Frühjahrsprogramm der Stadtbibliothek

13 Mrz

Gespräche am Puls der Zeit und neues Mitmach-Format

Unter dem Motto „wissenswert – Themen am Puls der Zeit“ begrüßt die Stadtbibliothek im Frühjahr zahlreiche Persönlichkeiten aus Literatur, Musik und Wissenschaft.

Anlässlich der „litCOLOGNE“ spricht Stefanie Junker am kommenden Montag, 16. März 2015, mit dem Musikprofessor Wolfgang Sandner, ein persönlicher Freund und Kenner von Keith Jarrett, über das Leben eines der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. Am Flügel improvisiert Alexander Paeffgen.

Das neue Veranstaltungsformat mit Publikumsbeteiligung „scobel & winkels“ startet erstmalig am Dienstag, 24. März 2015, nach der Leipziger Buchmesse. Die bekannten Publizisten und Moderatoren Gert Scobel und Hubert Winkels werfen einen Blick hinter die Kulissen verschiedener Buchmessen, diskutieren über Neuerscheinungen und sprechen mit einem Publikumsgast, der sich vorher mit seinem Lieblingsbuch beworben hat.

IMG_1527

Klaus Binders kongeniale Neuübersetzung des antiken Textes von Lukrez „De rerum natura“ nehmen der Kölner Philosophieprofessor Andreas Speer und der Wissenschafts-journalist Gert Scobel am Mittwoch, 22. April 2015, zum Anlass, um mit Binder über die Entstehung der modernen Wissenschaften zu sprechen.

Am Mittwoch, 29. April 2015, ist Felix Klieser, ein junger Hornist, der kürzlich mit dem begehrten „Echo Klassik“ geehrt wurde, zu Gast in der Zentralbibliothek. Klieser startete mit schlechten Voraussetzungen für einen Musiker, denn er wurde ohne Arme geboren. Mit der Journalistin Gisela Steinhauer spricht er über seinen Werdegang und darüber, wie er trotz Handicaps an die Weltspitze gelangte. Der Musiker gibt außerdem Kostproben seines Könnens.

Felix Klieser - Fußnoten

Der Politikwissenschaftler Claus Leggewie resümiert in seiner aktuellen Biografie seine persönliche Zeitgeschichte und die einer Generation, mit der sich fast alles veränderte. Sein Gesprächspartner in der Zentralbibliothek am Dienstag, 5. Mai 2015, ist der Autor und Orientalist Navid Kermani.

CB_T_Leggewie_Politische Zeiten.indd

Frauen mit bischöflicher Vollmacht und Laien, die Sünden vergeben: Hubert Wolf, Professor für Kirchengeschichte, enthüllt in seinem aktuellen Buch „Krypta“ Traditionen, von denen die Kirche heute nichts mehr wissen will. Im Gespräch mit Bernd Wacker, Theologe und Leiter der Karl-Rahner-Akademie, kommt am Mittwoch, 13. Mai 2015, Vergessenes ans Licht und Reformideen werden erörtert.

„Preußen? Nein danke!“: Das Heinrich-Böll-Archiv beteiligt sich mit einem Gespräch am Dienstag, 26. Mai 2015, zwischen Martin Stankowski, Jochen Schubert und Gabriele Ewenz zu Bölls kritischer Haltung gegenüber dem früheren Königreich an der überregio-nalen Themenreihe „200 Jahre Preußen am Rhein“.

Viele Literaturfreunde kennen die Ausgaben Heinrich Bölls im Deutschen Taschenbuch Verlag dtv, doch nur wenige den Graphiker der wundervollen Buchumschläge: Celestino Piatti. Ihm widmet das Heinrich-Böll-Archiv der Stadtbibliothek vom 19. Juni bis zum 12. September 2015 eine eigene Ausstellung. Anlass ist das Erscheinen des zweiten Bandes der Literatur in Köln (LiK)-Schriftenreihe mit dem Titel: „Jedes Buch hat ein Gesicht. Heinrich Böll und Celestino Piatti“, der im Verlag der Buchhandlung Klaus Bittner erscheint.

Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Peter Bichsel stellt am Dienstag, 9. Juni 2015, im Gespräch mit Sandra Kegel sein aktuelles Buch „Über das Wetter reden“ vor.

Für seinen Bestseller „Die Ökonomie von Gut und Böse“ erhielt Tomas Sedlacek den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2012: Am Donnerstag, 11. Juni 2015, kommt der Prager Chefökonom nach Köln und spricht mit dem Chefkorrespondenten des Kölner Stadtanzeigers, Joachim Frank, über sein aktuelles Buch „Revolution oder Evolution. Das Ende des Kapitalismus?“.

Sedlacek_Graeber_RevolutionaereOekonomie_P03def.indd

Veranstaltungsort ist jeweils die Zentralbibliothek, Josef-Haubrich-Hof 1, Köln-Innenstadt.

Kooperationspartner des Kulturprogramms sind unter anderem die Buchhandlung Klaus Bittner, die Karl-Rahner-Akademie in Köln und die Universität zu Köln. Das Programm ist in den Einrichtungen der Stadtbibliothek, im Bürgerbüro am Laurenzplatz 4, Köln-Innenstadt, in ausgewählten Buchhandlungen und im Literaturhaus Köln erhältlich. Die Veranstaltungen der Stadtbibliothek sind auch im Internet unter http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/stadtbibliothek/ abrufbar.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: