Archiv | Veranstaltungen RSS feed for this section

Volker Hagedorn: Der Klang von Paris.

19 Feb

Das Jaques Offenbach Jahr 2019 – Eine Reise in die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts

am 25.04.2019 um 19:30 Uhr in der Zentralbibliothek

Moderation: Louwrens Langevoort

Berlioz, Rossini, Meyerbeer, Wagner, Chopin, Offenbach, Pauline Viardot – diese und viele andere Künstlerleben, lieben, leiden in der musikalischen Hauptstadt des 19. Jahrhunderts und schreiben mit an der Partitur einer Metropole zwischen Revolution und Elektrizität, Eisenbahn und Kaiserreich. Erstmals wird Paris in diesem Buch als Zentrum europäischer Musik im 19. Jahrhundert erkundet, zugleich die Musik auf ihre Umgebung bezogen. Den Aufbruch in die Moderne, der sich hier in beispiellosem Tempo vollzieht.

Von Napoleons Tod bis zum Zweiten Kaiserreich erleben wir hautnah, wenn Rossini sich fotografieren lässt, Berlioz die Miete nicht zahlen kann, Meyerbeer Hollywood vorwegnimmt und Chopin im Zug fährt, wenn Balzac, Flaubert, Baudelaire die Oper besuchen und Offenbach die Zensur austrickst. Soziales Elend und teure Soiréen, Alltag und Umbruch, Liebe und Kunst bringt dieses Panorama zusammen; Spurensuchen in der Gegenwart verbinden uns mit dem Vormittag unserer Epoche. Ihm kommen wir in der Musik so nah wie sonst nirgends: im „Klang von Paris“.

Volker Hagedorn lebt als Journalist und Musiker in Norddeutschland. Seit 1996 ist er freier Autor und Redaktionsleiter der ZEIT-Klassik Edition. Als Barockbratscher hat er Auftritte u.a. mit Cantus Cölln. 2015 war er Preisträger der Ben-Witter-Stiftung.

Louwrens Langevoort ist Musikmanager. Nach vielen künstlerischen Stationen, u.a. in Leipzig und Salzburg leitet er seit 2005 als Intendant die Kölner Philharmonie, gleichzeitig ist er Geschäftsführer der KölnMusik GmbH.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „wissenswert – Themen am Puls der Zeit“, welche die Stadtbibliothek organisiert.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten bei Köln Ticket im Internet oder ab 19 Uhr an der Abendkasse der Zentralbibliothek erhältlich.

Wie finde ich eine Wohnung?

28 Jan

Das fragen sich in Köln viele.
Wir laden alle in der Flüchtlingsarbeit Engagierten und Geflüchteten zu unserer Infoveranstaltung am Donnerstag, dem 31. Januar, 16-17:30 Uhr im sprachraum ein.

Wohnungssuche in Köln

©Stadtbibliothek Köln.

Die Wohnungssuche in Köln ist ein großes Problem. Dennoch gibt es grundlegende Schritte, mit denen die eigenen Chancen erhöht werden können. Die Veranstaltung richtet sich an Geflüchtete und in der Flüchtlingsarbeit engagierte Personen, weitere Interessierte sind ebenso herzlich willkommen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Köln, dem Auszugsmanagement des Kölner Flüchtlingsrat e. V. und dem Forum für Willkommenskultur.
Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt des Kölner Flüchtlingsrat e. V. und der Kölner Freiwilligen Agentur e. V. (kurz: KFA), gefördert durch die Stadt Köln.
Das Auszugsmanagement ist eine Kooperation zwischen Caritasverband für die Stadt Köln e. V., DRK Kreisverband Köln e. V. und Kölner Flüchtlingsrat e. V., gefördert durch die Stadt Köln.

Hier noch mal die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Wo? sprachraum, gegenüber der Zentralbibliothek am Neumarkt, Josef-Haubrich-Hof 1a
  • Wann? Donnerstag, 31.01.2019 um 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Kosten? Der Eintritt ist frei

Immer online! Was wisst Ihr über WhatsApp, Instagram und Co.

22 Jan

Es ist selbstverständlich, über WhatsApp das nächste Treffen zu planen oder mit Freunden Urlaubsbilder über Instagram zu teilen. Doch welche Daten werden dabei von mir gespeichert? Darf ich alle Bilder im Netz posten und was mache ich, wenn ich im Internet belästigt oder beleidigt werde?

plakat immer online

©Stadtbibliothek Köln

 

Am 05.02.2019 findet unter dem Motto „Together for a better internet“ der internationale Safer Internet Day statt. Dabei gibt es weltweit verschiedene Veranstaltungen und Aktionen, um auf das Thema Internetsicherheit aufmerksam zu machen. Auch wir als Stadtbibliothek möchten uns an diesem Tag beteiligen und veranstalten einen Familienworkshop.

Unter dem Thema „Immer online! – Was wisst Ihr über WhatsApp, Instagram und Co.“ können Kinder, Jugendliche und ihre Eltern bei einem interaktiven Vortrag ihr Wissen testen und gleichzeitig Fragen stellen. In einem Quiz am Ende zeigt sich, wer fitter im sicheren Umgang mit dem Internet ist.  Darüber hinaus gibt es auch unterschiedliches Informationsmaterial für zu Hause. Die Zielgruppe des Workshops sind verstärkt Schüler*innen der 5. und 6. Klasse, sowie ihre Eltern.

Wochentag: Dienstag
Datum: 05.02.2019
Uhrzeit: 17:00 – 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Raum 303 in der Zentralbibliothek
Eintritt: frei

Anmeldungen bitte hier oder unter der Telefonnummer 0221-221-23924.

Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln

18 Jan
verliebt in die natur

©Stadtbibliothek Köln.

Reicht Euch der Platz auf eurem Balkon zum Anbau von Tomaten, Gurken und Zucchini nicht mehr aus? Dann geben die beiden folgenden Referenten am Donnerstag, 14.02.19 Anregungen zum Thema Urban Gardening – gemeinschaftliches Gärtnern in der Stadt.

Frank Bowinkelmann vom Ernährungsrat Köln, wird das Projekt und den Aktionsplan „Essbare Stadt Köln“ vorstellen.
Des Weiteren wird Dr. Volker Ermert von der Gartenwerkstatt Ehrenfeld über „Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln“ referieren: Die Entstehung der Gemeinschaftsgärten, deren Aktivitäten, die Zusammenarbeit und die Herausforderungen.
Der krönende Abschluss wird der Bau einer Pflanzkiste sein.

Begleitend zur Veranstaltung finden Ausstellungen auf der 1. wie auch 3. Etage der Zentralbibliothek statt.
Auf beiden Etagen habt Ihr die Gelegenheit, eine kleine Actionbound-Rallye zum Thema „Verliebt in die Natur“ schon vorab mitzumachen. Als Preis winkt ein Buch zum Thema „Urban Gardening“.

Noch mal die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Wann: Donnerstag, 14.02.2019
  • Uhrzeit: 17:30 – 19:45 Uhr
  • Veranstaltungsort: Zentralbibliothek am Neumarkt, 1. Etage im Bereich V
  • Eintritt: frei

Um Anmeldung wird gebeten unter zb-naturwissenschaften@stbib-koeln.de oder unter der Telefonnummer: 0221-221-23924.

Gesundheit entsteht im Kopf

12 Nov

Wir laden euch herzlich am Dienstag, 20.11.2018 in die Zentralbibliothek ein!

Themenabend mit Dr. med. Jennifer Römer

Gesundheit entsteht im Kopf

©Stadtbibliothek Köln.

 

Welchen Einfluss hat die persönliche Einstellung eines jeden Menschen auf sein körperliches Wohlbefinden? In welchem Maße beeinflussen unsere Gedanken und Handlungen unsere Gesundheit? Ist Gesundheit erlernbar?

Diese und andere Fragen beantwortet Dr. med. Jennifer Römer in ihrem Vortrag. Sie nimmt Sie mit auf eine interessante, abwechslungsreiche und teilweise verblüffende Reise durch verschiedene Bereiche der wissenschaftlichen Forschung zu diesem Thema.

Erfahrungsberichte aus der medizinischen Praxis bereichern und unterstreichen die Aktualität dieser neuen Erkenntnisse und geben Mut, eine neue Sichtweise auf sein eigenes Leben zu wagen.

Die Veranstaltung wird von einer Buchausstellung zum Thema begleitet und ist ein Angebot aus unserer Reihe „Gesund leben mit der Stadtbibliothek“.

Das Wichtigste noch mal im Überblick:

Wann?: Dienstag, 20.11.2018
Wo?: Zentralbibliothek, Forum Lernwelt auf der 3. Etage
Wie viel Uhr?: 18:00 – 20:00 Uhr
Was kostet der Eintritt?: Eintritt ist frei
Wo meldet ihr euch an?: Anmeldungen sind erwünscht unter der Telefonnummer 0221/221-23937 oder per Email: zb-paedagogik@stbib-koeln.de

 

Einmischen! – Verschläft Deutschland seine Innovation?

29 Okt

Einmischen! ist das neue Debattenformat der Körber-Stiftung und der Stadtbibliothek Köln.

Plakat_Lotter

Am Mittwoch, 07. 11.18 um 19 Uhr diskutieren der Autor und Journalist Wolf Lotter und FORD-Chef Gunnar Herrmann zum Thema „Verschläft Deutschland seine Innovation?“ in der Zentralbibliothek Köln am Josef-Haubrich-Hof 1. Die Diskussionsleitung hat Ferdos Forudastan.

Grundlage der Debatte ist das aktuelle Buch von Wolf Lotter „Innovation. Streitschrift für barrierefreies Denken“:
Deutschland ist stolz auf seine Innovationsfähigkeit in Wirtschaft und Technik. Doch stimmt dieses Bild heute noch? Wie schafft Deutschland den Schritt von der Industriegesellschaft in die Wissensgesellschaft? Welche Kräfte stehen dem notwendigen Wandel entgegen? Welche Rolle spielen soziale und kulturelle Innovationen? Wo beweist Nordrhein-Westfalen Innovationsstärke? Welche Positionen beziehen die Ford-Werke?

HC_120x190_Lotter_Innovation_20171106_U1_sb.indd

© Edition Körber

Die Diskutanten:

Wolf Lotter ist deutsch-österreichischer Journalist sowie Autor und Gründungsmitglied des Wirtschaftsmagazins „brand eins“. Lotter ist auch Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschien „Zivilkapitalismus. Wir können auch anders“ (von 2013).

Innovation ist für Wolf Lotter die Bereitschaft zu beständiger Infragestellung und zum Experiment. Das heißt, die Forderung nach Interdisziplinarität und Kreativität ernst zu nehmen. „Innovation ist der berechtigte Anlass für die Hoffnung, dass es besser wird. Dass es einen Fortschritt gibt, eine Perspektive.

Innovatoren sind Unternehmer, sagt der Innovationsexperte und kritisiert die Verteidiger der Industriegesellschaft für ihren Mangel an Mut zur wirklichen Innovation.

Mit Gunnar Herrmann begegnet ihm ein Unternehmer mit geballter Erfahrung in Technik und Wirtschaft, der die Verantwortung für 24.000 Mitarbeiter und die Innovationsfähigkeit der Ford Werke in Deutschland trägt.
Gunnar Herrmann ist seit 01. Januar 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH und weiterhin Vice President Quality für Ford Europa. Zuvor verantwortete er die weltweite Produktentwicklung der Ford Focus-Plattform und hatte verschiedene Positionen als Chefingenieur für die Produktentwicklung in Europa inne.

Ferdos Forudastan ist Journalistin leitet seit Beginn 2018 das Ressort Innenpolitik  der Süddeutschen Zeitung. Sie war vom September 2012 bis zum Ende der Amtszeit Sprecherin von Bundespräsident Joachim Gauck.

Wir freuen uns auf eine spannende Kontroverse und laden Euch im Anschluss ein, eigene Fragen zu stellen und das Gespräch bei einem Glas Wein oder Wasser fortzuführen.

 

Die Reihe:

Einmischen! ist ein Debattenformat der Körber-Stiftung und der Stadtbibliothek Köln. Vor dem Hintergrund, dass offene und fundierte Debatten für unsere Demokratie unverzichtbar sind, bringen wir Autoren und Experten auf die Bühne.

Einmischen! startet immer mit einem besonderen Entrée, indem die beiden Diskutanten jeweils ihre unterschiedliche Haltung deutlich machen. Im Anschluss werdet Ihr -das Publikum- in die Diskussion mit einbezogen.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Köln-Pass-Inhaberinnen und -Inhaber. Karten sind im Vorverkauf hier über KölnTicket und an der Abendkasse erhältlich!

fh

Workshop: „A Million Stories“

24 Sep

Anregungen und Tipps aus der Praxis interkultureller Projektarbeit

Interkulturelle Bibliotheksarbeit ist in den letzten Jahren wieder stärker in den Fokus von Bibliotheken, der Politik und den Besucherinnen und Besuchern geraten. Darüber möchten wir miteinander ins Gespräch kommen – und zwar ausgehend von den interkulturellen Projekten der Stadtbibliothek Köln.

Die Spannbreite reicht von Angeboten speziell für Geflüchtete über Diversity, interkulturelle Bibliotheksführungen, interkulturelle partizipative Jugendangebote und mehrsprachige Bildung für Kinder und Familien bis zu E-Learning mit Rosetta Stone und Förderprogrammen wie 360° oder EU-Projekten. Wir berichten aus der Praxis und überlegen gemeinsam, welche Ansätze Ihr – unter Berücksichtigung Eurer jeweiligen Voraussetzungen – übernehmen könntet. Außerdem sind wir neugierig auf die Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen aus öffentlichen Bibliotheken.

Im Anschluss an die Fortbildung bieten wir für alle Interessierten eine Führung durch die Zentralbibliothek und den sprachraum an.

Der Workshop findet am Mittwoch, 21.11.2018, 10:30 – 15:45 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Zentralbibliothek, Josef-Haubrich-Hof 1 (am Neumarkt) in 50676 Köln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Getränke und Essen ist gesorgt. Da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 31.10.2018 gebeten. Bitte anmelden bei: Sarah Dudek, dudek@stbib-koeln.de. Mit Eurer Anmeldung stimmt Ihr unserer Datenschutzerklärung und der Verarbeitung Eurer personenbezogenen Daten zu.