„Trau dich! Nimm das Mikro selbst in die Hand!“

30 Mrz

Die Rap-Veranstaltung am 23.03.2012 in der Stadtteilbibliothek Bocklemünd war ein voller Erfolg!

Nach unserem Willkommensgruß ging es auch schon los.
Die Rapper Mollo und Ali aus Mülheim an der Ruhr stellten sich vor und präsentierten 3 Tracks aus dem noch nicht veröffentlichten Album „Pausenlos“.

Dann haben Ali und ich mit den Jugendlichen gemeinsam über ihre Zukunftsziele gesprochen. Wir haben ihnen nahe gelegt, dass die Bibliothek ein Ort der Bildung und Integration ist und ihnen auf ihrem Weg eine große Hilfe sein kann. Wir sind auf unsere Angebote in der Bibliothek eingegangen und haben diesbezüglich Ratschläge gegeben.

Alle waren sehr offen und es fand eine lebendige Kommunikation statt.
Vor allem wurden wir aber ernst genommen, weil wir so sind wie sie: Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund.

Gleich danach ging es weiter mit den Auftritten.
Das Mikro wurde nun an die Jugendlichen weitergereicht:

Antonio hat uns sein erstaunliches Talent gezeigt, wovon die wenigsten wussten:  Er konnte „Beatboxing“!

 

 

Michele hat „Freestyle“ gerappt und uns eine „Breakdance“ Showeinlage auf dem harten Bibliotheksboden geliefert!

 

 

  

 Mehr als 50 Jugendliche sind gekommen!
Und das Wichtigste ist:
Sie fühlten sich verstanden und sind bis zum Schluss geblieben!

Auch beim „Arbeitskreis-Treffen  Bocklemünd“ hat die Veranstaltung sehr viel Lob bekommen.
Wir freuen uns weiterhin auf die tolle Zusammenarbeit mit den Jugendlichen/Kindern und den sozialen Einrichtungen in Köln-Bocklemünd.

Emel Yüksel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: