Rosel von Melaten – Nikolaus Heidelbach in der Zentralbibliothek

Rosel von Melaten
Rosel von Melaten

Bedeutender Zeichner stellt aktuelles Buch mit Köln-Bezug vor

Der Samstag gilt in der Kölner Stadtbibliothek als beliebter Treffpunkt für die ganze Familie. Am kommenden Samstag, 19. September, 15 Uhr, stellt Nikolaus Heidelbach, einer der bedeutendsten Zeichner Deutschlands, in der Zentralbibliothek am Josef-Haubrich-Hof sein aktuelles Buch mit so skurrilem wie sympathischem Köln Bezug vor: „Rosel von Melaten”:

Schauerliche Dinge gehen vor sich in der großen Stadt. Drei Kinder kommen ums Leben und jedes Mal behauptet jemand, ein Mädchen in einem weißen Kleid und mit einer ro-ten Krawatte gesehen zu haben, das schreiend über dem Unglücksort schwebte. Eine Weile rätseln die Leute noch über das Mädchen, dann gerät es wieder in Vergessenheit. Nur Georg denkt weiter an die kleine weiße Gestalt und geht sie suchen – auf dem Friedhof von Melaten.

Nikolaus Heidelbach studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Köln und Berlin. Heu-te lebt er mit Frau und zwei Kindern in Köln. Er gilt als einer der anerkannten und zu-gleich eigenwilligsten Zeichner und Illustratoren Deutschlands.

Die Veranstaltung, die sich an Jugendliche ab 12 Jahren und an Erwachsene richtet, findet in Kooperation mit der Buchhandlung Klaus Bittner statt. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: