Archive | Digitales RSS feed for this section

E-Drums in der Musikbibliothek

2 Jul

Dein Herz schlägt für Hi-Hat, Snare und Bassdrum? Aber die Nachbarn fühlen sich von deinen Sessions gestört?

Du liebst Musik und dein Puls pocht im 6/8 Takt?

Du probierst einfach gerne Neues aus?

Dann komm zu uns in die Musikbibliothek! Die E-Drums können für einen bestimmten Termin reserviert oder auch spontan genutzt werden. Denk bitte daran, deine eigenen Kopfhörer mitzubringen.

Viel Spaß!!

Blu-ray-Player zum Ausleihen

28 Jun

Aus unserem Alltag kennen wir Situationen wie diese nur zu gut:

Besucher*in: „Ich suche den Film xy.“

Mitarbeiter*in: „Als DVD ist der Film aktuell leider ausgeliehen, wir haben ihn aber noch als Blu-ray hier.“

Besucher*in: „Oh schade, Blu-ray kann ich zuhause nicht abspielen.“

Und für genau diese Fälle haben wir uns überlegt: Warum nicht auch Blu-ray-Player verleihen?

Darum haben wir jetzt drei Blu-ray-Player im Bestand, die ihr gerne – soweit verfügbar ;-) – ausleihen könnt, um euren Wunschfilm dann doch abspielen zu können oder auch einfach, um das Blu-ray-Format einmal zu testen.

Die Leihfrist der Player beträgt 2 Wochen, soweit nicht vorgemerkt, kann diese auch verlängert werden. Ihr kennt das von anderen Medien. Außerdem können die Player auch vorgemerkt werden.

Jetzt Raspberry Pi Starterkits ausleihen!

15 Jun

Raspberry Pi – was ist das eigentlich?

Ein Raspberry Pi ein Einplatinencomputer, also ein Computer bei dem alle Bauteile auf einer einzigen Platine sitzen und der gerade mal Kreditkartengröße hat. Wie bei einem normalen Computer kann man einen Monitor, Maus und Tastatur anschließen. Das Betriebssystem ist überwiegend Linux, nicht Windows.

Raspberry Pi 4 vor weißem Hintergrund. Besonders deutlich sind der Netzwerkanschluss und die USB-Anschlüsse auf der Platine zu sehen.
©Michael Henzler / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Continue reading

Der 3D-Drucker als Musikus

19 Mai

Unserem 3D-Drucker wurde eine große Ehre zu Teil. Als Musikinstrument spielte er zur Uraufführung im SWR2 auf. Natürlich fragt man sich, wie das sein kann und dafür lohnt ein kleiner Schlenker in das Themengebiet der Neuen Musik. Denn hier ist so vieles möglich, da neben herkömmlichen Musikinstrumenten und Tonalitäten auch alle anderen akustischen Kreationen denkbar sind.

3D-Druck im Zeitraffer, hier noch gänzlich ohne Ton, wir wollen ja die Spannung aufrecht erhalten …

Der Kölner Künstler Niklas Seidl, ein großer Verfechter der Neuen Musik, hat für dieses Stück ausführliche Ton-Aufnahmen unseres 3D-Druckers gemacht, um sie dann neu zu arrangieren und ein Stück zu komponieren. Was im ersten Moment ungewohnt klingt, ermöglicht durchaus die Entdeckung von Melodien und Rhythmen, wenn man sich darauf einlässt.

Mit der Radiosendung macht der SWR2 uns eine fast so große Freude, wie dem Künstler selbst. Aber hört selbst!

bp

Ein Stadtplan für die Kölner Literatur

27 Apr

Ein lang gehegter Wunsch wird endlich Wirklichkeit – das Online-Portal www.literaturinkoeln.de inklusive der „LiK.map“ mit Adressen und Geschichten für literarische Spaziergänge durch unsere Stadt.

LiK.map – interaktive Karte und neues Online-Portal regen zum Entdecken der Kölner Literatur an

Wo steht Heinrich Bölls Geburtshaus? Warum gibt es in Köln den Heinzelmännchenbrunnen? Welche Spuren hat Johann Wolfgang von Goethe in der Domstadt hinterlassen und was hat Hilde Domin im Agnesviertel unternommen? Diese und andere Fragen beantwortet zukünftig die LiK.map – ein virtueller und interaktiver Stadtplan von Köln, der mit audiovisuellen und textuellen Inhalten sukzessive gefüllt wird: Wohnhäuser, Denkmäler, Texte von Autorinnen und Autoren über Kölner Orte werden in den Fokus gerückt und lebendig dargestellt. Die LiK.map berücksichtigt sowohl historische als auch zeitgenössische Landmarken der lokalen Literaturgeschichte.

Screenshot vom Portal, hier: Ubierring

Interessierte erhalten somit Anregungen für Spaziergänge und Entdeckungstouren durch den realen und virtuellen Stadtraum. Mit der Zeit entsteht ein spannender Blick auf das literarische Köln, eine Verortung von Literatur im urbanen Raum – eine Kartographie der Kölner Literatur.

Der direkte Zugang zu den literarischen Orten kann entweder direkt über die Marker in der Stadtkarte oder über die Kartenlegende am linken Seitenrand erfolgen. Weiterführende Informationen bieten Beiträge und Kurzbiographien über Kölner Autorinnen und Autoren, die ebenfalls über die Legende oder Menüleiste aufgerufen werden können. Die LiK.map schreibt sich fort und versteht sich als „work in progress“.

Neben der LiK.map stellt das Portal www.literaturinkoeln.de das Heinrich-Böll-Archiv und das Literatur-in-Köln-Archiv (LiK) der Stadtbibliothek vor und bietet weitere interessante und beachtenswerte Aspekte der Kölner Literatur. Das Portal wird natürlich laufend aktualisiert.

Digitale Workshop-Programme „Maker Kids“ und „Makerspace“

17 Mrz

Wir bieten weiterhin Workshops für Groß und Klein an – diesmal ganz und gar digital!

Maker Kids“ – Kreatives Ferienprogramm für 8- bis 12-jährige

In unserer Reihe „Maker Kids“ gibt es in den Osterferien spannende Workshops. Es geht um Roboter, Musik, Kuschelhasen und das mit viel Kreativität. Wenn du zwischen acht und zwölf Jahre alt bist, können dich deine Eltern gerne anmelden. Die Teilnahme erfolgt über die Online-Seminar-Plattformen Edudip oder ClickMeeting und ist kostenlos! Wir freuen uns auf dich!

„Makerspace“ – Workshops für Selbermacher

Songwriting, Crashkurs Comic, Vorlagen für den Schneideplotter vorbereiten, Ukulele lernen, unseren Roboter NAO oder auch Musik programmieren und Origami falten. Auch unsere Workshops für Jugendliche und Erwachsene sind vielfältig! Also, Webcam und Mikrofon aktivieren und dabei sein!

Eine Anmeldung für alle Workshops ist erforderlich:
www.stbib-koeln.de/buchung

Solo-Einstieg in die Facharbeitsrecherche

23 Dez Samurai

Du brauchst Hilfe bei der Facharbeitsrecherche und hast keine Zeit für unsere Webinare? Kein Drama. Wir haben da etwas vorbereitet, damit du im eigenen Tempo zur passenden Zeit zum Recherche-Profi werden kannst.

Samurai
Bild von Yatheesh Gowda auf Pixabay

Du brauchst nur ein Smartphone oder Tablet, auf das du die App Biparcours installierst. Diese App ist ein Lernwerkzeug des Bildungsministeriums NRW und wird schon an vielen Schulen für das Homeschooling eingesetzt. Sie ist natürlich kostenlos!

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay 

Wir haben vier Parcours erstellt, …

… die du durcharbeiten kannst. Dabei lernst du viele neue Tools zur Recherche kennen, die dir das Leben erleichtern und den Zeitaufwand minimieren. Viel Erfolg dabei!

Starte mit dem Parcours „Bereite deine Suche vor„!

Google ist nicht alles! Im Parcours „Suchmaschinen“ lernst du wertvolle Alternativen kennen.

Der Parcours „Bibliothekskatalog“ zeigt dir, wie du unseren Bibliothekskatalog wie ein Experte benutzt. Dieses Wissen wird dir auch in Hochschulbibliotheken nützen.

Der Parcours „Datenbanken“ enthält viele Suchmöglichkeiten für wissenschaftliche und zitierfähige Quellen. Ein Trumpf, der auch spätere Hausarbeiten oder die Bachelorarbeit erleichtert.

