Peter James: Und morgen bist du tot

7 Jan

 

„Ich war nie ein gewalttätiger Mensch. Und jetzt sitze ich hier und wünsche mir, dass irgendwo irgendein Fremder stirbt.“

Die Frau, die diese Worte sagt, ist Lynn Beckett, die Mutter von Caitlin. Caitlin hat ohne eine Spenderleber nur noch kurze Zeit zu leben. Dass es Peter James‘ geplagter Inspektor Roy Grace nicht nur mit einer mörderischen Bande von Organhändlern zu tun bekommt, sondern vor allem mit einer verzweifelten Mutter, die zur Rettung ihrer schwerstkranken Tochter vor nichts zurückschrecken würde, verleiht diesem Buch eine einzigartige Emotionalität.

Nicht die Spannung steht im Vordergrund, sondern die Fragen die dieses Buch aufwirft. 

Für Fans von realitätsnahen, gut recherchierten Thrillern die Roy Grace – Serie in Reihenfolge der Erscheinung:

1.Stirb ewig// 2. Stirb schön// 3. Nicht tot genug// 4. So gut wie tot// 5. Und morgen bist du tot

vorhanden in der Zentralbibliothek 2. Etage und in den Stadtteilbibliotheken

 

lab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: