Ich lese gerade… „Augustas Garten“ von Andrea Heuser

24 Jan

Augustas Garten

Andrea Heuser, die sich bisher durch ihr lyrisches Werk hervorgetan hat, legt hier einen erstklassigen Debütroman vor.

Wie fühlt sich ein sechsjähriges Mädchen, dass plötzlich von seinem Vater getrennt wird. Auf die Frage, wann sie endlich wieder nach Hause fahren, antwortet die Mutter nur mit einem unbestimmten „Bald“.
Ein Roman, der nicht nur die Beziehung von Mutter und Tochter beschreibt, sondern auch das Schweigen und Verschweigen.
Einfühlsam und voller Poesie schildert Andrea Heuser die Grenze zwischen Beschützen und Verdrängen.
Wie kann ein Buch so traurig und gleichzeitig so schön sein?


lab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: