Plädoyer für’s analoge Leben

13 Apr

Wann haben Sie zuletzt einen handschriftlichen Brief verfasst?

Wo sind Sie öfter: im Internet oder im Wald?

Solche Fragen stellt Thomas Montasser, der die digitale Welt auf unterhaltsame Art und Weise kritisch betrachtet. Zum Beispiel erzählt er von seinem I-Pod spielenden Sohn,  der seine Eltern damit in Trab hält, dass ihn sein Daumen im Urlaub unsäglich schmerzt. Bis diese der Ursache auf den Grund kommen. „Der wichtigste aller Finger“ spielt nämlich beim Handling des I-Pods eine entscheidende Rolle. Mit dem Mitleid war es jetzt vorbei.

Auch seine Tochter ist der digitalen Welt verschrieben und misst die Musik in Megabites statt in Dezibel oder Phone.

Trotzdem ich der digitalen Welt etwas offener oder auch unkritischer gegenüber stehe als Montasser, fand ich seine Geschichten echt witzig, und er hat mich dazu gebracht, manches zu überdenken.

Viel Spass bei der Lektüre wünscht

Eda

Thomas Montasser - Weil die Erde keine Google ist

Thomas Montasser

Thomas Montasser

wurde am 15. März 1966 in München geboren. Er studierte  Rechtswissenschaften an der LMU in München und arbeitet als Literaturagent und Schriftsteller. Neben vielen Fachbüchern schreibt er unter dem Pseudonym Fortunato Fantasybücher mit historischen Motiven für Kinder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: