Christmas-Countdown-Charts Nr. 19: „Lasst uns froh und munter sein“ – Rolf Zuckowski

6 Dez

Kleiner Break – heute stehen die Kinder im Mittelpunkt! Aus dem tiefsten 19. Jahrhundert kommen Text und Melodie dieses Liedes. Was uns daran erinnert, dass ursprünglich schon in der Nacht auf den 6. Dezember die Süßigkeiten (damals gab’s noch keinen Konsum) in den bereit gestellten Kinderstiefeln steckten. Mehr Bescherung war nicht!

Der Brauch geht auf den heiligen Bischof Nikolaus von Myra zurück. Der lebte vor 1700 Jahren nicht weit von Antalya (der Ort dürfte Türkei-Touris ein Begriff sein). Zahllose Legenden erklärten Nikolaus zum Heiligen. Die Geschichte, die ihn zum Star für die Kinder machte, ist nun nicht unbedingt für Kinderohren geeignet. Demnach wollte ein armer Mann mangels Mitgift seine drei Töchter in die Prostitution schicken. Nikolaus kommt das zu Ohren. Er selber ist noch nicht Bischof, hat aber ordentlich was geerbt. Drei Nächte nacheinander schmeißt er heimlich einen Goldklumpen durchs Zimmerfenster der Jungfrauen. In der dritten Nacht erwischt ihn der Vater, dankt ihm und fragt nach seinem Namen. Und hallo…! Der Nikolaustag war geboren.

Wird den Kindern ziemlich egal sein, Hauptsache sie sind heute froh und munter und singen mal wieder.

gp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: