Tag Archives: stadtbibliothek köln

Stadtteilbibliothek Haus Balchem öffnet wieder

3 Mrz
haus-balchem-stadtbibliothek-kaln

Wir freuen uns sehr.

Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach begrüßt die ersten Besucher

Die Stadtteilbibliothek Haus Balchem öffnet wieder. Susanne Laugwitz-Aulbach, Dezer-nentin für Kunst und Kultur, wird am Donnerstag, 16. März 2017, um 11 Uhr die ersten Besucherinnen und Besucher in den umfassend sanierten Räumlichkeiten in der Severinstraße 15, Köln-Altstadt/Süd, begrüßen.

Ihr könnt euch auf attraktive Räume und neue Angebote freuen, vom 16. bis 18. März 2017 gibt es zudem zahlreiche Aktivitäten für Kinder und Erwachsene anlässlich der Wiedereröffnung.

Die ersten 50 Gäste erhalten einen Schnupperausweis, mit dem sie drei Monate lang kostenfrei die Stadtbibliothek nutzen dürfen.

Die Stadtteilbibliothek Haus Balchem ist montags und mittwochs von 12 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags von 11 bis 19 Uhr, freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr. Dienstags bleibt sie geschlossen.

Unser Neuer: der kleine NAO

29 Sep

Heute war es soweit: Wir haben einen großen Karton geöffnet und einen kleinen NAO in die Welt gehoben! Unser erster humanoider Roboter!

img_7314_1500In unserer EDV-Abteilung wurde er mit Strom und Internet versorgt und stand wenig später mit den Worten OGNAK GNOUK auf. Er schaute vom einen zum anderen, blinzelte und schien manchmal zu erröten. Nun schauen wir, was wir ihm so alles entlocken und beibringen können.

Am 7. Oktober kommt seine große Schwester zu Besuch. Schülerinnen und Schüler der Kölner Liebfrauenschule gewannen letztes Jahr mit ihrer NAO-Dame einen deutschlandweiten Programmierwettbewerb für NAO-Roboter und waren auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich. Am 7.10. um 16 Uhr treffen die beiden NAOs in der Zentralbibliothek aufeinander und ihr seid alle herzlich dazu eingeladen!

Am 28. November sind wir mit unserem NAO dann auf dem Tag der Medienkompetenz im Düsseldorfer Landtag zu Besuch. Bis dahin wird er sicher schon einiges dazugelernt haben!

()°.°)

 

EDIT: Alle Infos zu NAO unter www.stbib-koeln.de/nao!

 

 

Unser neuer Newsletter

22 Jul

Wie oft wurden wir schon gefragt, ob wir einen Newsletter haben.

Bisher mussten wir verneinen. Wir haben dann auf die vielen Infos auf unserer Homepage verwiesen, besonders auf die Neuigkeiten und auf den Veranstaltungskalender. Wir haben von unseren Blog-Artikeln erzählt und von unseren Social-Media-Kanälen auf Twitter, Facebook und Instagram.

Aber ab sofort können wir sagen: Ja, wir haben einen Newsletter und er bringt euch monatlich die wichtigsten Infos zur Stadtbibliothek Köln. Alle Highlights aus unseren Veranstaltungen und Angeboten, und die wichtigsten Neuigkeiten. So verpasst ihr nichts.

Meldet euch einfach an und probiert es aus: Newsletter-Anmeldung.

(ba)

 

Erste Mini Maker Faire Köln

27 Jun

Köln_rundesIcon_neu

Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln

Samstag, 5. November 2016

10 bis 18 Uhr

Grund zur Freude: Wir holen das Erfolgskonzept der Maker Faire nach Köln – in die Bibliothek!

Ob Roboter, Handwerk, Upcycling, Steampunk, 3D-Druck, Quadrocopter, Wearables, Crafting oder etwas anderes zum Thema Making – eine Maker Faire bringt das alles unter einem Dach zusammen. Und sie lebt vom Engagement der Maker, denn sie ist ein Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation.

Unsere Bibliothek wird sich an diesem Tag verwandeln. Auf jeder Etage halten spannende, bunte, kreative und vielleicht auch laute Projekte Einzug. (Die Möglichkeiten zur Medienausleihe bleiben aber unberührt.)

Der Eintritt ist kostenlos!

Für die Verpflegung konnten wir mehrere Kölner Foodtrucks gewinnen.

Die Maker Faire lebt von den Makern

Wenn ihr ein Projekt habt und es gerne bei der Maker Faire ausstellen möchtet: meldet euch an!

Call for Makers / Anmeldung

Beschreibt euer Projekt, teilt uns euren Platz- und Strombedarf mit und wir bringen euch unter. Wir brauchen eure Anmeldung bis zum 21. August. Noch sind ein paar Plätze frei. Die Anmeldung wurde bis zum 4. September verlängert!

Köln_MMF
Wir veranstalten die Mini Maker Faire in Kooperation mit dem Heise-Verlag/Maker Media GmbH.

Alle Infos zur Mini Maker Faire Köln sammeln wir auf www.stbib-koeln.de/makerfaire

Power to the people!

Allerdings sind wir schon seit mehr als drei Jahren aktiv im Thema Making. Mit dem ersten Makerspace in einer deutschen Bibliothek vermitteln wir Medienkompetenz, ermächtigen Bürgerinnen und Bürger zur Selbstverwirklichung an Hard- und Software und – am allerwichtigsten – bringen Menschen zusammen. Denn das haben Bibliotheken sowieso schon immer gemacht.

Begleitet wird der Makerspace von einem Workshop-Programm, übrigens auch für Kinder. Wir entwickeln ihn stetig weiter und schaffen neue Hardware an – jüngst die HTC Vive sowie eine Overlock-Nähmaschine.

Falls ihr ein Thema habt, das euch besonders am Herzen liegt und das ihr in unserem Haus gerne als Workshop/Tech-Stammtisch/whatever sehen würdet: Sprecht uns gerne an!

sa

Virtuelle Realität: Testet die HTC Vive

4 Jun
Die Virtuelle Realität mit der HTC Vive

Die Virtuelle Realität mit der HTC Vive

Dieses Jahr erlangen gleich mehrere, lang erwartete VR-Brillen die Marktreife und das Thema Virtuelle Realität ist in aller Munde. Wir gehen davon aus, dass sie große Auswirkungen auf die Medienkultur der Gegenwart haben wird – zum Beispiel im Spielesektor, in der Architektur, der Medizin oder der Kommunikation im sozialen Netz. Deshalb wollen wir, dass ihr euch völlig unabhängig ein Bild von dieser neuen Medientechnik machen könnt und haben die HTC Vive in unseren Makerspace geholt.

Bei einem Kickoff-Event am Freitag, 10. Juni 2016, wird die neue Hardware auf der vierten Etage der Zentralbibliothek am Neumarkt von 14 bis 18 Uhr vorgestellt, und es gibt die Möglichkeit sie auszuprobieren.

Gegenüber anderen Modellen bietet die „Vive“ eine lasergestützte Positionsbestimmung des Anwenders im Raum. Dieser kann sich daher in einem bis zu 20 Quadratmeter großen Raum frei bewegen. Zwei VR-Controller ermöglichen die Interaktion mit Objekten in der Anwendung.

Ab 15. Juni kann die neue „HTC Vive“ jeden Mittwoch und Freitag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr auf der 4. Etage der Zentralbibliothek ausprobiert werden.

Ab sofort könnt ihr jeden Mittwoch von 17:00 bis 18:00 Uhr die Oculus Rift und jeden Freitag von 17:00 bis 18:00 Uhr die HTC Vive testen.

Schon seit einigen Jahren bieten wir euch einen nicht kommerziellen Zugang zu neuen Technologien, die die Zukunft entscheidend prägen werden. So hattet ihr schon vor der Markteinführung bei uns die Möglichkeit, mit der Entwicklerversion der heiß diskutierten „Oculus Rift“ durch die Virtuelle Realität zu spazieren.

(ba)

Zentralbibliothek künftig auch montags geöffnet

29 Sep Zentralbibliothek: Haupteingang und Lichttrichter

IMAG0602

Von 10 bis 18 Uhr sind Ausleihe, Rückgabe und Recherche möglich

Nach über 30 Jahren öffnet die Zentralbibliothek ihre Türen nun auch wieder montags! Ab 5. Oktober steht die stark besuchte Einrichtung am Neumarkt den Bürgerinnen und Bürgern von 10 bis 18 Uhr zur Verfügung – als Treffpunkt und Lernort, für Recherche, Ausleihe und Rückgabe von Medien oder einfach fürs Schmökern in Zeitungen und Zeitschriften. Auch der begehrte Zugang ins Internet ist über das hauseigene WLAN möglich.

Die Öffnungszeiten der Bibliothek verlängern sich damit auf 49 Stunden in der Woche. Der Einsatz eines Wachdienstes macht die Montagsöffnung möglich. Zusätzliches Personal steht dafür jedoch nicht zur Verfügung. Den Vollservice mit fachlicher Beratung und Anmeldung, der Magazinnutzung, dem Leihverkehr sowie alle Angebote des Makerspace und der Leseförderung gibt es wie bisher von dienstags bis samstags.

Die ersten 50 Besucher und Besucherinnen dürfen sich auf einen Gutschein für eine Schnuppermitgliedschaft freuen!

Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek am Josef-Haubrich-Hof ab 5. Oktober 2015 auf einen Blick: montags von 10 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 20 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 15 Uhr.

Stadtbibliothek Köln „Bibliothek des Jahres 2015“

12 Aug

IMG_3971[1]

Historischer Tag für die Stadtbibliothek Köln: Sie ist als beste Bibliothek Deutschlands ausgezeichnet worden und damit „Bibliothek des Jahres 2015″.

Eine überglückliche Direktorin Hannelore Vogt gab die Wertschätzung postwendend an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter. „Diesen Preis haben wir uns alle gemeinsam verdient. Die Bibliothek ist nur so gut wie die Summe ihrer Mitarbeitenden. Es zählt nicht nur das Neue, sondern auch die tägliche Arbeit ist ein besonderer Baustein zu unserem Erfolg.“ Dies bezog sie auch unmittelbar auf die Begründung der preisverleihenden Jury: „Der Mensch steht im Mittelpunkt“.

Hannelore Vogt machte bei der von den Kolleginnen und Kollegen laut bejubelten Bekanntgabe des Erfolges deutlich, dass dies „nicht nur für die Angebote an unsere Kunden gilt, sondern auf für das Miteinander und die hohe Motivation, die ich hier so positiv erlebe.“

Erfolgsfaktoren sind für sie kooperative, kreative, interkulturelle und unkonventionelle Denkansätze und der Mut als „First Mover“ auch Fehler machen zu können. Hirarchieübergreifendes Arbeiten verbindet sich mit der Verteilung von neuen Aufgaben auf viele Schultern. Flankiert wird der Mitarbeitereinsatz durch von der Bibliothek qualifizierte Ehrenamtliche und Fördervereine. Interdisziplinär vernetzt ist das Kölner System mit Partnern im Bildungs-, Sozial- und Kulturbereich sowie der Technologie- und Kreativbranche. Finanziell unterfüttert wird der Aktionsradius durch Drittmittel, Sponsoren und Projektanträge.

Bundesweite öffentliche Resonanz erzielte der erste „Makerspace“ (mit seinem 3D-Drucker) in der deutschen Bibliothekslandschaft. Unmittelbar angenommen und immer schnell ausgebucht sind die Schnupperworkshops der „Digitalen Werkstatt“, alle ebenso richtungsweisend wie die Interaktionswand „Quellentaucher“, die per Computer spielerisches Stöbern und Entdecken im Bibliotheksbestand ermöglicht.

„Bei der interkulturellen Sprach- und Leseförderung pflegen wir enge Kontakte zur multinationalen Kölner Bürgerschaft und über unsere vielfältigen Angebote für Zuwanderer ist Willkommenskultur fester Bestandteil der Arbeit in allen unseren Bibliotheken.“

Für Hannelore Vogt sind dies  nur einige der Bausteine des Erfolgs, wobei sie den Stolz auf das Geleistete ebenfalls mit der kompletten Belegschaft und allen Förderern und Unterstützern der Stadtbibliothek teilen möchte.