Tag Archives: fotos

Noch zu retten? Dias und Filmstreifen digitalisieren

9 Feb

Wer noch Dias und Filmstreifen irgendwo auf dem Dachboden stehen hat, fragt sich das beim Aufräumen bestimmt jedes Mal. Was macht man damit? Lassen sich die Fotos noch retten oder hilft nur noch wegschmeißen?

Halt! Bevor die güldenen Schätze in der Mülltonne laden:

Mit unserem brandneuen „Epson Perfection V550 Photo Scanner“ können Sie selbständig 35mm-Dias, 35mm-Filmstreifen und auch Filmstreifen im Mittelformat (sog. Mittelstreifen) einscannen und als Dateien auf einem USB-Stick speichern.

IMG_20180209_093644_resized_20180209_100646372

Die Dias und Filme werden in passende Halterungen eingelegt und dann, wie bei einem normalen Scanner, auf dem Scannerglas positioniert. Nur noch Deckel zu und schon kann es losgehen!

IMG_20180209_094147_resized_20180209_100703086

IMG_20180209_094330_resized_20180209_102748515.jpg

Aus jedem einzelnen Dia und Filmfoto macht der Scanner automatisch eine Fotodatei. Es gibt verschiedene Scan-Modi, mit denen weitere Einstellungen angepasst oder geändert werden können. Beispielsweise lässt sich die Bildschärfe einstellen, Farbkorrekturen vornehmen und das Bild mit einer umfassenden Auswahl von Werkzeugen, wie Farbwiederherstellung, Staubentfernung und Hintergrundbeleuchtung-Korrektur bearbeiten.

 

Eine Anleitung steht in gedruckter Form bei dem Gerät oder lässt sich (detaillierte Anleitung) als Anwendung „Epson-Benutzerhandbuch“ auf dem angeschlossenen PC finden. Dieses Angebot ist ein Teil unseres Makerspaces auf der 4. Etage unserer Zentralbibliothek.

Eine Reservierung des PCs, der für die Digitalisierung verwendet wird, ist möglich, aber nicht unbedingt notwendig.

 

Auf der 4. Etage gibt es bereits verschiedene Geräte zur Digitalisierung von Schallplatten an unserer Vinylbar, von Audio-Kassetten an unserer Kassettenbar und von VHS-Kassetten an unserer Filmbar.

 

Viel Spaß beim Digitalisieren!

Stadtbibliothek jetzt auf Instagram

18 Jun

Fotos in viereckigen Formaten – Instagram ist schon lange zum Kult geworden für Fotofreunde und Bildbegeisterte.

Neben Facebook, Twitter und unserem Blog hat uns jetzt das quadratische Bildermachen gepackt:

Die Stadtbibliothek gibt es jetzt auch auf Instagram!

Instagram Account Der Stadtbibliothek

Instagram Account Der Stadtbibliothek

Instagram ist ein kostenloser Sharing-Dienst für Fotos/Bilder. Er ist eine Mischung aus Mikroblog, ähnlich wie Twitter, und audiovisueller Plattform. Bereitgestellt wird Instagram für Android, iOS und Windows-Phone. Benutzer können anderen Benutzern folgen und somit immer die aktuellsten Meldungen erhalten.

Interessierte können somit spannende und neue Bilder aus der Stadtbibliothek Köln verfolgen.

Dafür braucht Ihr nur ein Smartphone und einen Instagram-Account. Sucht dort einfach nach stbibkoeln und schon seid Ihr bei uns!

Schaut also doch mal einfach bei uns vorbei und drückt auf das „Herzchen“! ❤

Die Bibliothek als Kulisse für Fotoshootings – ein Trend?

11 Sep

Komisch eigentlich, dass wir zwischen unseren Regalen nicht ständig über sich fotografierende Paare oder Kinder mit Nickelbrillen stolpern. Wenn man sich im Netz die Fülle an Fotoshootings mit Bibliotheksregalen im Hintergrund ansieht, müsste man meinen wir könnten Stromkosten sparen, indem wir einzig auf das Blitzlicht unserer Besucher setzen. Vielleicht ist dies aber noch ein US-amerikanischer Trend, der noch ein wenig braucht um bei uns anzukommen. Solange lassen wir die Deckenbeleuchtung also noch an, keine Sorge.

 

Tipps für gelungene Fotoshooting-Kulissen via Etsy.com:

Etsy-bibliothek-als-fotokulisse

 

Sogar auf Pinterest, der persönlichen Pinnwand im Netz, finden sich ganze Sammlungen von Fotos in Bibliotheksumgebung. Hier sehr beliebt: Knutschen zwischen den Regalen:

 

Auch für Familienfotos eine gern genutzte Kulisse. Da werden Kinder zu kleinen Professoren und Literaten mit Hornbrille:

familienfotos-zwischen-bibliothekregalen

Und dann gibt’s auch die Werbeindustrie, die sich dann was ganz anderes einfallen lässt. Und einen kleinen Skandal lostritt. Wir lassen das hier mal auf dem Link beruhen. 😉

(mks)