Claus Leggewie – Eine persönliche Zeitgeschichte

29 Apr

CB_T_Leggewie_Politische Zeiten.indd

Navid Kermani spricht mit Claus Leggewie in der Zentralbibliothek
Im Gespräch mit Navid Kermani stellt Claus Leggewie am Dienstag, 5. Mai 2015, um 20 Uhr seine aktuelle Autobiografie „Eine persönliche Zeitgeschichte. Beobachtungen von der Seitenlinie“ in der Zentralbibliothek am Neumarkt vor.
In dem Buch spiegelt sich der Lebenslauf vieler Altersgenossen: kosmopolitisch, ökologisch engagiert, quer denkend haben sie Deutschland entscheidend mitgeprägt. Schlüsselszenen sind häufig von Zufällen, Brüchen und Gefährdungen geprägt. Da spürt der Kölner Junge plötzlich die Nähe der NS-Vergangenheit und begreift durch einen Blumenstrauß im Rinnstein eines Pariser Nobelviertels die Gewalt der Macht. 1968 betrachtet er von der Seitenlinie, seither macht er als Beobachter und Berater gelegentlich selbst Politik. Seine Reisen führen in alle Kontinente, Begegnungen mit Menschen und Ideen schrieb er auf. Leggewie vergewissert sich der Erinnerungsspuren des eigenen Lebens und einer Generation, mit der sich fast alles änderte.
Claus Leggewie lehrt Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen und leitet das Kulturwissenschaftliche Institut in Essen. Zu seinen Themen gehören zum Beispiel die Grundlagen des kooperativen Verhaltens in multikulturellen Gesellschaften und die aktuellen Chancen der Demokratie.
Navid Kermani ist habilitierter Orientalist und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Für seine Romane, Reportagen und wissenschaftlichen Werke wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken.
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „wissenswert – Themen am Puls der Zeit“, die Stadtbibliothek organisiert sie in Kooperation mit der Buchhandlung Klaus Bittner.
Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten bei „Köln Ticket“ im Internet und telefonisch unter 0221/2801 oder ab 19 Uhr an der Abendkasse der Zentralbibliothek erhältlich. Kartenreservierungen nehmen die Buchhandlung Klaus Bittner, Albertusstraße 6, Telefon 0221/257 48 70 oder die Stadtbibliothek unter 0221/221-23939 gerne entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: