Wunschbaum-Aktion mit der Kölner Kulturliste in der Zentralbibliothek

1 Dez

Der festlich geschmückte Weihnachtsbaum in der Zentralbibliothek trägt dieses Jahr auch gelbe und einige hellblaue Sterne. Das geht auf eine „Wunschbaum“-Kooperation mit der Kölner Kulturliste zurück. Dieser gemeinnützige Verein möchte „Kultur für alle“ ermöglichen und bietet normalerweise seinen Gästen, die sich Tickets ansonsten nicht leisten könnten, freie Plätze bei Veranstaltungen unterschiedlichster Kulturpartner an. Da aber Präsenz-Veranstaltungen bekanntermaßen momentan nicht stattfinden dürfen, hat sich der Verein mit der Wunschbaum-Idee an die Stadtbibliothek gewandt: Die Gäste konnten bei der Kölner Kulturliste (Hör-)Buchwünsche einreichen, welche nun als Sterne am Tannenbaum hängen.

Wer die Aktion unterstützen möchte, darf sich einen der sternförmigen Wunschzettel vom Baum nehmen, das gewünschte (Hör-)Buch besorgen und bis Samstag, 19.12.2020, als Geschenk verpackt (und − wichtig! − mit der Zahl vom Stern versehen), in der Zentralbibliothek abgeben. Als kleines Dankeschön gibt es im Tausch ein Lesezeichen von der Kölner Kulturliste und an Heiligabend dann hoffentlich viele strahlende Gesichter!

Online-Event: „Lichtjahre voraus – Weltraumforschung 2020“

27 Nov

Köln ist ein wichtiger Standort der europäischen Weltraumforschung, denn hier hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seinen Hauptsitz. Einmal im Jahr holen wir Forscher und Forscherinnen des DLR zu uns, damit sie euch einen exklusiven Einblick in ihre aktuellen Weltraum- und Raumfahrtprojekte geben. Am 9. Dezember ist es wieder soweit und diesmal sind wir digital!

Astronaut
Abbildung: DLR CC-BY 3.0

In unserer Veranstaltungsreihe geeks@cologne ist „Lichtjahre voraus“ jedes Jahr eine feste Größe. Unsere Vortragenden berichten aus erster Hand und haben wenige Stunden zuvor noch mit der ISS-Besatzung gechattet, Raumfahrtmissionen geplant, Swing-by-Manöver berechnet, Ionen-Triebwerke getestet und Befehle an Mars-Lander geschickt.

Dieses Jahr ziehen wir corona-bedingt ins Internet und das heißt: Von wo auch immer ihr unseren Blog lest, ihr könnt bei „Lichtjahre voraus“ dabei sein! Freut euch auf die folgenden halbstündigen Vorträge:

  • Dr. Thomas Berger, Leiter der Arbeitsgruppe Biophysik in der Abteilung Strahlenbiologie am DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin: „Die Gefahren der Weltraumstrahlung und das MARE-Experiment“
  • Christian Krause, DLR-Nutzerzentrum für Weltraumexperimente: „Asteroiden-Lander MASCOT – Die ersten Ergebnisse einer Reise ins Unbekannte“

Im Anschluss an jeden Vortrag könnt ihr den Experten Fragen stellen. Und es gibt wieder spacige Preise zu gewinnen!

Unser Event ist kostenlos und startet am 9. Dezember um 19 Uhr. Den Link zur Anmeldung und alle wichtigen Infos zum Event findet ihr auf www.geeks.cologne

(ba)

Schon gelesen? Teil 29 – Inspector Ayala ermittelt

18 Nov

„Das Ritual des Wassers“ von Eva García Sáenz – Inspector Ayala ermittelt (Band 2)

Warum nicht mal einen Krimi aus dem Baskenland lesen?!

In Vitoria, der Hauptstadt des Baskenlandes, geht mal wieder ein Mörder umher. Inspector Unai Ayala – genannt Kraken – (Profilingexperte der Kriminalpolizei von Vitoria) der immer noch schwer von seinem letzten Fall gezeichnet ist, darf sein Team nur als Berater unterstützen.

Jemand scheint Menschen nach einem keltischen Ritual zu töten, die in naher Zukunft Mutter oder Vater werden. Diesmal ist Inspector Ayala besonders betroffen. Seine erste Liebe aus Jugendtagen ist das erste Opfer und seine Chefin Alba (zugleich seine Geliebte) erwartet ein Kind von ihm. Was könnte persönlicher sein?

Ayala muss zu alter Form auflaufen und sich beeilen. Welche Offenbarungen sind echt und was haben seine Freunde mit den Morden zu tun? Seine Kollegin Estibaliz (Viktimologin und spezialisiert auf die Analyse der Opfer), sein Bruder German und sein neunzigjähriger Großvater Santiago versuchen, ihn so gut es geht zu unterstützen. Doch was passiert, wenn einer von ihnen in die Schusslinie gerät? Wird Ayala die Nerven behalten? Kann er seine „Familie“ schützen?

Viele überraschende Wendungen machen den Roman zu einem aufregenden Thriller! Nicht nur die Charaktere machen diesen Krimi absolut lesenswert, sondern auch die vielen historischen Aspekte und die Einblicke in die baskische Mythologie.

Absolut empfehlenswert!

Inspector Ayala ermittelt:

Band 1: „Die Stille des Todes“

Band 2: „Das Ritual des Wassers“

Band 3: „Die Herren der Zeit“

Schon gelesen? Teil 28 – Leben mit der Eule „Mumble“

12 Nov

„Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank – Mein Leben mit Mumble“ von Martin Windrow

Ich liebe Tiere und Bücher von Menschen, die mit ihnen zusammenleben, noch viel mehr.  Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich in der Zentralbibliothek über dieses Buch gestolpert bin.

Martin Windrow ist ein britischer Historiker, der durch seinen Bruder die Liebe zu Eulen entwickelte.

Als erstes begeisterte mich am Anfang des Buchs die Anmerkung des Autors über die Erstversorgung von gefundenen Eulenjungen. Hier wird aufgeklärt, dass das Küken keinesfalls verlassen worden sein muss und man sehr genau abwägen sollte, es einfach mitzunehmen und falls ja, wie es dann weitergeht.

Mumble

Das ganze Buch besteht nicht nur aus den Erzählungen und Tagebucheinträgen über Mumble, der Eule, die 15 Jahre bei und mit Martin Windrow lebte, sondern auch über wissenschaftliche Daten und Fakten und die Mythologie über Eulen. Immer kapitelweise abwechselnd. So ist es einfach zu differenzieren, wenn man nur die Erzählungen oder die Fakten lesen will.

Mit viel Charme und Witz schreibt er über diese ungewöhnliche Lebensgemeinschaft, am Anfang in einer kleinen Wohnung in der Stadt und dann ganz lange auf dem Land.

Das Buch ist fesselnd geschrieben und macht Lust auf mehr!

Der Froschkönig – vorgelesen!

11 Nov

Kollege Bodo liest seiner Tochter aus Rotraut Susanne Berners Märchen-Comics vor. Ist das noch Homeoffice oder schon echte Passion?!

Das Video entstand im Rahmen der Aktion „Das Junge Buch für die Stadt„.

Rotkäppchen wandert ins Netz

7 Nov

Das „Junge Buch für die Stadt“ lädt zu einer kostenlosen Lesung im Internet ein

Das Schöne an Märchen ist ja die Gewissheit, dass am Ende alles gut sein wird. Egal wie böse die Hexe oder der Wolf ist, egal wie stark die Mächte, die die Liebenden trennen wollen – zumindest bei den Märchen der Brüder Grimm können wir uns auf das Happy End freuen. Für die Lesewoche „Junges Buch für die Stadt“, die Stadtbibliothek Köln, Junges Literaturhaus und „Kölner Stadt-Anzeiger“ in diesem Jahr zum vierten Mal veranstalten wollten, gilt das 2020 leider nicht.

Die erste Seite des Rotkäppchen-Comics. Copyright: Jacoby&Stuart

Die Aktion, die unter normalen Umständen im April eine Woche lang viele Kinder in Köln und der Region mit dem großartigen Jungen Buch, den „Märchen-Comics“ (Jacoby&Stuart, Sonderausgabe 9 Euro) von Rotraut Susanne Berner, in Kontakt gebracht hätte,  mussten wir aufgrund der Corona-Pandemie zunächst in den Herbst verschieben . An diesem Sonntag, 8. November, wollten wir um 15 Uhr mit einer großen Lesung in der Stadtbibliothek starten, doch wie Sie wissen, ist das aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen nicht möglich. Wir mussten deshalb alle Präsenzveranstaltungen für dieses Jahr absagen.

Doch das ist nicht das Ende der Geschichte: Es gibt nämlich einen tollen Ersatz: Der wunderbare  Sprecher und Schauspieler Thomas Pelzer präsentiert am Sonntag um 15 Uhr, also zu der Zeit, zu der es sonst losgegangen wäre, mehrere Märchen als KinderBuchKino für alle ab vier Jahren. Pelzer hat  aus den Comicgeschichten ein Bilderbuchkino mit Ton gemacht, das die Märchen lebendig werden lässt. Die Teilnahme an dieser besonderen Lesung ist kostenlos. Sie müssen nur diesem Zoom-Link folgen.

Außerdem hat die Stadtbibliothek viele tolle Aktionen vorbereitet, die im Laufe der kommenden Woche  auf dem Instagram-Profil stbibkoeln und dem Blog der Stadtbibliothek abgerufen werden können. Dort gibt es unter anderem eine Nähanleitung für einen Frosch und viele spannende Bilderrätsel.  

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten. Aufgeschoben ist nämlich nicht aufgehoben. Es wird  im kommenden Jahr, vermutlich im Sommer vor den Ferien, eine erneute Aktionswoche rund um die „Märchen-Comics“ geben.  Damit auch dieses Kapitel des „Jungen Buchs für die Stadt“ sein Happy End bekommt.

Zur Anmeldung via Zoom.

Anne Burgmer

Virtuelle Ausstellung der MINT-Aktionstag-Partner

20 Okt

Der für Samstag, 24. Oktober, geplante MINT-Aktionstag muss aufgrund der aktuellen Situation leider ausfallen. Stattdessen machen wir die digitalen Inhalte einiger Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner, die eigentlich mit Ständen präsent gewesen wären, für Sie verfügbar:

https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/stadtbibliothek/mint/virtuelle-ausstellung-der-mint-aktionstag-partnerinnen-partner

Vor Ort präsentieren wir außerdem eigene Angebote aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dazu gehört zum Beispiel das „Powerbike“, das seit Start der MINTköln und noch über das Festival hinaus im Erdgeschoss unserer Zentralbibliothek am Neumarkt bereitsteht. Mit Muskelkraft können Besucherinnen und Besucher völlig klimaneutral ihre mobilen Geräte wie Smartphones oder Tablets aufladen. Das „Powerbike“ ist dabei nicht nur emissionsfrei, sondern auch aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Das stabile Gerät verfügt über einen bequemen Sitz, eine Ablagefläche für die Lektüre o.ä. und ein Display mit LED-Anzeige, das in Echtzeit die erzeugte Energie anzeigt.

Das „Powerbike“ in der Zentralbibliothek

Außerdem stehen auch aktuelle MINT-Bücher und andere Medien (wie Experimentier-Boxen) und die neueste Generation des humanoiden Roboters NAO bereit. Zusätzlich gibt es bei einer App-gesteuerten Schnitzeljagd für Kinder durch die Stadtbibliothek kleine Preise zu gewinnen.

www.stbib-koeln.de/mint

Neue Instrumente zum Ausleihen in der Stadtbibliothek!

18 Sep

Wir haben kürzlich unser Repertoire an entleihbaren Instrumenten erweitert und präsentieren nun stolz die Neuzugänge, die ab sofort ebenfalls zur Ausliehe zur Verfügung stehen!

Ob Violine, Konzertina, oder Banjo: im vielseitigen, neuen Angebot ist für jeden etwas dabei. Die Instrumente können von jeder/jedem ausgeliehen und ausprobiert werden, die/der einen gültigen Bibliotheksausweis hat. Musikalisches Vorwissen ist nicht erforderlich.

Wer schon immer einmal Musikinstrumente aus anderen Kulturen kennen lernen oder ausprobieren wollte, der hat jetzt die Möglichkeit, sich eine Saz, eine Doumbek, eine Daf oder eine Mandoline einfach mit nach Hause zu nehmen. Aber auch Zubehör, wie beispielsweise ein Vibrations-Metronom oder eine Gesangsloopstation, können ausgeliehen werden.

Die Instrumente sind in der Zentralbibliothek verfügbar, können aber bei Bedarf selbstverständlich auch in jede der Stadtteilbibliotheken bestellt werden. Die Leihfrist beträgt vier Wochen und kann bis zu zweimal verlängert werden. Eine vollständige Liste mit allen Instrumenten ist im Katalog unter dem Suchbegriff „entleihbares Instrument“ zu finden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wiedereröffnung sprachraum

15 Sep

Heute öffnet unser sprachraum wieder seine Türen!

Ehrenamtliche helfen beim Deutschlernen: Hausaufgaben-Hilfe, Deutsch sprechen, Bewerbungen schreiben, Fragen stellen – kommt vorbei!

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 15-18 Uhr

Weitere Informationen unter: http://www.stbib-koeln.de/sprachraum

Phil.Cologne 2020

15 Sep

In der Zentralbibliothek wird heute um 19:00 Uhr eine Veranstaltung im Rahmen der Phil.Cologne stattfinden: Klaus Vieweg besucht uns mit seinem Buch „Hegel: Der Philosoph der Freiheit“ und wird von Moderator Michael Hesse begleitet.

Passend zum Philosophie-Festival haben wir auch eine kleine Ausstellung mit aktuell passenden Werken zu den Veranstaltungen und anderen Veröffentlichungen der diesjährigen Autoren. Zu finden ist die Ausstellung auf der dritten Etage der Zentralbibliothek.