“Also lautet ein Beschluss: Dass der Mensch was lernen muss…”

 Wer kennt sie nicht, die Geschichten von den Böse-Jungen-Streichen von Max und Moritz. Der geistige Vater dieser Geschichten wäre heute 179 Jahre alt geworden.

Der Dichter und Zeichner Wilhelm Busch galt schon zu Lebzeiten als einer der bekanntesten Deutschen. Die satirischen Bildergeschichten von Max und Moritz, Der Struwwelpeter und Hans Huckebein sind heute Klassiker. Zitate aus seinen Werken, wie: „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt zugleich“ (Max und Moritz) sind zu geflügelten Worten in der deutschen Sprache geworden. Doch auch als Zeichner und Maler machte Wilhelm Busch sich einen Namen, seine Zeichnungen zu den Geschichten gelten heute als eine frühe Form des Comics. (Quelle: Wikipedia)

Wer Lust bekommen hat, sich die Werke Wilhem Buschs einmal genauer anzuschauen oder auszuleihen, findet bei uns eine große Auswahl, auch auf CD und DVD.

afri

KategorienAllgemein

Eine Antwort auf „“Also lautet ein Beschluss: Dass der Mensch was lernen muss…”“

  1. Sorry, da ist mir ein Fehler unterlaufen.
    “Der Struwwelpeter” ist natürlich nicht von Wilhelm Busch, sondern von Heinrich Hoffmann. Zum Glück haben wir aufmerksame Leser… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.