Tag Archives: reisen

Meine Fantasie geht auf Reisen

9 Jul

Eine Ausstellung in der Lernwelt der Zentralbibliothek

Na, habt ihr schon eure Koffer gepackt? Die Sommerferien stehen kurz bevor, die Sonne verheißt aber auch den Daheimbleibenden eine schöne Zeit in Köln. Irgendwo im Grünen liegen, ein Eis essen, schwimmen gehen – oder aber ganz neue Welten erkunden.

Dazu muss man gar nicht weit weg fahren, wie die Schülerinnen und Schüler der Paul-Kraemer-Schule und der Grundschule Grefrath im letzten Schuljahr feststellen konnten. Sie haben sich in einer intensiven Projektwoche mit der Künstlerin Sabine Puschmann-Diegel kennengelernt und haben anschließend zum Thema „Fremde Welten“ künstlerisch gearbeitet. Die Vielfalt der Kunstwerke könnt ihr ab sofort bis zum Ende der Sommerferien bei uns in der Zentralbibliothek bestaunen.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Ein buntes Tonrelief stellt verschiedene Regionen einer Welt dar

Gruppenarbeit: So bunt und vielfältig kann die Welt sein (c) Stadtbibliothek Köln

Dieses große bunte Tonrelief besteht aus mehreren Teilen, die in Gruppenarbeit erstellt wurden. Jede Gruppe hat  eine andere Klimazone gestaltet und mit Tieren und Pflanzen ausgestattet. Wer vor Ort genauer hinschaut, kann sogar den Vulkan glühen sehen!

Buntes Diorama in der Obstkiste

Obstkisten-Dioramen aus Kleinschrott und Fundstücken (c) Stadtbibliothek Köln

Andere fremde Welten wurden etwas kleiner in eine Obstkiste hineingearbeitet. So entstanden aus Ton, Kleinschrott und anderen Fundstücken wunderschöne Dioramen.

Die Materialien finden sich auch in anderen Kunstwerke. So sind z.B. die Leinwände nicht nur bemalt, sondern auch beklebt, und die Lebewesen (Menschen und Tiere) wirken dadurch oft dreidimensional. Aus Ton gibt es weitere Gestalten und Behausungen, die z.T. in den Regalen zu finden sind, aber auch einen sicheren Standort in Vitrinen gefunden haben.

Bereits zum vierten Mal stellen wir die Kunstwerke aus, die die Schüler*innen der Paul-Kraemer-Schule mit einer anderen Schule erarbeitet haben. Die bunten Kunstwerke zeugen von harmonischer Zusammenarbeit und bringen nicht nur Farbe zwischen die einförmigen Lernhilfen, sondern hinterfragen unsere Weltsicht. Wie möchten wir unsere Welt am liebsten haben? Wenn man diese Ausstellung sieht, kann es eigentlich nur eine Antwort geben: Bunt!

Die Ausstellung ist noch bis zum 25.08.2018 in der Zentralbibliothek zu sehen.

 

cd

Erster TRAVEL SLAM im neuen Jahr

25 Jan

Drei Abenteurer laden in Zentralbibliothek zum Mitreisen ein

„Reisende soll man nicht aufhalten, sondern erzählen lassen“. Unter diesem Motto steht das Veranstaltungsformat TRAVEL SLAM der Stadtbibliothek, bei dem drei Abenteurer ihre Reisen spannend präsentieren und so um die Gunst des Publikums konkurrieren. Die diesjährige Staffel startet am Donnerstag, 28. Januar 2016, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek am Neumarkt. Dieses Mal geht es in die arktische Tierwelt und die südlichste Bar der Welt, per Fahrrad nach Istanbul und zurück und auf die winzige Hallig Hooge in der Nordsee. Der Abend dauert rund eineinhalb Stunden, die Konkurrenten haben 15 Minuten Zeit. Anschließend kann das Publikum den Reisenden Fragen stellen.

Wer beim TRAVEL SLAM mitmachen will, sollte interessante Erfahrungen gemacht haben und die Fähigkeit, sie unterhaltsam zu präsentieren. Dem vom Publikum gekürten Gewinner winken das „Goldene Travel-Zepter“ und ein attraktiver Sachpreis. Der Erstplatzierte darf außerdem weitere fünf Minuten von seiner Reise erzählen.

Der Siegesgedanke steht beim TRAVEL SLAM jedoch nicht im Vordergrund, sondern die Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Daher bildet die Show auch eine Art ‚Travellounge‘ für vom Reisefieber Infizierte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hören einander zu und lernen sich kennen, das gilt auch für den Austausch mit den Zuschauern. Die Stadtbibliothek ist ein idealer Treffpunkt für den TRAVEL SLAM, denn in der großen Reiseabteilung des Hauses finden sich alle Informationen wie aktuelle Reiseführer, Karten und der Zugang zu Datenbanken.

Der Produzent des Travel Slam, Frank Lustig, studierte Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Soziologie in Essen. Unter anderem inszenierte er mit Martin Armknecht das erfolgreiche Format „Fang den Mörder“ im Kölner Gloria. Die Kindervariante „Fang den Bösen“ in der Kölner Zentralbibliothek geht ins 11. Jahr. Alexander Königsmann moderiert die Veranstaltung. Er arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt als Moderator und Schauspieler für verschiedenste TV-Formate, wie „Olis Wilde Welt“ im KI.KA oder „1, 2, oder 3″ im ZDF (mehr unter http://www.alexander-koenigsmann.de).

 

 

Die Urlaubstrends 2012: was ist euer Lieblingsziel?

27 Mrz

Die Sonne scheint, es wird wärmer. Grund genug, dass einen die Urlaubslust packt.

Was aber sind die Lieblingsurlaubsziele in diesem Jahr? Laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.  werden es vorraussichtlich Spanien, Italien und die Türkei sein.

Doch auch wir bekommen die Trends mit, anhand der leergefegten Regale bei manchen Urlaubsregionen. Frankreich ist immer im Trend. 2011 war aber auch Kroatien, Dänemark und Sardinien bei uns ganz hoch im Kurs.

Dieses Jahr konnten wir bislang ein starkes Interesse  für Andalusien und England (wahrscheinlich wegen der Olympischen Spiele ;-) ) erkennen. Aber so ist es nunmal, die Trends erkennt man erst so richtig, wenn sie da sind… Trotz aller Trends muss man  uns allerdings nur selten mit leeren Händen verlassen. :-)

Was ist denn euer Lieblingsurlaubsziel?

aFri

Urlaub vorm statt unterm Schirm! Heute: Lascaux

29 Jul

Die schönsten Reisen finden bekanntlich im Kopf statt. Sie sind umsonst, wetterunabhängig und lassen der Phantasie freien Laut. Sollten sie dann immer noch nicht perfekt sein, lässt sich dem vorm heimischem Bildschirm etwas nachhelfen. Hier also unser Reisetipp, der uns 18.000 Jahre zurück katapultiert: In die Höhle von Lascaux. Die Fahrt geht in die Dordogne im Südwesten Frankreich.

Und so sieht die Urlaubsplanung aus:

 Schritt 1: Besuch der Stadtbibliothek und Versorgung mit Literatur (s.u.). Darin entdecken lässt sich die Geschichte der Grotte und ihrer Bilder, die zu den ältesten der Menscheinheit zählen und  z.B. die Antwort auf die Frage, warum die Höhle seit 1963 nicht mehr betreten werden darf.

 Schritt 2: Weiter gehende Recherche im Internet. Z.B. Wikipedia, Gemäldegalerie und Klärung der Frage, warum manche trotz des Verbots die Höhle besuchen dürfen?

 Schritt 3: Gemütlich machen mit Rotwein, Käse und Baguette, den Kopfhörer aufsetzen und dann das hier genießen.

 P.S.: Und abschließend die aktuelle Sensation!

Bestand der Stadtbibliothek, Auswahl:

  • Rand, Paul: Von Lascaux bis Brooklyn. 1996. Signatur: Gu Rand, Paul
  • Lascaux. 1986. Sign.: Gcs Lascaux
  • Bataille, Georges: Lascaux oder die Geburt der Kunst. 1986. Sign.: Gcs Lascaux
  • Lascaux, Höhle der Eiszeit. 1982. Sign.: Gcs Lascaux.

gp

Zweieinhalb Minuten in Mexiko

3 Mai

Das Fenster ist spannender als der Dozent an der Tafel, der Büro-PC flimmert lustlos vor sich hin Weiterlesen