Solltest du nach Beendigung eines Parcours noch Fragen haben, dann wende dich jederzeit an die Stadtbibliothek. Von Januar bis März bieten wir auch ganz persönliche Beratungsangebote an.

cd/bp

Online-Event: „Lichtjahre voraus – Weltraumforschung 2020“

27 Nov

Köln ist ein wichtiger Standort der europäischen Weltraumforschung, denn hier hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seinen Hauptsitz. Einmal im Jahr holen wir Forscher und Forscherinnen des DLR zu uns, damit sie euch einen exklusiven Einblick in ihre aktuellen Weltraum- und Raumfahrtprojekte geben. Am 9. Dezember ist es wieder soweit und diesmal sind wir digital!

Astronaut
Abbildung: DLR CC-BY 3.0

In unserer Veranstaltungsreihe geeks@cologne ist „Lichtjahre voraus“ jedes Jahr eine feste Größe. Unsere Vortragenden berichten aus erster Hand und haben wenige Stunden zuvor noch mit der ISS-Besatzung gechattet, Raumfahrtmissionen geplant, Swing-by-Manöver berechnet, Ionen-Triebwerke getestet und Befehle an Mars-Lander geschickt.

Dieses Jahr ziehen wir corona-bedingt ins Internet und das heißt: Von wo auch immer ihr unseren Blog lest, ihr könnt bei „Lichtjahre voraus“ dabei sein! Freut euch auf die folgenden halbstündigen Vorträge:

  • Dr. Thomas Berger, Leiter der Arbeitsgruppe Biophysik in der Abteilung Strahlenbiologie am DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin: „Die Gefahren der Weltraumstrahlung und das MARE-Experiment“
  • Christian Krause, DLR-Nutzerzentrum für Weltraumexperimente: „Asteroiden-Lander MASCOT – Die ersten Ergebnisse einer Reise ins Unbekannte“

Im Anschluss an jeden Vortrag könnt ihr den Experten Fragen stellen. Und es gibt wieder spacige Preise zu gewinnen!

Unser Event ist kostenlos und startet am 9. Dezember um 19 Uhr. Den Link zur Anmeldung und alle wichtigen Infos zum Event findet ihr auf www.geeks.cologne

(ba)

Workarounds für den Tolino

11 Feb

2 Wege, um neuere E-Books auf dem Tolino zu lesen

 

Wenn Ihr die Onleihe nutzt, kennt ihr das bestimmt: Ein Titel lässt sich zwar ausleihen, aber nicht auf den Tolino herunterladen. Es kommt eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, die Datei enthalte multimediale Inhalte. Die heruntergeladene Datei lässt sich aber nicht öffnen, es kommt eine erneute Fehlermeldung.

 

 

Auch die Übertragung mit Adobe Digital Editions (ADE) hilft nicht. Was tun?

Im Userforum der Onleihe haben Nutzer Lösungswege für dieses Problem gesammelt. Wir möchten euch zwei davon hier noch mal Schritt für Schritt erklären.

 

Die Leihinformationen direkt auf den Tolino übertragen

Dieser Weg ist geeignet für diejenigen, die sowieso bereits über den PC ausleihen und die Daten mit ADE auf den Tolino übertragen. Wir sparen uns nun aber den Weg über ADE. Das geht so:

    1. Ihr arbeitet zunächst am Computer. Im Browser geht ihr auf unsere Homepage und leiht euch das gewünschte E-Book aus.
    2. Ihr klickt den Download-Button an. Die Datei soll aber nur gespeichert, nicht direkt geöffnet werden – ggf. müsst ihr das einstellen.
    3. Ihr habt nun im Download-Verzeichnis eures Computers eine ACSM-Datei. Das ist noch nicht das Buch selbst, sondern nur eine Art Leihschein.
    4. Im nächsten Schritt verbindet ihr euren Tolino mit dem Computer. Er erscheint in der Dateiverwaltung (z.B. im Windows Explorer). Nun könnt ihr über die Dateiverwaltung die ACSM-Datei auf den Tolino kopieren. Dort gibt es ein Verzeichnis für Bücher – da ist die Datei richtig. Nach dem Kopieren könnt ihr den Tolino vom Computer trennen und am Tolino das WLAN aktivieren.

    5. Jetzt seht ihr am Tolino schon die neue Datei – noch unscheinbar und mit wenigen Informationen versehen. Tippt sie an – dann öffnet der Tolino den „Leihschein“ und holt sich übers WLAN die eigentliche E-Book-Datei. Nun sollte sich das E-Book öffnen.

 

Den Download-Link per Mail auf den Tolino übertragen

Dieser Weg ist geeignet für diejenigen, die sowieso ohne ADE auskommen müssen (z.B. wenn man mit Apple-Rechnern arbeitet). Er funktioniert kabellos und könnte auch im Urlaub helfen, wenn ihr zwar keinen PC, aber ein Mobilgerät dabei habt. Voraussetzung ist ein Freemail-Konto wie Gmail oder Web.de, das ihr übers Netz abrufen könnt.

  1. Als erstes leiht ihr ein E-Book aus – entweder über die App oder den Browser eures Mobilgeräts. Ihr tippt lange auf den Download-Link, dann erscheint ein Kontextmenü. Hier könnt ihr den Link per Mail teilen oder die Link-Adresse kopieren und in einer Mail an eure Freemail-Adresse senden.
  2. Im zweiten Schritt verbindet ihr den Tolino mit dem WLAN und öffnet im Tolino-Browser euer Freemailkonto. Öffnet die Mail mit dem Link und klickt ihn an.
  3. Das E-Book lädt nun von allein. Voilà!

 

Filmspaß für zuhause und unterwegs: Stadtbibliothek startet Streaming-Angebot

22 Nov

Eine komplette digitale Filmbibliothek mit rund 2.000 Filmen steht jetzt allen Mitgliedern der Stadtbibliothek Köln unter koeln.filmfriend.de oder in der filmfriend-App zur Verfügung – vom Deutschen Film über erfolgreiche internationale Arthouse-Titel, Kurzfilme und Filme für Kinder bis hin zu Serien und Dokumentationen.

So ist beispielsweise vom koreanischen Regisseur Bong Joon Ho, der gerade große Erfolge mit „Parasite“ im Kino feiert, sein älteres Werk „Mother“ zu finden. Es gibt aber auch hinreißende Titel wie Mr. Hoppys Geheimnis nach dem Buch von Roald Dahl mit Dustin Hoffman und Judi Dench, viele Filmklassiker und ein ausgebautes Kinderprogramm. Beim Stöbern durch das reichhaltige Angebot wird sicher jeder schnell seine persönlichen Favoriten entdecken.

Genres

Der Filmkatalog wird stetig erweitert und von Filmkuratoren redaktionell betreut, jede Woche gibt es neue Filmvorschläge. Anders als kommerzielle Streamingdienste kennt Filmfriend weder eine Laufzeitbegrenzung noch ein rotierendes System. Filmfriend ist werbefrei, die Filme sind permanent verfügbar und stehen fast alle in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei einer Anmeldung auf filmfriend automatisch geprüft.

Filme der Woche

Wer einen Ausweis der Stadtbibliothek Köln besitzt kann nach Eingabe von Ausweis- und Geheimnummer sofort den gewünschten Film starten – kostenlos, überall und jederzeit.

Anmeldung

Die Filme lassen sich ganz einfach auf auf beliebigen Rechnern mit einem gängigen Browser, per App unter Android und iOS auf Tablet und Smartphone abspielen.

Die Übertragung auf ein TV-Gerät ist ebenfalls mittels eine HDMI-Kabels oder –adapters möglich. Besitzer eines Apple TVs können mit der Airplay-Funktion den Filminhalt kabellos übertragen.

Mit einem Chromecast Stick können Sie Ihre Filme auf den Fernseher bringen und vom Handy aus navigieren. Stecken Sie dazu einfach den Stick an ihren Fernseher und öffnen Sie das Filmportal auf Ihrem Handy. Wählen Sie hier den gewünschten Film aus und drücken Sie im Player das Übertragungsicon zum Fernseher.

In der Filmfriend-App können die Filme sogar für die mobile Nutzung heruntergeladen werden – so steht auch dem Filmgenuss unterwegs im Zug oder an beliebigen anderen Orten nichts im Wege.

Geräte

Einfach mal ausprobieren und reinschauen!