Tag Archives: youtube

Dreh deine eigenen Videos!

7 Jul

In unserem Ferienworkshop vom 1. bis 4. August könnt ihr in die Welt von Youtube, Videodreh und Co. eintauchen. Mit dem Projekt „Gecheckt!“ erhält der Bereich Webvideo Einzug in der Stadtbibliothek Köln.


„Gecheckt!“ ist ein Workshop für Kölner Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren, die sich kreativ und künstlerisch mit dem Medium Video auseinander setzen möchten. Nachdem wir 2014 mit Minecraft kreativ geworden sind, könnt ihr diesmal eigene Videos zu Fashion, Lifestyle, Games, Technik und mehr drehen. Erstellt Let’s Plays, Comedyformate oder etwas ganz anderes.

Gecheckt2016Flyer

Am 4. August um 17:30 Uhr werden die Ergebnisse in der Q-Thek der Zentralbibliothek präsentiert. Eltern, Freunde und Interessierte sind dazu eingeladen.

Das Projekt findet unter Anleitung des Spieleratgeber NRW vom 1. bis 4. August von 11-17 Uhr in der Zentralbibliothek statt.

Neugierig geworden? Meldet euch bis spätestens 22.07.2016 unter „Webvideos selbstgemacht“  oder über die ausliegenden Flyer an!

gechecktkontakt

Weitere Informationen unter:

gaming@stbib-koeln.de
www.gecheckt-nrw.de

 

Premiere: Stadtbibliothek Köln präsentiert „Lieblingsbücher“

28 Aug

Voilà!

Vorhang auf für unser jüngstes Projekt: Bücherfans stellen ihr Lieblingsbuch vor. Den Eisbrecher machte Elias, 10 Jahr alt, mit seinem Favoriten „In die Wildnis“ von Erin Hunter aus der Reihe „Warrior Cats“ .

»Ein packendes Epos aus einer Welt, in der die netten Vierbeiner noch richtige Raubtiere sind. Fantasy vom Feinsten.« schrieb Der Spiegel über das Buch. Und wir hören hier, warum Elias es toll findet.

Wer gerne auch sein Lieblingsbuch bei uns vorstellen möchte, kann sich per E-Mail mit uns in Verbindung setzen.

twitter@stbib-koeln.de

gp

Gangnam war gestern – Ein Pfund Fisch räumt ab!

28 Dez

An seinem ersten Arbeitstag sagte sein Boss: „Du musst schreien!“ Aber statt zu schreien, begann er zu singen ’Ein Pfund Fisch!’ „Es kam direkt aus meinem Kopf.“ Muhammad Shahid Nazir, 31, aus Pakistan bekam seinen ersten Job in England als Fischverkäufer auf dem Queens Market, Upton Park, im Osten von London.

 Am zweiten Tag fiel ihm die 2. Zeile ein: ‚“Come on, ladies“

 Ein Hit war geboren. Mit seinem markanten Akzent, seinen ausgestreckten, flehenden Armen und den Fingergesten machte er die Performance rund.

Jugendliche filmten die Comedy-Show. Zack, war der Ohrwurm am 1. April dieses Jahres auf YouTube! Besucher aus aller Welt suchten seinen Marktstand in London. Kinder sangen „One pound fish“. Musiker remixten es. Alesha Dixon sang es im Fernsehen. Dann klopfte Warner Music bei Mr. Nazir an der Tür und nahm ihn unter Vertrag. Zur Weihnachtszeit belegte der Song Platz 29 in den britischen Charts. Inzwischen liegen die YouTube-Klicks bei über 7 Millionen.

 Leider reichte die Story nicht für ein Weihnachtsmärchen. Der Pakistaner, ursprünglich nach London gekommen, um Betriebswirtschaft zu studieren, wurde kurz vor den Feiertagen von den britischen Behörden ausgewiesen. Angeblich sei er mit einem Studentenvisum eingereist, arbeitete jedoch kurz darauf als Markthändler.

In Pakistan empfingen ihn hunderte Fans am Flughafen. Nächste Woche will er zurück nach London.

Mehr über den £1 Fish Man.

Warum Babys schon mal schlauer sind als Erwachsene!

27 Jun

 

Sabbern, brabbeln und Windeln abfüllen, das ist die landläufige Meinung über das Know-How von Babys. Mehrheitlich Männer aber auch viele Frauen denken so. Den Gegenbeweis tritt dieses Video an. 56 Millionen Mal angeklickt, belegte es letztes Jahr den 4. Platz in den YouTube-charts und hängte locker Lady Gaga und Co. ab. Inzwischen liegen die 17 Monate alten Zwillinge Sam und Ren McEntee bei 70 Millionen. Und vermutlich werden sie irgendwann auch Justin Biebers  „Baby“ mit seinen 700 Millionen überholen.

 Aufmerksame Lauscher von Ren und Sam verstehen, dass es in deren Diskussion um das Rätsel des verlorenen Sockens geht. Ein Problem für das die meisten Erwachsenen keine vernünftige Erklärung finden können. Unsere Babys dagegen besprechen alle Aspekte und Möglichkeiten ausgiebig, gestenreich und mit Humor (wozu manche Erwachsene längst nicht in der Lage sind). Und sie finden des Rätsels Lösung ohne sie uns zu verraten.

gp

P.S.: Sprechende Babys treffen sich auch in der Stadtbibliothek. In der etwas anderen Krabbelgruppe, den „Bücherbabys“ geht es auch um Sprache, um das Anschauen, Wiedererkennen und Benennen!

Unsere Bücherbabies-Veranstaltungen sollten wohl zukünftig in unserem Magazin (=Archiv) stattfinden

28 Apr

Früher war Holzspielzeug, dann Plastik, jetzt kommen die Bücher dran:

 

 

Das scheint in den USA gerade Trend zu werden…

 

 

 

Hmm, also ich mach dann lieber retro. Holzspielzeug.

(mks)

 

Anna Ballerina sagt „Psssst“ in unserer Bibliothek?

20 Okt

Erinnert sich noch jemand an die Serie Anna aus den 80ern? Da gab es eine mir damals schon recht peinliche Szene, in welcher die Tanzschüler aus dem Nichts bzw. aus deren Handtascheninhalten eine Spontan-Percussionsession abhalten. Die letzten 20 Jahre hatte ich erfolgreich jegliche Erinnerung verdrängt, bis ich folgenden Clip gesehen habe, welcher das gleiche Prinzip in der Unibibliothek verfolgt. Die Instrumente hier: Klapptische und das allgegenwärtige Klischee-Pssssst der Bibliotheks-Anwesenden. Ob das bei uns auch möglich wäre? Naja, uns fehlen die Klapptische. Und ich glaube auch die energischen Psssssst-Sager. Was ein Glück!

Ab Minute 01:10 geht’s zur Sache:

Wer die Anna-Szene nicht kennt oder auch erfolgreich verdrängt hatte, kriegt hier geholfen :

mks

Super-Duper-Hip-Hop-Jam!

24 Mai

Joa, der Woansinn! Schaut’s euch des mal oa! Wenn der Bibliothekar eures Vertrauens in Zukunft das richtige Regal mit einem coolen Schritt à la „Do the book shelf“ (s. Minute 2:25) anzeigt,  wisst ihr, wo er’s her hat!

Wer von den Kollegen meldet sich freiwillig?

mks