Impressionen vom Roboter-Workshop go4IT

Am 11.04. strömten 16 Mädchen in unseren Seminarraum auf der 3. Etage. Vorbei an Frau Dr. Westram und den zwei Studentinnen der RWTH Aachen. Vorbei an den Roboterbausätzen, Ersatzteilboxen, Laptops und dem Flipchart mit Programmieranweisungen. Einige Eltern warfen einen schnellen Blick herein, sahen das alles gut war, winkten noch ein letztes Mal und schon war die Mädchentruppe unter sich. Noch war es still – schüchterne Blicke. Aber schon eine halbe Stunde später war der Raum voller Leben. In Zweiergruppen hingen sie über der Bauanleitung für die Lego-Mindstorm-Roboter. Hier ein Motor, da ein Arm – wenn alles passte zeigte der Roboter durch ein aufgespieltes Demoprogramm die ersten Bewegungen.

Streng nach Montageanleitung
Streng nach Montageanleitung

Nun kam NXC ins Spiel. Mithilfe der Programmiersprache gaben die Mädchen den Robotern eine Reihe von Bewegungsabläufen vor. Ziel war es, ein mit Klebeband markiertes Bodenquadrat möglichst akkurat abzufahren. Also: geradeaus fahren, Linkskurve, geradeaus fahren, Linkskurve, etc. Oder genauer: 2 der Motoren eine bestimmte Zeit mit einer bestimmten Geschwindigkeit aktivieren, Motoren aus, einen Motor für eine kurze Zeit mit einer bestimmten Geschwindigkeit aktivieren, Motor aus, etc.

Übersetzt heißt das: Motoren an und ab geht's!
Übersetzt heißt das: Motoren an und ab geht's!

Immer wieder liefen die Teilnehmerinnen von ihren Laptops zum Bodenquadrat und zurück. Freude, Grübeln, hin und wieder auch Ratlosigkeit – aber die Betreuerinnen standen natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Am nächsten Tag bekamen die Roboter 4 Sensoren. Da gab es zum Beispiel den Touch-Sensor, mit dem der Roboter reagieren konnte, wenn er jemandem ans Bein fuhr. Und mit dem Lichtsensor konnte er Hell-Dunkel-Kontraste erkennen und so eine schwarz-weiße Spirale abfahren. Durch die programmierten Bewegungen und das Ausnutzen der Sensoren entstanden Choreographien, die am Ende des Tages den stolzen Eltern präsentiert wurden.

Weitere Informationen zu den go4IT-Workshops gibt es übrigens auf den Seiten der RWTH Aachen. Und wer nach dem Workshop weiterbasteln möchte, dem sei der Simulator für LEGO Mindstorms NXT Roboter empfohlen.  Hier kann man die Choreographien noch einmal virtuell aufleben lassen oder ganz neue Bewegungsabläufe programmieren.

Die Begeisterung der Mädchen und das Feedback der Eltern haben uns überzeugt. Wenn alles klappt, wollen wir noch dieses Jahr einen weiteren kostenlosen Kurs anbieten. Der Aufruf an alle interessierten Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren wird dann natürlich auch wieder über unsere Web-2.0-Kanäle verbreitet.

(ba)

3 Antworten auf „Impressionen vom Roboter-Workshop go4IT“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: