Archive by Author

Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln

18 Jan
verliebt in die natur

©Stadtbibliothek Köln.

Reicht Euch der Platz auf eurem Balkon zum Anbau von Tomaten, Gurken und Zucchini nicht mehr aus? Dann geben die beiden folgenden Referenten am Donnerstag, 14.02.19 Anregungen zum Thema Urban Gardening – gemeinschaftliches Gärtnern in der Stadt.

Frank Bowinkelmann vom Ernährungsrat Köln, wird das Projekt und den Aktionsplan „Essbare Stadt Köln“ vorstellen.
Des Weiteren wird Dr. Volker Ermert von der Gartenwerkstatt Ehrenfeld über „Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln“ referieren: Die Entstehung der Gemeinschaftsgärten, deren Aktivitäten, die Zusammenarbeit und die Herausforderungen.
Der krönende Abschluss wird der Bau einer Pflanzkiste sein.

Begleitend zur Veranstaltung finden Ausstellungen auf der 1. wie auch 3. Etage der Zentralbibliothek statt.
Auf beiden Etagen habt Ihr die Gelegenheit, eine kleine Actionbound-Rallye zum Thema „Verliebt in die Natur“ schon vorab mitzumachen. Als Preis winkt ein Buch zum Thema „Urban Gardening“.

Noch mal die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Wann: Donnerstag, 14.02.2019
  • Uhrzeit: 17:30 – 19:45 Uhr
  • Veranstaltungsort: Zentralbibliothek am Neumarkt, 1. Etage im Bereich V
  • Eintritt: frei

Um Anmeldung wird gebeten unter zb-naturwissenschaften@stbib-koeln.de oder unter der Telefonnummer: 0221-221-23924.

Wie gestalte ich ein Bullet Journal?

18 Dez

Momentan hört man sehr viel davon, fast auf allen Social Media Kanälen wird davon gesprochen. Ich rede vom Bullet Journal.

Aber was ist das überhaupt und wofür braucht man das?
Zunächst seht Ihr hier erstmal eine Auswahl von den Büchern, die es bei uns zu diesem Thema gibt und die Ihr ausleihen könnt. Einfach bei uns im Katalog nach „Bullet Journal“ suchen.

IMG_5423

Bullet Journal Buchcover ©Stadtbibliothek Köln.

Die Idee stammt von Ryder Carroll, der die sogenannte Bullet Methode erfunden hat. Hierbei konzentriert man sich bei seinen Terminen auf das Wesentliche und fasst diese dann in kurzen Stichpunkten (oder Bullets) zusammen.
Diese Methode kann man nun beliebig erweitern. Und wie Ihr seht, haben das auch einige andere Autoren getan.

Das Grundgerüst ist also ein Index, der Future Log, der Monthly Log und der Daily Log.
So kann man seine Termine gut im Überblick behalten und rausfiltern was wichtig ist und was weniger wichtig.
Neben diesem Grundgerüst kann man allerdings sein Bullet Journal noch anderweitig verschönern und benutzen. Frei nach dem Prinzip: Nimm dir was du brauchst und nutze es.

Alles was einem wichtig erscheint, kann man hier unterbringen. Ob es eine Einkaufsliste ist, ein Rezept oder die gelesenen Bücher, für alles gibt es einen Platz. Man muss ihn nur schaffen.
Zusätzlich kann man auch noch einen Weekly Spread gestalten, um seine wöchentlichen Termine und Aufgaben unter einen Hut zu bekommen.

Viele nutzen ihr Bullet Journal nicht nur als Kalender, sondern man kann auch sogenannte Tracker unterbringen, wo man z.B. festhält wie häufig man Sport gemacht hat oder wie viel Wasser man getrunken hat. Und auch hier sind in der Gestaltung der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Man kann sich zusätzlich notieren wie das Wetter war oder die eigene Stimmung, alles was einem Freude bereitet oder durch den Kopf geht. Dazu kann man alles wunderbar farbig und graphisch illustrieren. Ob schöne bunte Rahmen oder kleine lustige Bildchen, alles findet im Bullet Journal seinen Platz.

Ich nutze meines hauptsächlich für meinen eigenen Blog und notiere dort meine Termine und Beiträge rund um diesen. Aber jetzt kurz vor Weihnachten habe ich dort auch eine Weihnachtsgeschenke-Liste angefertigt, damit ich den Überblick behalte.
Auch nutze ich mein Bullet Journal viel, um mir meine gelesenen Bücher zu notieren, oder mir eine kleine Lese-Liste für einen gewissen Zeitraum festzulegen. Aber auch kleine Erinnerungen von besonderen Erlebnissen im vergangenen Monat finden ihren Platz in meinem Bullet Journal. Man kann also wirklich fast alles tracken oder festhalten.
Um zu starten braucht man eigentlich nur ein leeres Notizbuch und einen Stift.
Und wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt selber mal auszuprobieren, wie es ist, ein Bullet Journal zu führen, dann könnt Ihr zunächst in unseren Büchern stöbern oder Euch direkt für unser Lernteam im Januar anmelden. Denn da werden in einem kostenlosen 3-wöchigen Kurs kreative Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten vorgestellt:

Das Lernteam trifft sich dienstags von 18:00 Uhr bis etwa 19:30 Uhr an folgenden Tagen:

  • 08.01.19
  • 15.01.19
  • 22.01.19

Eine Anmeldung ist hier und unter der folgenden E-Mail-Adresse möglich:
lernteams@stbib-koeln.de.

 

Plakat_Bullet-Journal

Auf’s Dach gestiegen: eine senseBox!

28 Nov

Seit heute steht auf dem Dach der Zentralbibliothek eine senseBox.

Eine was?

Die senseBox ist aus einem studentischen Projekt der Geoinformatiker der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entstanden. Sie ist ein Do-it-yourself-Bausatz für stationäre und mobile Sensorstationen. Das Exemplar auf unserem Dach misst jetzt ständig Temperatur, Luftdruck, Helligkeit, Luftfeuchtigkeit, UV-Intensität und – ganz besonders aktuelles Thema! – die Feinstaubbelastung.

Selbstverständlich, und das ist ein wichtiges Ansinnen des Projekts, teilen wir unsere Messdaten auf der openSenseMap offen und für alle. Darum passt eine senseBox auch wunderbar zu einer Bibliothek: Wir beide setzen uns dafür ein, Informationen möglichst ohne Zugangsbeschränkung zur Verfügung zu stellen – Open Access und Open Data!

IMG_4943

Hat Domblick: die senseBox auf dem Dach der Zentralbibliothek. Foto: Stadtbibliothek Köln

senseBox ausleihen

In Kürze werden wir auch drei senseBox:edu-Kits in die Ausleihe geben, so dass ihr selbst zu Hause aktiv werden könnt. Spannend für alle!

Die senseBox, die ab sofort unser Dach verziert, wurde uns vom Projekt kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wir möchten uns ausdrücklich bei unseren Hausmeistern Adam und Arkadius bedanken, die uns bei der praktischen Umsetzung geholfen haben.

P.S.: Die senseBox sendet Daten über unser LoRaWAN, zu sehen auf dieser Seite.

 

 

One Pot is all you need

27 Nov

Mit frischen Zutaten kochen, aber nur einen Topf nachher abspülen? Geht das?
Das geht! Und zwar besonders gut mit Nudelgerichten wie zum Beispiel aus dem Buch von Emilie Perrin: Pasta & Sauce aus 1 Topf

Pasta & Sauce aus 1 Topf Cover

Pasta & Sauce aus 1 Topf ©Stadtbibliothek Köln.

Das ausprobierte Rezept heißt: Nudeln mit Ziegenkäse und Tomaten.

Das Wichtigste bei dieser Art der Zubereitung ist, dass die Garzeit der Nudeln mit der im Buch über einstimmt und man es mit dem Abmessen des heißen Wassers genau nimmt. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Nudeln gar sind, bis das Wasser in die Nudeln eingezogen ist. Ist die tatsächliche Garzeit länger als im Rezept angegeben, kann es passieren, dass die mitgekochten Zutaten verkocht sind. Wird zu viel Wasser  in den  Topf gekippt, kann es passieren, dass die Nudeln schon gar sind, aber noch zu viel Wasser vorhanden ist, sodass eine Suppe entsteht.

Für den ersten Zubereitungsschritt braucht man:

  • eine Schalotte/ Zwiebel
  • getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten und
  • grüne entsteinte Oliven.
P1220065

Diese Zutaten braucht Ihr ©Stadtbibliothek Köln

Diese Zutaten werden zerkleinert und dann zusammen mit den ungekochten Nudeln in einen großen Topf gegeben.

Nun füllt man heißes Wasser nach und zwar genau die Menge, wie im Rezept beschrieben und lässt alles 15 Minuten garen.

P1220069

Noch sieht es wie Suppe aus… ©Stadtbibliothek Köln.

Erst am Ende der Garzeit wird ein -in kleine Stücke gewürfelter- Ziegenkäse untergemischt.
Das Gericht wird abschließend mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr das Nudelgericht auf einen Teller anrichten und mit Schnittlauch-Röllchen garnieren und servieren.

P1220073

Servier-fertig. ©Stadtbibliothek Köln.

Die 1 Pot-Pasta-Gerichte sind ideal für kleine Küchen (oder Singles).  Und am Ende habt Ihr ein wunderbares Essen und nur einen dreckigen Topf! Ok, zum Zerkleinern und Servieren gehören noch Besteck und Teller, aber man spart sich den zweiten Saucen-Topf!
Die Grundidee des „One Pots“ hat mich so begeistert, dass ich weitere Rezepte (auch aus anderen Büchern) ausprobiert habe und sicherlich öfters mal wieder kochen werde. Wie wäre es mit:

  • Orecchiette mit Walnüssen und Gorgonzola
  • Conchiglie mit mariniertem Feta, Tomate & Walnüssen
  • Fusili mit Avocado & Tomate

Um die Bücher in unserem Katalog zu finden, sucht einfach nach „One Pot“.

fh

Ehrenamtliches Engagement für Geflüchtete – die Stadtbibliothek sucht Euch!

21 Nov

Wir suchen Menschen mit einem beruflichen Hintergrund im Medizinbereich, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete engagieren möchten.

sprachraum Foto

sprachraum ©Stadtbibliothek Köln.

Wir möchten im sprachraum der Stadtbibliothek eine berufsbezogene Veranstaltung anbieten. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen und als Pflegekraft, Arzt oder Ärztin oder in einem anderen medizinischen Beruf in Deutschland arbeiten möchten. Geplant ist eine moderierte Gesprächsrunde oder Gruppenarbeit.

Die Veranstaltung soll donnerstags von 16–18 oder 17–18 Uhr im sprachraum der Zentralbibliothek am Neumarkt stattfinden.

Wer gerne neue Menschen trifft, sich im Team engagieren möchte und im alltäglichen Berufsleben durch Ausbildung oder Studium mit medizinischem Vokabular vertraut ist, ist hier richtig.
Wir bieten Fortbildungen, Austauschtreffen und eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in der Stadtbibliothek an.

Mehr Infos zum sprachraum gibt es unter www.stbib-koeln.de/sprachraum

Bei Interesse wendet Euch bitte direkt an Sarah Dudek/ Carolin Köhnen unter der e-Mail-Adresse sprachraum@stbib-koeln.de

Wir freuen uns auf Euch!

Gesundheit entsteht im Kopf

12 Nov

Wir laden euch herzlich am Dienstag, 20.11.2018 in die Zentralbibliothek ein!

Themenabend mit Dr. med. Jennifer Römer

Gesundheit entsteht im Kopf

©Stadtbibliothek Köln.

 

Welchen Einfluss hat die persönliche Einstellung eines jeden Menschen auf sein körperliches Wohlbefinden? In welchem Maße beeinflussen unsere Gedanken und Handlungen unsere Gesundheit? Ist Gesundheit erlernbar?

Diese und andere Fragen beantwortet Dr. med. Jennifer Römer in ihrem Vortrag. Sie nimmt Sie mit auf eine interessante, abwechslungsreiche und teilweise verblüffende Reise durch verschiedene Bereiche der wissenschaftlichen Forschung zu diesem Thema.

Erfahrungsberichte aus der medizinischen Praxis bereichern und unterstreichen die Aktualität dieser neuen Erkenntnisse und geben Mut, eine neue Sichtweise auf sein eigenes Leben zu wagen.

Die Veranstaltung wird von einer Buchausstellung zum Thema begleitet und ist ein Angebot aus unserer Reihe „Gesund leben mit der Stadtbibliothek“.

Das Wichtigste noch mal im Überblick:

Wann?: Dienstag, 20.11.2018
Wo?: Zentralbibliothek, Forum Lernwelt auf der 3. Etage
Wie viel Uhr?: 18:00 – 20:00 Uhr
Was kostet der Eintritt?: Eintritt ist frei
Wo meldet ihr euch an?: Anmeldungen sind erwünscht unter der Telefonnummer 0221/221-23937 oder per Email: zb-paedagogik@stbib-koeln.de

 

Einmischen! – Verschläft Deutschland seine Innovation?

29 Okt

Einmischen! ist das neue Debattenformat der Körber-Stiftung und der Stadtbibliothek Köln.

Plakat_Lotter

Am Mittwoch, 07. 11.18 um 19 Uhr diskutieren der Autor und Journalist Wolf Lotter und FORD-Chef Gunnar Herrmann zum Thema „Verschläft Deutschland seine Innovation?“ in der Zentralbibliothek Köln am Josef-Haubrich-Hof 1. Die Diskussionsleitung hat Ferdos Forudastan.

Grundlage der Debatte ist das aktuelle Buch von Wolf Lotter „Innovation. Streitschrift für barrierefreies Denken“:
Deutschland ist stolz auf seine Innovationsfähigkeit in Wirtschaft und Technik. Doch stimmt dieses Bild heute noch? Wie schafft Deutschland den Schritt von der Industriegesellschaft in die Wissensgesellschaft? Welche Kräfte stehen dem notwendigen Wandel entgegen? Welche Rolle spielen soziale und kulturelle Innovationen? Wo beweist Nordrhein-Westfalen Innovationsstärke? Welche Positionen beziehen die Ford-Werke?

HC_120x190_Lotter_Innovation_20171106_U1_sb.indd

© Edition Körber

Die Diskutanten:

Wolf Lotter ist deutsch-österreichischer Journalist sowie Autor und Gründungsmitglied des Wirtschaftsmagazins „brand eins“. Lotter ist auch Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschien „Zivilkapitalismus. Wir können auch anders“ (von 2013).

Innovation ist für Wolf Lotter die Bereitschaft zu beständiger Infragestellung und zum Experiment. Das heißt, die Forderung nach Interdisziplinarität und Kreativität ernst zu nehmen. „Innovation ist der berechtigte Anlass für die Hoffnung, dass es besser wird. Dass es einen Fortschritt gibt, eine Perspektive.

Innovatoren sind Unternehmer, sagt der Innovationsexperte und kritisiert die Verteidiger der Industriegesellschaft für ihren Mangel an Mut zur wirklichen Innovation.

Mit Gunnar Herrmann begegnet ihm ein Unternehmer mit geballter Erfahrung in Technik und Wirtschaft, der die Verantwortung für 24.000 Mitarbeiter und die Innovationsfähigkeit der Ford Werke in Deutschland trägt.
Gunnar Herrmann ist seit 01. Januar 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH und weiterhin Vice President Quality für Ford Europa. Zuvor verantwortete er die weltweite Produktentwicklung der Ford Focus-Plattform und hatte verschiedene Positionen als Chefingenieur für die Produktentwicklung in Europa inne.

Ferdos Forudastan ist Journalistin leitet seit Beginn 2018 das Ressort Innenpolitik  der Süddeutschen Zeitung. Sie war vom September 2012 bis zum Ende der Amtszeit Sprecherin von Bundespräsident Joachim Gauck.

Wir freuen uns auf eine spannende Kontroverse und laden Euch im Anschluss ein, eigene Fragen zu stellen und das Gespräch bei einem Glas Wein oder Wasser fortzuführen.

 

Die Reihe:

Einmischen! ist ein Debattenformat der Körber-Stiftung und der Stadtbibliothek Köln. Vor dem Hintergrund, dass offene und fundierte Debatten für unsere Demokratie unverzichtbar sind, bringen wir Autoren und Experten auf die Bühne.

Einmischen! startet immer mit einem besonderen Entrée, indem die beiden Diskutanten jeweils ihre unterschiedliche Haltung deutlich machen. Im Anschluss werdet Ihr -das Publikum- in die Diskussion mit einbezogen.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Köln-Pass-Inhaberinnen und -Inhaber. Karten sind im Vorverkauf hier über KölnTicket und an der Abendkasse erhältlich!

fh