technologien, Software und Handwerk erschließen könnt.

So die Theorie. In der Praxis werden dann Songs komponiert, 3D-Modelle erstellt, Kreativtexte geschrieben, Streetart-Schablonen geschnitten, Podcasts eingesprochen, Arduinos programmiert, E-Books gelayoutet und vieles mehr. Wir sind uns sicher: Da entstehen großartige Projekte.

Das liegt insbesondere an unseren großartigen Dozentinnen und Dozenten: Viele Workshops laufen in Kooperation mit der Kaiserin Augusta Schule in Köln, die ihre junior experts entsendet. Für andere haben wir uns unter anderem den Kölner Nerd-König Thomas Riedel (@boydroid) ins Boot geholt und Reinhard Nickels und Uwe Ziegenhagen der Kölner DingFabrik sind ebenfalls am Start. Und dann noch professionelle Texter, Industrial Designer und Scrapbooker…

Wir freuen uns drauf. Spannende Zeiten voraus!

Hier könnt Ihr Euch das Programm im Detail ansehen und Euch anmelden (alternativ oben im Blog auf „Makerspace“ klicken). Vor Ort gibt es das Programm natürlich auch in Papierform.

Gefördert vom Land NRW!

Programm Makerspace_Deckblatt

(sa)