Nichts für Schüchterne!

17 Jan

Schauspielerinnen über Beruf und Bibliothek:

Kölner Stadt-Anzeiger, Panorama, Seite 20, Samstag/Sonntag 15./16.Januar 2011.

Nach dem Motto: Nichts ist langlebiger als das Klischee!

Das es auch anders geht, zeigt die Kampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes vom letzten Jahr:

Iris Berben: „Die Bibliothek spielt eine Hauptrolle in Bildung und Kultur“

Und im BIX-Magazin, 2009″, sagte Iris Berben:

„Wäre ich nicht Schauspielerin geworden, dann Bibliothekarin!“

gp

3 Antworten to “Nichts für Schüchterne!”

  1. stbkoeln 28/01/2011 um 16:55 #

    Und weiter geht es mit dem Klischee.
    Klaus Böldl beschreibt in seiner neuesten Erzählung (Der nächtliche Lehrer)auch eine Bibliothekarin, die mehr verhuscht daher kommt.
    Da lobe ich mir den heutigen Leserbrief im KSTA (28.1.2011)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das Klischee hat wieder zugeschlagen … « Haferklees Ausblicke - 18/01/2011

    […] die Schauspielerin Barbara Auer. Aufgefallen ist das den KollegInnen der Stadtbibliothek Köln, die in ihrem Blog darauf hinweisen. Und mit dem Beispiel der Schauspielkollegin Iris Berben auch gleich dagegen […]

  2. Gelesen in Biblioblogs (3.KW’11) « Lesewolke's Blog - 24/01/2011

    […] Klischee der Woche lautet, dass Bibliothekarin ein Beruf für Schüchterne wäre, gefunden vom Blog der Stadtbibliothek Köln im Kölner Stadt-Anzeiger. Na, dieses Vorurteil ist nun aber wirklich etwas […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: