Archiv | Veranstaltungen RSS feed for this section

Alles so schön bunt hier!

20 Jul

Kein Wunder, haben wir doch wieder eine Ausstellung der Paul-Kraemer-Schule Frechen zu Gast! Zusammen mit zwei Grundschulklassen der Grundschule Grefrath haben die SchülerInnen im letzten Schuljahr an einem inklusiven Kunstprojekt gearbeitet. Motto war:

Gestalte deine Träume!

Dabei entstanden gemeinsam erstellte Kunstwerke aus Ton, Farbe und viel Fantasie sowie kleine Traumtexte – und ganz nebenbei auch neue Freundschaften. Gerade das Traumthema kitzelt die Fantasie, ist aber auch sehr persönlich, denn in unseren Träumen zeigen sich neben Erlebtem und Erwünschtem auch unsere Ängste und Sorgen. Wie gehen wir z.B. mit Albträumen um? Da gehen die SchülerInnen auf Nummer sicher. Neben den erprobten indianischen Traumfängern mit Federn und Perlen, die den Schlafbereich vor schlechten Träumen schützen sollen, empfehlen sie uns ihre Eigenkonstruktion: die Traumbäume, die bösen Träume wie Knospen umhüllen und so einfangen. Da kann doch nichts mehr schiefgehen, oder?

Auch das Inventar unserer Träume begegnet euch in den Regalen der Lernwelt: wilde Drachen und andere bunte Fantasiewesen aus Ton und Farbe – manche sogar mit Lichteffekten! Ganze Traumlandschaften wurden geschaffen, von kleinen Dioramen bis hin zu einem Kachelmosaik zum Thema Wasser. Viele der Kunstwerke sind inspiriert durch Geschichten oder andere Kunstwerke, wie die Vogeltotems, die nach dem Iris Totem von Gaston Chaissac (Museum Ludwig) entstanden sind, oder die Flüsterbäume aus Ton aus einer Zwergengeschichte.

Und manche SchülerInnen haben sich einem ganz anderen Traum hingegeben: einmal Sprayer sein! Ganz legal haben sie Graffitis und Tags auf Leinwand gesprayt und setzen damit im Gruppenarbeitsbereich der Lernwelt einen ganz besonderen Akzent. Wie für uns gemacht!

a_Graffiti_groß

Das große Graffiti-Kunstwerk im Gruppenarbeitsraum

Bis zum Ende der Sommerferien könnt ihr die farbenfrohen Kunstwerke noch bei uns bewundern. Ihr findet sie auf der 3. Etage der Zentralbibliothek in der Lernwelt. Was denn – Lernen macht euch Albträume? Von jetzt an nicht mehr! :-)

Die Gesamtprojektleitung hatte Heike Seckinger, Lehrerin an der Paul-Kraemer-Schule. Die Schülerinnen und Schüler wurden unterstützt durch die Künstlerin Antje Feger, den Graffiti- Künstler Dirk Schmidt und die Yogalehrerin Antje Schulze. Eine Kooperation mit dem Museumsdienst/Museumsschule Köln.

cd

Kölner Philharmonie + Stadtbibliothek Köln = <3

18 Jul

Wir freuen uns sehr, denn wir starten zusammen mit der Kölner Philharmonie eine Aktion – zum ersten Mal. Und ihr, liebe Nutzerinnen und Nutzer, profitiert davon!

Felix

FELIX! Originalklang in Köln

… heißt das Festival der historischen Aufführungspraxis, das Ende August startet.

In der Kölner Philharmonie und an ausgewählten Orten in der Stadt werden herausragende Interpreten schlaglichtartig die Bandbreite dieser Musizierpraxis beleuchten. Das Programm konzentriert sich daher nicht nur auf die Musik des Barock, sondern unternimmt auch Ausflüge in die Tradition der indonesischen Gamelan-Musik, der persischen Kunstmusik und des japanischen Nô-Theaters.

Rabatt für euch!

Als KundIn der Stadtbibliothek erhaltet ihr ca. 20% Rabatt auf den Kartenpreis aller Veranstaltungen des Festivals!

Das ausführliche Programm sowie weitere Informationen zur Buchung findet ihr unter www.koelner-philharmonie.de/stadtbibliothek.

So bestellt ihr die Festival-Karten:

  • online über www.koelner-philharmonie.de/stadtbibliothek mit dem Aktionscode »felix@stbib«. (Bitte gebt den Aktionscode vor der Eingabe eurer Zahlungsmitteldaten ein. Der Kartenwert reduziert sich dann automatisch auf den Sonderpreis.)
  • telefonisch über die Philharmonie-Hotline 0221 280 280 oder persönlich bei den KölnMusik Ticket Vorverkaufsstellen am Roncalliplatz & Neumarkt (in der Mayerschen Buchhandlung) unter dem Stichwort »felix@stadtbibliothek«:

Ab sofort und solange der Vorrat reicht! Wir freuen uns auf euch bei FELIX!

sa

Retrogaming-Abend: Karten gewinnen

17 Jun
Joystick Competition Pro

© Marc Dietrich – Fotolia.com

Ihr wollt Pixel, 2D-Grafik, so wenig Bits wie möglich und keine Möglichkeit zu speichern? Dann besucht am 5. Juli 2019 den Retrogaming-Abend der Kölner Zentralbibliothek! 

Freut euch auf einen Abend zum Zocken, Fachsimpeln und Abnerden auf den Konsolen und Heimcomputern der 80er und 90er Jahre.

Mit Wettbewerben, Multiplayern, Chiptunes-Konzert, Bierchen und der Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner der lokalen Retrogaming-Szene. Unter anderem ist die Turrican-Kultschmiede Factor 5 dabei!

Unser erster Retrogaming-Abend 2016 war schon gut, aber dieser hier wird nochmal um einiges besser!

Alle Infos und den Ticket-Link gibt es hier: Retrogaming-Abend 2019.

Und bis zum 23. Juni gibt es 2×2 Eintrittskarten zu gewinnen: Verlosung.

Nahrungsergänzungsmittel – ja oder nein?

31 Mai

Nahrungserg_Plakat

Nahrungsergänzungsmittel (NEM) werden immer beliebter. Zu ihnen zählen neben Vitaminen und Mineralstoffen auch sogenannte Botanicals und Aminosäuren. Obwohl Deutschland kein Vitaminmangelland und die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr insgesamt zufriedenstellend ist, nehmen etwa 30% der Deutschen regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel ein. Dabei ist ihr Nutzen in vielen Fällen nicht wissenschaftlich belegt. Nahrungsergänzungsmittel sind strenggenommen Lebensmittel und sind damit nicht dazu vorgesehen, Krankheiten zu heilen oder zu verhüten. Veränderte Essgewohnheiten, wie z.B. bei Vegetariern oder Veganern, können ebenso wie z.B. Schwangerschaft und Stillzeit zu einem erhöhten Nährstoffbedarf führen, der durch die Einnahme sinnvoller Nahrungsergänzungsmittel gedeckt werden kann.

Dr. Saskia Plüger-Stegemann, Pharmazeutin und Molekularbiologin, gibt einen Überblick über den Markt der Nahrungsergänzungsmittel, für wen sich die Einnahme lohnt und worauf bei der Auswahl der entsprechenden Produkte geachtet werden sollte.

Begleitend zur Veranstaltung gibt es Anfang Juni Ausstellungen auf der 1. und 3. Etage.

Gerne könnt ihr den Actionbound zum Thema NEM durchspielen. Ein attraktiver Preis winkt!

Datum:                   Dienstag, 09.07.2019

Uhrzeit:                  17:30 – 19:45 Uhr

Veranstaltungsort: 3. Etage, Forum Lernwelt

Eintritt:                    frei

Um Anmeldung wird gebeten unter zb-paedagogik@stbib-koeln.de oder unter 0221-221-25168

Engagiere dich im sprachraum

27 Mai

Derzeit suchen wir wieder Leute, die Lust hätten, sich im sprachraum zu engagieren! Konkret suchen wir Menschen, die sich eine Mitarbeit in einem der folgenden Projekte dort vorstellen könnten:

Tandem Deutsch, montags 17-18 Uhr:

Hier spricht man eine Stunde Deutsch und zwar meistens in einer kleinen Gruppe von Deutschlernenden, die je nach Sprachniveau einer*m Ehrenamtlichen zugeteilt werden. Da meist viel mehr Deutschlernende als Ehrenamtliche zur Veranstaltung kommen, sind wir (fast) immer auf der Suche nach weiteren Personen, die bereit sind, sich regelmäßig jede oder jede zweite Woche hier einzubringen.

Offene Deutschhilfe, samstags 12-14 Uhr:

Ein Team aus etwa zehn Ehrenamtlichen wechselt sich im 2-Wochen-Rhythmus ab. Jeweils zwei bis drei Ehrenamtliche sind samstags vor Ort und meist gibt es eine Vorstellungsrunde. Es werden Spiele gespielt und bisweilen findet Hausaufgabenhilfe statt. Darüber hinaus gibt es kleine Gesprächsrunden, je nach Nachfrage.

