Tag Archives: Musikbibliothek

Bibliothek der Dinge: Macht Musik!

6 Mrz

Ja, es stimmt, bei uns gibt es mehr als nur Bücher. Zum Beispiel auch einige Instrumente, die ihr euch ausleihen könnt:

Ganz neu im Bestand sind mehrere Tombalinos und eine Tongue Drum.

Ein „Tombalino“ ist eine Holztrommel, die drei verschiedene Klangfarben haben kann – je nachdem, auf welche Farbe man schlägt. Sie ist speziell für die kindliche Motorik und Körpergröße angepasst und kann Kindern spielerisch ein besseres Gefühl für Rhythmus, Musik und Sprache geben. Der Tombalino wird auch zur Sprachförderung und elementaren Musikerziehung eingesetzt – egal, ob zur musikalischen Früherziehung, im Kindergarten, in der Grundschule oder einfach zu Hause. Auf dem Tombalino kann man auch zu zweit musizieren. Ein passendes Buch gibt’s dazu.

Tombalino4

Eine Tongue Drum ist ein hohler, runder Klangkörper aus Stahl, der auf der Oberfläche eingeschnittene, zungenartige Öffnungen hat – deshalb auch der Name! Die Stahlzungen haben je nach Größe und Form unterschiedliche Klangfarben und können mit einem gepolsterten Schläger bespielt werden. Die Töne einer Tongue Drum sind sehr harmonisch, wirken beruhigend und passen gut zu Yoga, Meditation und anderen Entspannungstechniken.

20190110_150234

Eine Kinder-Cajón gibt es auch! Diese ist etwas kleiner als eine normale Cajón. Inklusive passendem Buch.

cajon1

Außerdem haben wir auch eine Ukulele zum Ausleihen. Hier gibt es den entsprechenden Blogbeitrag dazu.

20190109_133712

Alle Instrumente findet man natürlich auch in unserem Katalog und kann sie dort (zum Beispiel auch in eine Zweigstelle) vormerken.

Wir wünschen viel Spaß beim Musizieren!

 

Musizieren mit Tischharfen – Schön war’s!

30 Apr

Vor einiger Zeit durften wir auf einer Tagung ein uns bisher unbekanntes Instrument kennengelernt – die Tischharfe!

Wir waren sofort begeistert. Denn das besondere an Tischharfen ist, dass man damit musizieren kann, ohne Noten lesen können zu müssen. Es eignet sich für jedermann, für Jung, für Alt, ob alleine oder in einer Gruppe. Jeder kann damit unkompliziert Musik machen.

Und da wir dieses neue Wissen natürlich nicht für uns behalten wollten, sondern gerne allen Interessierten die Möglichkeit geben wollten, Tischharfen kennenzulernen, haben wir einen Schnuppertag geplant.

Unser Schnuppertag für Tischharfen fand am Samstag, 21. April, trotz herrlichen Sommerwetters, viele Interessenten.  Der stetige Zulauf von jungen und älteren Besuchern ließ zwei Stunden lang nicht nach.
Dr. Sibylle Hoedt-Schmidt, Dozentin an der rheinischen Musikschule, hatte 3 Harfen mitgebracht  (davon eine Zauberharfe), die alle ausprobiert werden konnten.
Sie beantwortete geduldig Fragen von Groß und Klein und gab Tipps zum praktischen Üben.

Besonders Familien mit Kindern waren begeistert von den schön geschwungenen Harfen, denen sie nach kurzer Zeit, ohne Noten lesen zu können, sanfte Klänge und Melodien entlockten.

(ck)

 

Klangfrisches Klavier in der Zentralbibliothek

28 Sep

„Ein Ton wird nicht nur gehört, sondern erlebt!” Klavierbaumeister Egon Zähringer hat schon des Öfteren dafür gesorgt, dass bei unserem Grotrian-Steinweg-Flügel das Tastengefühl und der Klang eine homogene Einheit bilden. Aber unser Klavier im 4. Stock der Zentralbibliothek hat 36 Jahre intensiver Nutzung hinter sich und so blieb eine Überholung nicht aus. Sie sollte die Klangqualität und einwandfreie Spielbarkeit wieder herstellen.

In Zentrum der Arbeit von Egon Zähringer und seinem Kollegen Markus Müller stand in den vergangenen Wochen die Mechanik (im Englischen auch „action” genannt). Sie stellt die Verbindung zwischen Pianist und Saiten her und brauchte dringend eine Runderneuerung. Hier galt es u.a. (und jetzt wird’s was für Spezialisten): Hammerköpfe neu befilzen, Hammerkapselachsen und Hammerrollen erneuern, Fänger neu beledern, Stoßzungen grafitieren, und Dämpfung neu aufsetzen, d.h. regulieren. Schlussendlich die Mechanik zu stimmen und zu intonieren. Alles klar!? Auch Nicht-Klavierspieler würde es faszinieren, die filigranen Fingerfertigkeit des Klavierbaumeisters zu bestaunen. Die nutzt er in seiner Freizeit auch gerne musikalisch. „Nicht um damit auf zu treten, sondern einfach, weil es mir Spaß macht!”

Und dass ihm sein Beruf genau soviel Freude bereitet, merkt man sofort, wenn man ihn erzählen hört. Die Nutzer unseres Klavierzimmers können sich ab morgen freuen: auf uneingeschränkten Spielgenuss und fein abgestimmten Klang.

gp

Zwischenstand zu unserem Flügel

24 Aug

Wie berichtet, nutzt unser Steinweg-Flügel die aktuelle Sommerzeit, um sich mal richtig verwöhnen und rundum erneuern zu lassen. Instrumenten-Lifting sozusagen. Und das Ganze völlig uneigennützig, immerhin passiert das alles ausschließlich für euch! Damit ihr bei uns wieder ein schönes Instrument vorfindet, mit dem ihr gut üben könnt.

Aktuell werden die Hämmerchen neu befilzt. Wir sind schon total gespannt!

Foto Copyright: Egon Zähringer

Foto Copyright: Egon Zähringer

Foto Copyright: Egon Zähringer

Foto Copyright: Egon Zähringer

Foto Copyright: Egon Zähringer

Foto Copyright: Egon Zähringer

Unser Flügel wird überarbeitet – Nutzung des Musikzimmers

13 Jul

Liebe Nutzer unseres Musikzimmers,

wir freuen uns, dass wir unseren Flügel nach vielen Jahren intensiver Nutzung in diesem Sommer gründlich überarbeiten lassen können.

Dies hat zur Folge, dass das Instrument ab dem 24. Juli für einige Wochen nicht zur Verfügung stehen kann. Wir werden in diesem Zeitraum als Ersatz unser E-Piano in das Musikzimmer stellen.

Ihr könnt das Zimmer also weiterhin stundenweise reservieren und musizieren. Die Reservierung ist in dieser Zeit kostenfrei. Allerdings ist zeitweise mit Einschränkungen durch die Arbeiten am Flügel zu rechnen.

Musikzimmer mit Flügel

Musikzimmer mit Flügel

E-Piano

E-Piano

Wir bitten Euch um Verständnis und hoffen, dass Ihr im Anschluss wieder viel Freude mit unserem Flügel haben werdet!

Euer Team der Musikabteilung in der Zentralbibliothek

Musikzimmer? Reservieren? Flügel?

In der Musikbibliothek der Zentralbibliothek (4. Etage) befindet sich ein Musikzimmer mit Flügel. Dieser kann – ausschließlich für privates Üben – stundenweise reserviert werden. Ob ihr Klavier spielt, singt, geigt,… alles ist möglich. Pro Tag und Person sind bis zu zwei Stunden, pro Woche maximal fünf Stunden möglich. Pro Stunde fällt eine Gebühr von 2,50 Euro an und ein gültiger Bibliotheksausweis ist Voraussetzung. Termine können auf der 4. Etage an der Information gemacht werden.

Übrigens:

Wenn unser E-Piano nicht gerade unseren Flügel kurzzeitig ersetzen muss, kann dieses jederzeit spontan und kostenfrei im Makerspace (auch auf der 4. Etage) genutzt werden.

ck