150. Geburtstag von Marcel Proust

Marcel Proust (10.07.1871 – 18.11.1922)

Heute jährt sich Marcel Prousts Geburtstag zum 150. Mal. Bekannt ist der französische Schriftsteller und Sozialkritiker vor allem für sein siebenbändiges Werk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“.

Bereits während des Studiums und seiner kurzzeitigen Tätigkeit als Bibliothekar beschäftigte Marcel Proust sich mit dem Schreiben. 1896 erschien seine erste Publikation „Freuden und Tage“. Aufgrund seines starken Asthmas und damit verbundener Atemnot war Proust sehr von seiner Mutter abhängig. Nach ihrem Tod zog er sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurück und beschäftigte sich exzessiv mit seinem Romanwerk. Während dieser Zeit verliebte er sich unglücklich in seinen Sekretär, der zusammen mit seiner Verlobten bei ihm eingezogen war.

1913 veröffentlichte Proust mit „Auf dem Weg zu Swann“ den ersten von sieben Bänden seines Romans „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Nach dem Ersten Weltkrieg erschien der zweite Band, für den der Schriftsteller den Prix Goncourt, den angesehensten französischen Literaturpreis, erhielt. 1920 wurde Marcel Proust zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. In seinen letzten Lebensjahren (1920-1922) erschienen vier weitere Teilbände seines Lebenswerkes; die letzten Bände wurden postum veröffentlicht.

Anlässlich seines Geburtstags stellen wir Werke von Marcel Proust, aber auch Literatur über ihn in der Zentralbibliothek aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.