Gunter Sachs

12 Mai


Sein Freitod spaltet die Nation.

Die Krankheit nennt er A wie Angst vor der Vergeßlichkeit….

Gestern diskutierte Frank Plasberg in „Hart aber fair“ mit seinen Gästen über das Thema.

„Die Beiträge der Gäste waren oft persönlich gefärbt. Kein Wunder: Peer Juhnkes Vater hatte an Alzheimer gelitten, und Tilman Jens’ Vater Walter, einst der wohl beste Rhetoriker der Republik, lebt seit Jahren im Paralleluniversum der krankhaften Vergesslichkeit.“

Quelle:http://www.derwesten.de/nachrichten/Frank-Plasberg-glaenzt-beim-Thema-Alzheimer-id4638563.html

Man erfuhr: auch Walter Jens wollte sterben, doch irgendwann war die Angst vor dem Tod größer als das Sterben wollen. Peer Juhnke berichtete: „Es gibt auch heitere Momente, aber dann kommt auch eine schreckliche Phase, die der völligen Desorientierung.“

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2011/20110511.php5?akt=1

Nicht nur die Fachliteratur informiert über diese Krankheit, es gibt auch viele literarische Darstellungen in der Stadtbibliothek:

Tilman Jens: Abschied von meinem Vater // Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil / Anna nicht vergessen und Es geht uns gut  // Kathrin Gerlof: Alle Zeit // Monika Feth: Die blauen und die grauen Tage // Jonathan Franzen: Die Korrekturen // Martin Suter: Small world // John Katzenbach: Der Professor //Alice Sebold: Gesicht des Mondes // Margaret Forster: Ich glaube, ich fahre in die Highlands //Elisabeth Eckerl: Tage der Erinnerung // Andrea Gerster: Dazwischen Lili ….

 

lab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: