Ausstellung: „The City Speaks – die Stadt spricht“

29 Jan

ERFFNU~1Ausstellung betrachtet künstlerische Veränderungen von Stadtbildern

Eine zweisprachige Schau mit dem Titel „The City Speaks – die Stadt spricht“ zeigt, wie Menschen Stadtbilder durch eigene kreative Ausdrucksformen verändern. Städte inspirieren Künstlerinnen und Künstler durch formelle und informelle Schauplätze. Dadurch können sie sich innerhalb ihrer Interpretationsweisen malerisch ausdrücken. Bedeutende Künstler wie Caravaggio, Bernini und der osmanische Architekt Sinan haben durch Städte ihre ganz persönlichen Ausdrucksformen gefunden. Für zeitgenössische Künstler wie Candy Chang und den Street Artist JR kann ein verlassenes Gebäude etwas Poetisches in sich tragen und zu einer neuen Dichtung der Stadtbewohner über ihre Stadt werden. Auf ähnliche Weise entdeckten Dichter, Komponisten und Philosophen zu Beginn des 20. Jahrhunderts die europäischen Großstädte als Orte ihres kreativen Schaffens.

Die Ausstellung konzipierte der British Council in Kooperation mit dem Haus der Architektur Köln. Zur Eröffnung sprechen Julia Rawlins vom British Council Berlin und Christian Wendling vom Haus der Architektur. Dr. Gabriele Ewenz, Leiterin des Literatur-in-Köln-Archivs der Stadtbibliothek begrüßt die Gäste. Anschließend wird der Dokumentarfilm „Urbanized“ aus den USA von 2011 vorgeführt. Darin wirft Gary Hustwit einen Blick auf das Design von Städten und dessen Einfluss auf unser alltägliches Leben.

Ausstellungseröffnung:

Dienstag, 4. Februar 2014, 20 Uhr

Zentralbibliothek – Q-thek, Erdgeschoss

Josef-Haubrich-Hof 1

Köln-Innenstadt

Die Ausstellung ist kostenfrei vom 5. bis 22. Februar 2014 im Erdgeschoss der Zentralbibliothek zu sehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: