Premiere für unsere Maker Kids

Ein Video sagt mehr als tausend Worte, daher:

Film ab!

https://www.youtube.com/watch?v=aa6MhxxCJLw?rel=0
Im Makerspace der Stadtbibliothek Köln könnt Ihr viele kreative und digitale Techniken anwenden. In Workshops bieten wir Euch die Möglichkeit, Geräte und Software hands on auszuprobieren. Denn wir stellen zwar einiges an Equipment bereit, die Arbeit damit findet aber eigenverantwortlich statt. Damit wir noch mehr Menschen mit diesem Angebot erreichen, haben wir ein niederschwelliges Einstiegsangebot für Kinder etabliert: Die Maker Kids. In den vergangenen Osterferien stieg das Programm für 8- bis 12-jährige junge Menschen – sie erlebten dort analog wie digital spielerisch den Reiz des Selbermachens.

Und sonst so?

Schon der erste Kurs begeisterte die Kinder, denn es galt dem Finch Roboter Beine zu machen. Jungs wie Mädchen stellten mit Drag & Drop Codes zusammen, die den Roboter dann durch den Raum schickten. Mimi Zak und Laura Bauer, Schülerinnen an der Kaiserin-Augusta-Schule, hatten die Meute (also Roboter und Kinder) prima im Griff.

Im zweiten Kurs hatten viele Kinder alte Technik von zu Hause mitgebracht und durften diese nach Herzenslust auseinandernehmen. Marie Franzen (Repair Café Köln-Porz) erklärte während der spaßigen Dekonstruktion, was die Kinder da so nach und nach freilegten.

Für Crazy Machines war dann erst mal Zocken angesagt, denn das physikverliebte Computerspiel, hier auf Tablets und der Wii genutzt, sollte zum eigenen Basteln anregen. Nachdem erste Eindrücke und Ideen geweckt waren, wurde mit Unmengen an spannendem Material an eigenen Kettenreaktionen für die große, eigene Crazy Machine gebaut. Der Spieleratgeber NRW hatte uns tolle Leute vorbeigeschickt, die die Kinder zum Strahlen brachten.

Für den Erfindertag (Design-a-thon) hat Gisèle Legionnet-Klees tatsächlich kurz theoretisch geklärt, welche Probleme denn die Gesellschaft oder eine Stadt wie Köln hat, um Impulse zur Kreativität gegeben.  Mit Schule hatte die lockere Runde aber nicht viel gemeinsam und spätestens beim anschließenden Umsetzen der Ideen wurde mit Heißklebepistole und Co alles gegeben.

Die Ergebnisse des Erfindertages wurden von den Kindern selbst vorgestellt, seht selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=wRdUyP_lwi4?rel=0
Die Workshops, die auch in den Herbstferien wieder stattfinden, werden gefördert durch “HIT Stiftung – Kinder brauchen Zukunft”.

ba & bp & sa & si

50.9344256.949178

Bee-Bots bei Papalapap

Premiere bei „Papalapap“: Die acht Kinder und zwei Erzieherinnen der Fröbel-Kita St. Bonifatius staunen nicht schlecht! Bei unserer Bibliotheksführung für Vorschulkinder gibt es Roboter-Besuch. Die Bee-Bots treten in Aktion. Den dicken Bienen können Befehle eingespeist werden, um sie dann auf den Weg zu schicken.

Bibliothekarisch betreut von Wiltrud Kahlhöfer und Raschid Mohammadi erleben die Kinder erste Erfahrungen mit der Programmierung. Auf einem Buchstaben-Teppich geht es darum, den Bee-Bot auf das richtige Feld zu lotsen. Jedes Kind sucht sich als Ziel den Anfangsbuchstaben seines Vornamens aus. Mit sieben Befehlen kann die Biene auf den Weg geschickt werden. Rückwärts, vorwärts, rechts oder links, go und pausieren und die Löschtasten muss bedient werden.

Das ist schon eine anspruchsvolle abstrakte Aufgabe für diese Altersgruppe, aber zwei Kinder schaffen es tatsächlich sofort den Bee-Bot aufs richtige Zielfeld zu befördern. Die anderen gehen Schritt für Schritt etwas vorsichtiger auf die Reise. Aber das Prinzip wird von allen erkannt.

Hochkonzentriert und interessiert verfolgen Groß und Klein alle Bienen-Aktionen. Und die Erzieherinnen sind so begeistert, dass sie jetzt auch Bee-Bots für ihre Einrichtung anschaffen wollen.

gp

Hier noch ein kleines Video, das die Sache anschaulicher macht.

Roboter-Workshop für Mädchen

Langsam ist er Tradition: unser Lego-Mindstorms-Workshop für Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren. Schon zweimal haben Mädels bei uns mit leuchtenden Augen programmiert und an ihrem Roboter gebastelt.

Lego-Mindstorms-Programmierung

Der zweitägige Roboter-Workshop “go4IT” ist eine Kooperation mit der RWTH Aachen und dient der spielerischen Einführung von Mädchen in die Bereiche Technik und Informatik. Für den 23. und 24. April laden wir alle Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren herzlich in die Zentralbibliothek am Neumarkt ein. In Zweierteams und unter der Aufsicht von geschulten Pädagoginnen und Pädagogen bauen sie eigene Roboter aus Lego-Mindstorms-Bausätzen. Schrittweise werden die Teilnehmerinnen an die Programmierung mit NXC (Not eXactly C) herangeführt. Sie hauchen ihren Robotern Leben ein und sind bald in der Lage, sie für die Lösung komplexerer Aufgaben einzusetzen. Spielerisch lernen die Mädchen den Umgang mit Motoren, Sensoren und ihrer vermutlich ersten Programmiersprache. Ein genauer Ablauf der Tage ist in unseren Blog-Artikeln zu früheren Workshops nachzulesen: Blogeintrag 1. Workshop, Blogeintrag 2. Workshop.

Der Workshop beginnt an beiden Tagen um 10:15 Uhr und endet um 16:15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Gruppe maximal 16 Teilnehmerinnen aufnehmen kann, ist eine Anmeldung unter schulservice@stbib-koeln.de unbedingt erforderlich. Es handelt sich nicht um einen Aufbaukurs, daher gibt es außer einem allgemeinen Interesse an der Materie keine Voraussetzungen.
(ba)

In den Herbstferien: Der Roboter-Workshop ist zurück!

Schon im April hatten wir provokant die Frage gestellt, ob Mädchen tatsächlich kein Technikinteresse haben. In unserem Roboter-Workshop “go4IT” konnten sie uns das Gegenteil beweisen und haben das auch ohne jeden Zweifel getan! So viel Ehrgeiz, so viel Gewissenhaftigkeit und ein starkes Ergebnis! All das hielten wir in einem Blogeintrag fest. Und so fiel uns die Entscheidung nicht schwer, den Workshop noch in diesem Jahr ein zweites Mal anzubieten.
Hier alle Infos:
Der zweitägige Roboter-Workshop “go4IT” ist eine Kooperation mit der RWTH Aachen und dient der spielerischen Einführung von Mädchen in die Bereiche Technik und Informatik. Für den 11. und 12. Oktober laden wir alle Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren herzlich in die Zentralbibliothek am Neumarkt ein. In Zweierteams und unter der Aufsicht von geschulten Pädagoginnen und Pädagogen bauen sie eigene Roboter aus Lego-Mindstorm-Bausätzen. Schrittweise werden die Teilnehmerinnen an die Programmierung mit NXC (Not eXactly C) herangeführt. Sie hauchen ihren Robotern Leben ein und sind bald in der Lage, sie für die Lösung komplexerer Aufgaben einzusetzen. Spielerisch lernen die Mädchen den Umgang mit Motoren, Sensoren und ihrer vermutlich ersten Programmiersprache.

Zuerst die Montageanleitung, dann NXC

Der Workshop beginnt an beiden Tagen um 10:15 Uhr und endet um 16:15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Gruppe maximal 16 Teilnehmerinnen aufnehmen kann, ist eine Anmeldung unter schulservice@stbib-koeln.de unbedingt erforderlich. Es handelt sich nicht um einen Aufbaukurs, daher sind außer einem allgemeinen Interesse an der Materie keine Voraussetzungen nötig.

(ba)

Impressionen vom Roboter-Workshop go4IT

Am 11.04. strömten 16 Mädchen in unseren Seminarraum auf der 3. Etage. Vorbei an Frau Dr. Westram und den zwei Studentinnen der RWTH Aachen. Vorbei an den Roboterbausätzen, Ersatzteilboxen, Laptops und dem Flipchart mit Programmieranweisungen. Einige Eltern warfen einen schnellen Blick herein, sahen das alles gut war, winkten noch ein letztes Mal und schon war die Mädchentruppe unter sich. Noch war es still – schüchterne Blicke. Aber schon eine halbe Stunde später war der Raum voller Leben. In Zweiergruppen hingen sie über der Bauanleitung für die Lego-Mindstorm-Roboter. Hier ein Motor, da ein Arm – wenn alles passte zeigte der Roboter durch ein aufgespieltes Demoprogramm die ersten Bewegungen.

Streng nach Montageanleitung

Nun kam NXC ins Spiel. Mithilfe der Programmiersprache gaben die Mädchen den Robotern eine Reihe von Bewegungsabläufen vor. Ziel war es, ein mit Klebeband markiertes Bodenquadrat möglichst akkurat abzufahren. Also: geradeaus fahren, Linkskurve, geradeaus fahren, Linkskurve, etc. Oder genauer: 2 der Motoren eine bestimmte Zeit mit einer bestimmten Geschwindigkeit aktivieren, Motoren aus, einen Motor für eine kurze Zeit mit einer bestimmten Geschwindigkeit aktivieren, Motor aus, etc.
Übersetzt heißt das: Motoren an und ab geht's!

Immer wieder liefen die Teilnehmerinnen von ihren Laptops zum Bodenquadrat und zurück. Freude, Grübeln, hin und wieder auch Ratlosigkeit – aber die Betreuerinnen standen natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Am nächsten Tag bekamen die Roboter 4 Sensoren. Da gab es zum Beispiel den Touch-Sensor, mit dem der Roboter reagieren konnte, wenn er jemandem ans Bein fuhr. Und mit dem Lichtsensor konnte er Hell-Dunkel-Kontraste erkennen und so eine schwarz-weiße Spirale abfahren. Durch die programmierten Bewegungen und das Ausnutzen der Sensoren entstanden Choreographien, die am Ende des Tages den stolzen Eltern präsentiert wurden.

Weitere Informationen zu den go4IT-Workshops gibt es übrigens auf den Seiten der RWTH Aachen. Und wer nach dem Workshop weiterbasteln möchte, dem sei der Simulator für LEGO Mindstorms NXT Roboter empfohlen.  Hier kann man die Choreographien noch einmal virtuell aufleben lassen oder ganz neue Bewegungsabläufe programmieren.
Die Begeisterung der Mädchen und das Feedback der Eltern haben uns überzeugt. Wenn alles klappt, wollen wir noch dieses Jahr einen weiteren kostenlosen Kurs anbieten. Der Aufruf an alle interessierten Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren wird dann natürlich auch wieder über unsere Web-2.0-Kanäle verbreitet.

(ba)

In den Osterferien: Roboter-Workshop für Mädchen

Jungs lieben Technik – Mädchen nicht. Ein Klischee, oder? Und doch fehlen den naturwissenschaftlichen und technischen Berufen die Frauen. Die Stadtbibliothek Köln will helfen, frühzeitig Interesse zu wecken. Denn oft fehlt es nur an einer positiven Erfahrung im Umgang mit Technik: ein Funke der überspringt und Lebensläufe auf den Kopf stellt.
Die RWTH Aachen bietet zusammen mit uns in den Osterferien (am 11./12. April) den zweitägigen Roboter-Workshop “go4IT” an. Alle Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren sind herzlich in die Zentralbibliothek am Neumarkt eingeladen. In Zweierteams und unter der Aufsicht von geschulten Pädagoginnen und Pädagogen bauen die Mädchen eigene Roboter aus Lego-Mindstorm-Bausätzen. Schrittweise werden die Teilnehmerinnen an die Programmierung mit NXC (Not eXactly C) herangeführt. Sie hauchen ihren Robotern Leben ein und sind bald in der Lage, sie für die Lösung komplexerer Aufgaben einzusetzen. Spielerisch lernen die Mädchen den Umgang mit Motoren, Sensoren und ihrer vermutlich ersten Programmiersprache.

Der Workshop beginnt an beiden Tagen um 10:15 Uhr und endet um 16:15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Gruppe maximal 16 Teilnehmerinnen aufnehmen kann, ist eine Anmeldung unter schulservice@stbib-koeln.de unbedingt erforderlich. Noch sind Plätze frei!

(ba)

Die mobile Version verlassen