Archive | Bibliothek der Dinge RSS feed for this section

Jetzt Raspberry Pi Starterkits ausleihen!

15 Jun

Raspberry Pi – was ist das eigentlich?

Ein Raspberry Pi ein Einplatinencomputer, also ein Computer bei dem alle Bauteile auf einer einzigen Platine sitzen und der gerade mal Kreditkartengröße hat. Wie bei einem normalen Computer kann man einen Monitor, Maus und Tastatur anschließen. Das Betriebssystem ist überwiegend Linux, nicht Windows.

Raspberry Pi 4 vor weißem Hintergrund. Besonders deutlich sind der Netzwerkanschluss und die USB-Anschlüsse auf der Platine zu sehen.
©Michael Henzler / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Der im Vergleich zu üblichen PCs sehr einfach aufgebaute Computer wurde 2012 von der Stiftung „Raspberry Pi Foundation“ entwickelt. Auslöser war die sinkende Anzahl an Informatikstudierenden an der Universität Cambridge sowie die jedes Jahr geringeren Programmierkenntnisse der Studienanfänger*innen. Ein Grund für diesen Trend wurde im hohen Preis und in der hohen Komplexität heutiger Computer gesehen. Unbekümmertes Experimentieren ist mit solchen Anschaffungen nicht ohne weiteres möglich. Mit einem günstigen und einfachen Computer wie dem Raspberry Pi möchte die Stiftung den heutigen Generationen einen ähnlich spielerischen Zugang ermöglichen wie ihn die Kinder und Jugendlichen der achtziger und neunziger Jahre hatten. Damals gelangten die ersten Heimcomputer (wie zum Beispiel Apple II, Atari XL und Commodore 64) in die Familien.1 Getrieben durch Neugier und den wachsenden Computerspielemarkt eignete sich eine ganze Generation selbständig die Grundlagen von Computertechnik und Programmierung an, während die Elterngeneration nicht ahnte, welche Revolution in den Kinderzimmern ihren Lauf nahm.

Das günstigste aktuelle Modell des Raspberry Pi kostet daher nie mehr als 35 US-Dollar, also weniger als 30 Euro. Durch die geringe Größe und die wenigen Komponenten ist er handlich, leicht zu transportieren und verbraucht wenig Strom. Er wird oft für kleine Projekte eingesetzt, in denen er genau eine Funktion erfüllt.

Und was könnt ihr nun ausleihen?

Natürlich haben wir bereits viele Bücher zum Raspberry Pi im Bestand, mit denen man viele Projekte in die Tat umsetzen kann.

Ab sofort können drei Raspberry Pi Starterkits entliehen werden. Sie bestehen aus einem Buch sowie dem Raspberry Pi selbst (Raspberry Pi 4 Modell B mit 4GB RAM) mit Netzteil und schützendem Gehäuse.

Die Kits sind in der Zentralbibliothek im Sachgebiet „I – Informatik“ auf der 1. Etage beheimatet oder natürlich auch vormerkbar. Im Katalog zu finden unter „Raspberry Pi Starterkit“.

Die Leihfrist beträgt 4 Wochen.

Raspberry-Pi-Starterkit der Stadtbibliothek Köln. Der Inhalt des Sets liegt ausgebreitet auf dem Boden. Eine Aufbewahrungsbox aus durchsichtigem Plastik. Der Raspberry Pi in einem weißen Gehäuse. Ein weißes Netzteil. Ein himbeerfarbenes Buch mit dem Titel "Mach's einfach: 222 Anleitungen für den Raspberry Pi 4"

Ein paar Beispiele für Projekte

Zum Beispiel kann man sich einen eigenen Mail-Server einrichten, so dass man für Email-Kommunikation nicht mehr bei GMX oder Gmail sein muss, sondern dieser Mail-Server die Emails empfängt, verschickt und lagert. Da der Computer dafür die ganze Zeit angeschaltet und mit dem Internet verbunden sein muss, ist ein Raspberry Pi von Vorteil, denn er verbraucht wenig Strom, nimmt kaum Platz weg und hat keinen Lüfter der Krach machen kann.

Ein anderes Beispiel ist Retro-Gaming. Mit spezieller Software kann man Konsolenspiele der 80er und 90er Jahre auch auf einem modernen Computer spielen. Macht man dies mit einem Raspberry Pi, dann kann man den Einplatinencomputer in ein schönes kleines Retro-Gehäuse packen und mit ins Wohnzimmer oder mit zu Freunden nehmen. Dort einfach an einen Fernseher oder Monitor anschließen und schon kann man die alten Spiele genießen.

Viele Projekte rund um den Rapsberry Pi finden sich auch im Internet. Zum Beispiel im kostenlosen MagPi Magazin unter https://magpi.raspberrypi.org/

Wir wünschen viel Spaß bei euren Projekten!

P.S.: Man kann bei uns auch Arduino-Starterkits ausleihen :)

1 https://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi

Folg der Spur des Wassers: der Römerkanal-Wanderweg

27 Mai

Auf Hinterlassenschaften der Römer trifft man in Köln und Umgebung überall. Warum nicht mal der Route eines römischen Bauwerks folgen, das sich von Nettersheim in der Eifel bis nach Köln zieht? 

Um schönes frisches Quellwasser für Thermen & Co. in Colonia Claudia Ara Agrippinensium zu haben, bauten römische Ingenieure um das Jahr 80 n. u. Z. eine 120 Kilometer lange Wasserleitung, den Römerkanal. 

Der Römerkanal-Wanderweg folgt der Route dieser Wasserleitung, führt zu römischen Relikten – wie z. B. Aufschlüssen des Kanals oder Aquädukten – inklusive Infotafeln und vor allem durch die wunderschöne Eifellandschaft bis nach Köln. Dabei startet man im malerischen ruhigen Naturpark Nordeifel und arbeitet sich in sieben Etappen in eine immer städtischer werdende Umgebung bis ins quirlige Köln-Sülz vor.  

Bei den meisten der sieben Etappen sind Start- und Zielpunkt sehr gut an die Regionalbahn, den RE 22, angebunden. 

Bei ausgeprägtem technischen und kulturhistorischen Interesse kann man neben den Infotafeln den Wanderführer „Der Römerkanal-Wanderweg. Wie das Wasser laufen lernte“ zu Rate ziehen, der 2019 erschienen ist. 

Buch "Der Römerkanal-Wanderweg" und Handy mit geöffneter Komoot-App

Eine Beschreibung der Etappen ist auf der Website https://www.roemerkanal.de/ zu finden. Dort kann man sich auch die GPS-Daten herunterladen. Der Weg ist gut ausgeschildert.

Ich habe trotzdem immer gern die GPS-Daten bei mir und lasse mich vom Handy navigieren, auf das ich dafür nicht mal schauen muss. Dadurch hat man auch gleich ein Archiv der gemachten Touren, sieht auf einen Blick, wie viele Kilometer man schon zurückgelegt hat und wie weit es noch ist. Ich nutze dafür die App Kommot. Natürlich gibt es auch zahlreiche andere Apps und wer kein Handy mitnehmen möchte, kann auch ein GPS-Gerät nutzen, das man sich sogar in der Bibliothek ausleihen kann (im Online-Katalog findet man die Geräte, wenn man mit dem Stichwort „Navigationsgerät“ sucht).

Bibliothek der Dinge: Macht Musik!

6 Mrz

Ja, es stimmt, bei uns gibt es mehr als nur Bücher. Zum Beispiel auch einige Instrumente, die ihr euch ausleihen könnt:

Ganz neu im Bestand sind mehrere Tombalinos und eine Tongue Drum.

Ein „Tombalino“ ist eine Holztrommel, die drei verschiedene Klangfarben haben kann – je nachdem, auf welche Farbe man schlägt. Sie ist speziell für die kindliche Motorik und Körpergröße angepasst und kann Kindern spielerisch ein besseres Gefühl für Rhythmus, Musik und Sprache geben. Der Tombalino wird auch zur Sprachförderung und elementaren Musikerziehung eingesetzt – egal, ob zur musikalischen Früherziehung, im Kindergarten, in der Grundschule oder einfach zu Hause. Auf dem Tombalino kann man auch zu zweit musizieren. Ein passendes Buch gibt’s dazu.

Tombalino4

Eine Tongue Drum ist ein hohler, runder Klangkörper aus Stahl, der auf der Oberfläche eingeschnittene, zungenartige Öffnungen hat – deshalb auch der Name! Die Stahlzungen haben je nach Größe und Form unterschiedliche Klangfarben und können mit einem gepolsterten Schläger bespielt werden. Die Töne einer Tongue Drum sind sehr harmonisch, wirken beruhigend und passen gut zu Yoga, Meditation und anderen Entspannungstechniken.

20190110_150234

Eine Kinder-Cajón gibt es auch! Diese ist etwas kleiner als eine normale Cajón. Inklusive passendem Buch.

cajon1

Außerdem haben wir auch eine Ukulele zum Ausleihen. Hier gibt es den entsprechenden Blogbeitrag dazu.

20190109_133712

Alle Instrumente findet man natürlich auch in unserem Katalog und kann sie dort (zum Beispiel auch in eine Zweigstelle) vormerken.

Wir wünschen viel Spaß beim Musizieren!

 

senseBox:edu jetzt in der Ausleihe

24 Jan

sensebox foto

Wie in unserem Beitrag zur senseBox (Auf’s Dach gestiegen: eine senseBox!) schon angekündigt, gibt es ab sofort drei Exemplare der senseBox:edu zum Ausleihen.

Damit könnt Ihr zuhause zahlreiche Messungen, wie zum Beispiel Temperatur, Luftfeuchtigkeit & Druck, Lautstärke und UV-Strahlung anstellen – perfekt für Hobbyforscher!

Zusätzlich haben wir noch ein kleines Heft beigelegt, das Euch bei den ersten Schritten unterstützt und durch kleine Aufgaben mit dem Umgang vertraut machen soll.

Für mehr Infos und Hinweise, was vor Gebrauch beachtet werden sollte, verweisen wir auf die Homepage der senseBox. Die Boxen findet Ihr – sofern nicht entliehen – auf der ersten Etage der Zentralbibliothek unter der Signatur Ihg 6 SenseBox / SenseBox:edu. Natürlich könnt Ihr sie auch vormerken und Euch in jede Zweigstelle schicken lassen via Online-Katalog.

Viel Spaß!

Wenn DOT Vader gegen R2DASH2 kämpft

3 Mai

 

Azubi-Projekt mit den Robotergeschwistern Dash&Dot

Umgeben von 7 gespannten Kindern, saßen wir Azubis in der Stadtteilbibliothek Bocklemünd. Bewaffnet mit iPads, Robotern und Euphorie, galt es für die WorkshopteilnehmerInnen jetzt das erste Mal einen Roboter zu programmieren! Mit der App „Wonder“ lernten sie anschaulich etwas über einfache Coding-Bausteine.

 

 

In zwei Gruppen eingeteilt machten sich die Kinder peu à peu mit Kategorien wie Sound – Bewegung – Aktion vertraut und unternahmen erste virtuelle Gehversuche.

Mit großen Augen beobachteten wir, wie schnell sich die „Nachwuchs-Coder“ zurechtfanden und im Team schon die ersten Ideen entwickelten. Beide Gruppen überlegten sich jeweils eine kurze Story, die mit den Robotern nachgestellt werden sollte. Dafür konnten sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen – Dash&Dot verwandelten sich in Superhelden, Piraten, Aliens, Tiere… und schließlich Star Wars-Charaktere.

Um die Roboter-Geschwister auch möglichst echt wirken zu lassen, durfte natürlich die richtige Verkleidung nicht fehlen. Dot wurde der berühmt-berüchtigte Dot Vader und Dash sein Widersacher R2Dash2.

 

IMG_2263

© Stadtbibliothek Köln

 

Ihre Filmpremiere in den Produktionen feierten ebenfalls die Minions, Prinzessin Leia oder Luke Skywalker!

Nun entwarfen die Kinder ein kurzes Coding-Konzept: Wie programmiert man Handlungsabläufe, um die erdachte Geschichte wirkungsvoll zu verfilmen? Ginge es nach den jungen Programmierern, wäre hier bereits der nächste abendfüllende Blockbuster entstanden. Wir mussten den Elan der ambitionierten Storyteller fast schon bremsen, so viele Szenen wollten sie nachstellen.

 

IMG_2212

© Stadtbibliothek Köln

 

Durch die Funktionen der App standen viele Möglichkeiten zur Verfügung: Geräusche, eigens aufgenommene Sounds, Bewegungen, Lichter und vieles mehr versetzten nicht nur die Roboter-Motoren in Schwung, sondern erfüllten die ganze Bibliothek mit Leben. Um die Früchte der harten Arbeit auch für nachfolgende Generationen junger Coder festzuhalten, haben wir die Geschichten aufgenommen, geschnitten und bearbeitet. So besitzen die Kinder eine jederzeit abrufbare Erinnerung an ihr erstes Programmieren mit Dash und Dot.

 

IMG_2252

© Stadtbibliothek Köln

IMG_2208

© Stadtbibliothek Köln

 

 

Azubis der Stadtbibliothek Köln – Eileen, Kira, Zoraya und Simon

Wir haben’s! Alles rund ums Thema GPS

9 Jun

GPS, Karten, Radwandern, Wandern, Navigieren

Das Komplett-Paket zum Thema GPS

Wusstet ihr eigentlich, dass ihr hier in der Zentralbibliothek auch GPS-Navigationsgeräte ausleihen könnt?
Wir haben das Garmin Dakota 20 (3x) und das Garmin eTrex Venture HC (3x) auf der 1. Etage für euch zur Ausleihe bereitstehen. Genau auf dieser Etage findet ihr übrigens auch die Reiseführer (Signatur: M) oder Radwanderkarten, Stadtpläne, Landkarten, Wanderkarten und die Literatur rund um Köln und Umgebung (Signatur: N).
Mittlerweile beinhalten fast alle neuen Reiseführer, die ihr hier bei uns ausleihen könnt, entweder GPS-Tracks zum Download oder der Verlag bietet eine eigene App an, mit der ihr Zusatzinformationen oder GPS-Tracks abrufen und downloaden könnt.

Aber das ist noch nicht alles: an einem PC in der 1. Etage  („CD-ROM-Teststation“) könnt ihr euch GPS-Tracks direkt auf euer Navigationsgerät laden. Dazu haben wir auf dem PC mehrere Programme bereitgestellt, wie z.B. Garmin BaseCamp 425 oder den Tour Explorer 25 Deutschland V6.08, die euch beim Touren planen, erstellen und übertragen unterstützen. Zusätzlich befindet sich auf dem PC noch eine Liste mit nützlichen Internetadressen, auf denen neue Routen und Tracks kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Reiseführer mit GPS-Tracks

Hier siehst du eine klitzekleine Auswahl  unserer Reiseführer, die GPS-Tracks zum Download enthalten.

Bei Verlagen, die ihre eigene App gleich mit anbieten, habt ihr einmal den Reiseführer als Buch an sich und dazu eine App, in der Zusatzinformationen und Updates nach Redaktionsschluss angeboten werden. Meistens gibt es im Reiseführer einen Link oder einen QR-Code, der euch auf die jeweilige Seite des Verlags führt. Mit der App hat man dann Zugriff auf Kartenmaterial oder Routenführung. Aber auch ein Audiotrainer kann mit integriert sein, mit dem ihr die Sprache trainieren könnt.

Wenn ihr gerne eine Schulung zum Thema GPS besuchen möchtet, dann seid ihr hier gut aufgehoben: http://www.uncites.de/gps-geocaching/gps-seminare/. Dort bietet der Geologe Sven von Loga GPS-Schulungen an.

Die nächsten Termine zum Thema GPS hier in der Zentralbibliothek sind:
30.6. Kompass und Karte
14.7. Einführung GPS
11.8. GPS für Senioren
18.8. Open Street Map
29.9. Einführung GPS
13.10. Mein Garmin-GPS-Gerät kennenlernen
3.11. GPS für Senioren
Die Veranstaltungen finden in der Zentralbibliothek, 3. Etage, Raum 303 statt. Die Veranstaltung geht von 17:30 bis 19:30 Uhr. Der Preis beträgt 15 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist erforderlich und per E-Mail an mailbox@uncites.de oder über folgende Telefonnummer möglich: 0221 / 8609015.
Aktuelle Veranstaltungen der Stadtbibliothek Köln sind hier einsehbar:
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender?num=10&veranstaltung_kategorie=59&to=20201231.

Dem Abenteuer Wandern steht nun nichts mehr im Wege, da die Tracks und Geräte sehr genau sind. Ob per Pedes oder mit dem Rad: ein Verirren wie Hänsel und Gretel ohne die Brotkrümelspur ist mit einem Navigationsgerät quasi ausgeschlossen!

fh

Arduino zum Ausleihen

16 Dez

Wisst ihr, was ein Arduino ist?

Ein Arduino ist ein Mikrocontroller, der für verschiedenste Anwendungszwecke programmiert werden kann. An ihn können Sensoren angeschlossen werden (z.B. Lichtsensoren) und Bauteile, die Aktionen ausführen können (z.B. Motoren, LEDs, Lautsprecher). Die Anbindung des Arduinos zum PC funktioniert per USB-Kabel.

Arduino in Aktion

Arduino in Aktion

 

Ab sofort haben wir zwei Arduinos in der Stadtbibliothek. Ihr könnt den Arduino zusammen im Paket mit einem Buch für Einsteiger für 2 Wochen bei uns ausleihen und in die Thematik des Programmierens schnuppern!

 

Unser Arduino-Ausleihpaket

Unser Arduino-Ausleihpaket

Vllt. schickt uns ja mal jemand ein Foto oder ein kleines Video von dem, was er programmiert hat :-)

 

Übrigens werden auch im Frühjahr wieder Workshops zu Arduino bei uns stattfinden.

Viel Spaß beim Tüfteln!

 

 

ck

Strommessgeräte in der Stadtbibliothek ausleihen

17 Nov

Werdet zum Energie-Sparschwein!

Energie sparen ist heutzutage die Devise – aber wie?

Ob Kühlschrank, Fernseher oder gar „nur“ die Nachttischlampe… wisst ihr überhaupt, wie viel Strom eure Geräte verbrauchen?

Findet es heraus – der Umwelt und eurem Geldbeutel zu Liebe! Ein Strommessgerät könnt ihr euch in der Stadtbibliothek ausleihen.

Das Ganze funktioniert so:

Du steckst einfach zwischen deine eigenen Geräten und der eigentlichen Steckdose den Energiekostenmotor. Dieser zeigt dann den aktuellen Stromverbrauch des Gerätes an. Im Ausleihpaket enthalten sind zudem ein Verlängerungskabel, eine Beschreibung, sowie Tipps und Tricks, um den Stromverbrauch zu vermindern und zum Ausrechnen der Verbrauchssummen.

Die Strommessgeräte zur Ausleihe findet ihr auf der 1. Etage der Zentralbibliothek und in allen Stadtteilbibliotheken.

Strommessgerät zum Ausleihen

Strommessgerät zum Ausleihen

 

 

Übrigens:

Deutschland ist mit 18,80 US-Dollar-Cent pro Kilowattstunde Weltrang-Listen 2er bei der Höhe der Strompreise!!! –nur Italien übertrifft uns mit 20,56 US-Dollar-Cent pro Kilowattstunde-

(Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/13020/umfrage/strompreise-in-ausgewaehlten-laendern/ )

 

Literatur zu diesen Themen gibt es:

  • Online unter unserer Datenbank Statista http://www.statista.de
  • sowie diverse Literatur vor Ort wie z.B. „Den Stromdieben auf der Spur“ von Uwe Dankert aus dem Jahre 2006, unter der Signatur: Tcn 0 Dankert ; Elektrizitätseinsparung; Haushalt

 

vm

3 neue Navigationsgeräte zum Ausleihen in der Zentralbibliothek

4 Feb

Ab sofort sind 3 Garmin Dakota 20 zum Ausleihen da.

Vorinstalliert sind die Feierabendtouren Köln, Band 2 von Steffi Machnik und auszugsweise die Freizeitkarte Deutschland.

Die Feierabendtouren sind in Buchform bei der Ausleihe mit dabei.

 Garmin Dakota 20

Garmin Dakota 20

Es besteht die Möglichkeit OSM (OpenStreetMap)-Karten aller Länder abzuspeichern (Micro-SD-Speicherkartenplatz), entweder zuhause oder am PC (CD-ROM-Teststation) auf der 1. Etage der Zentralbibliothek. Auch weitere Touren sind hier mit entsprechender Software zu planen und im gpx-Format auf das Navigationsgerät herunterzuladen.

Außerdem sind digitale Wander- oder Radtourvorschläge aus unseren entleihbaren Reiseführern zu übertragen.

Der nächste Urlaub oder Kurzausflug in die nähere Umgebung kann nun technisch unterstützt per Navigationsgerät erfolgen!

Übrigens die nächste GPS-Schulung mit dem Geologen Sven von Loga findet am Donnerstag, den 13.2. in der Zentralbibliothek statt.

eda

E-Reader ab nächster Woche zum Ausleihen!!!

10 Mai

Liebe Leserinnen und Leser,

nächste Woche, ab Dienstag, dem 15.05.12 ist es soweit: Die Stadtbibliothek Köln bietet E-Reader zur Ausleihe an!

Für eine Leihfrist von zwei Wochen können die Geräte kostenlos entliehen und unterwegs, zu Hause (nur vielleicht nicht unter der Dusche oder in der Badewanne ;)) ausprobiert werden.

Kommen Sie vorbei und leihen Sie sich eins von acht aktuellen Sony E-Reader-Modellen aus und lernen Sie die Welt des digitalen Lesens kennen. Ein schickes Ledercase, Anleitungen zum Benutzen und Installieren, USB-Kabel und praktischer Bedienstift sind mit dabei!

Wo Sie die Reader finden? Auf der ersten Etage der Zentralbibliothek am Neumarkt in einer hübschen Glasvitrine neben dem Etageneingang. Hier finden Sie übrigens auch andere Modelle, die Sie während der Öffnungszeiten in der ZB ausprobieren können.

Wem das noch nicht reicht, für den haben wir noch ein spezielles Angebot: Jeden Freitag in der Zeit von 16-17 Uhr findet in Raum 303 auf der 3. Etage der Zentralbibliothek eine E-Reader-Kennenlern- und Beratungsstunde statt. Alle Interessierten, Neugierigen, Skeptiker, Befürworter sowie alle Neulinge oder Erfahrenen sind herzlich willkommen! :)

Die Reader warten auf Sie!

Ihre Stadtbibliothek Köln

mc