Sprachraum-Betreuung, dienstags 14-18 Uhr alle 2 Wochen (in den ungeraden Kalenderwochen):

Im Team mit zwei anderen Ehrenamtlichen beantwortet man die Fragen der Besucherinnen und Besucher, gibt Hausaufgabenhilfe, informiert über den sprachraum und hilft bei Adressen zu Beratungsstellen und Ähnlichem.

Ehrenamtlich helfen im sprachraum. © Stadtbibliothek Köln

Bei Interesse bitte eine Mail an sprachraum@stbib-koeln.de oder per Telefon unter 0221/221-23932

bp

Volker Hagedorn: Der Klang von Paris.

19 Feb

Das Jaques Offenbach Jahr 2019 – Eine Reise in die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts

am 25.04.2019 um 19:30 Uhr in der Zentralbibliothek

Moderation: Louwrens Langevoort

Berlioz, Rossini, Meyerbeer, Wagner, Chopin, Offenbach, Pauline Viardot – diese und viele andere Künstlerleben, lieben, leiden in der musikalischen Hauptstadt des 19. Jahrhunderts und schreiben mit an der Partitur einer Metropole zwischen Revolution und Elektrizität, Eisenbahn und Kaiserreich. Erstmals wird Paris in diesem Buch als Zentrum europäischer Musik im 19. Jahrhundert erkundet, zugleich die Musik auf ihre Umgebung bezogen. Den Aufbruch in die Moderne, der sich hier in beispiellosem Tempo vollzieht.

Von Napoleons Tod bis zum Zweiten Kaiserreich erleben wir hautnah, wenn Rossini sich fotografieren lässt, Berlioz die Miete nicht zahlen kann, Meyerbeer Hollywood vorwegnimmt und Chopin im Zug fährt, wenn Balzac, Flaubert, Baudelaire die Oper besuchen und Offenbach die Zensur austrickst. Soziales Elend und teure Soiréen, Alltag und Umbruch, Liebe und Kunst bringt dieses Panorama zusammen; Spurensuchen in der Gegenwart verbinden uns mit dem Vormittag unserer Epoche. Ihm kommen wir in der Musik so nah wie sonst nirgends: im „Klang von Paris“.

Volker Hagedorn lebt als Journalist und Musiker in Norddeutschland. Seit 1996 ist er freier Autor und Redaktionsleiter der ZEIT-Klassik Edition. Als Barockbratscher hat er Auftritte u.a. mit Cantus Cölln. 2015 war er Preisträger der Ben-Witter-Stiftung.

Louwrens Langevoort ist Musikmanager. Nach vielen künstlerischen Stationen, u.a. in Leipzig und Salzburg leitet er seit 2005 als Intendant die Kölner Philharmonie, gleichzeitig ist er Geschäftsführer der KölnMusik GmbH.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „wissenswert – Themen am Puls der Zeit“, welche die Stadtbibliothek organisiert.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten bei Köln Ticket im Internet oder ab 19 Uhr an der Abendkasse der Zentralbibliothek erhältlich.

Wie finde ich eine Wohnung?

28 Jan

Das fragen sich in Köln viele.
Wir laden alle in der Flüchtlingsarbeit Engagierten und Geflüchteten zu unserer Infoveranstaltung am Donnerstag, dem 31. Januar, 16-17:30 Uhr im sprachraum ein.

Wohnungssuche in Köln

©Stadtbibliothek Köln.

Die Wohnungssuche in Köln ist ein großes Problem. Dennoch gibt es grundlegende Schritte, mit denen die eigenen Chancen erhöht werden können. Die Veranstaltung richtet sich an Geflüchtete und in der Flüchtlingsarbeit engagierte Personen, weitere Interessierte sind ebenso herzlich willkommen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Köln, dem Auszugsmanagement des Kölner Flüchtlingsrat e. V. und dem Forum für Willkommenskultur.
Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt des Kölner Flüchtlingsrat e. V. und der Kölner Freiwilligen Agentur e. V. (kurz: KFA), gefördert durch die Stadt Köln.
Das Auszugsmanagement ist eine Kooperation zwischen Caritasverband für die Stadt Köln e. V., DRK Kreisverband Köln e. V. und Kölner Flüchtlingsrat e. V., gefördert durch die Stadt Köln.

Hier noch mal die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Wo? sprachraum, gegenüber der Zentralbibliothek am Neumarkt, Josef-Haubrich-Hof 1a
  • Wann? Donnerstag, 31.01.2019 um 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Kosten? Der Eintritt ist frei